Gesuchte Kategorie

Equipment

Dies und Das, Equipment, Fotografie

Das „kleine Kamera“ Stativ Vanguard Alta CA 233 AGH

25. August 2014

anguard Alta CA 233 AGH

Mein Stativ-Hauslieferant Vanguard hat mir mal wieder ein kleines Päckchen zukommen lassen. Dieses Mal das neue Vanguard Alta CA 233 AGH* aus Aluminium mit Pistolenkugelgriff. Es ist also ein Komplettset mit dem man gleich loslegen kann.

Auf den ersten Blick fallen einem gleich die dünnen Stativbeine ins Auge, ist aber im Einsteigerbereich auch bei allen anderen Herstellern der Fall. Also erst mal kein Grund zur Sorge. Das Stativ macht eigentlich wie alle neuen Vanguardproduke einen wertigen Eindruck. Mit einem Packmaß von 63cm über mit insgesamt drei Segmenten gehört es nicht mehr in die Kategorie Reisestative. Diese sind meist noch kleiner und verfügen über bis zu 5 Beinsegmente. Allerdings würde ich davon sowieso die Finger lassen, denn am Ende sind die Stativbeine so dünn wie Autoantennen. Stabilität ist hier sicherlich keine mehr vorhanden.

Jetzt ist Vanguard natürlich nicht der Non-plus Ultra Hersteller in Sachen Stative, aber ich muss sagen über die letzten Jahre wurde kontinuierlich die Qualität erhöht und auch die Produkvielfalt ausgebaut. Dafür schon mal ein dickes Plus! Das Alta CA 233 macht insgesamt einen wertigen Eindruck, soweit es sich um das Stativ handelt.

Der Pistolen-Kugel-Stativkopf GH-30, der zusammen mit dem Stativ geliefert wird will mich auf den ersten Blick nicht so richtig überzeugen. Die Arretierung der Kugel erfolgt über ein Drehrad welches mit Daumen und Zeigefinger bedient wird. So wird zwar die einhändige Bedienung erleichtert aber richtige fest bekommt man es nicht. Sofern die Kamera im Landschafts-Modus betrieben wird (Horizontal) ist das alles kein Problem. Die Festigkeit reicht aus um die Kamera fest auf dem Stativ zu halten. Schwenkt man jedoch in den Porträt-Modus (Vertikal), kann der Kopf die Kamera nicht in der gewünschten Stelle halten – sie rutscht nach!

Nun habe ich das natürlich mit meiner D800 getestet, die nicht unbedingt für das Alta CA gedacht ist. Kleine DSLR’s oder Systemkameras dürfte es dagegen halten, sofern keine eimergroßen Objektive verwendet werden. Der Pistolengriff lässt sich weiter über einen Button in im Winkel verstellen. Ehrlich gesagt weiß ich nicht wozu das gut sein soll, außer das er sich einem herkömmlichen 3-Wege Stativkopf ähnelt. Die Stativplatte ist mal wieder ne Eigenproduktion und lässt somit nicht auf Arca-swiss adaptieren. Ich finde, es sollte hier für alle Hersteller einen einheitlichen Standard geben. Das ist einfach Mist, wenn man immer wieder die Platten wechseln muss.

Das Stativ hinterlässt bei mir gemischte Gefühle, was aber auch daran liegen könnte, dass ich nicht die Zielgruppe bin. Mit meiner D800 und der Großformatkamera brauche ich einfach was stabileres, was ich übrigens mit dem Abeo Plus 323 CT* gefunden habe.  Das Alta CA ist für Stativ-Neulinge mit Systemkameras sicherlich eine Möglichkeit, ich würde allerdings zum Alta Pro 263 greifen. Hier bin ich einfach frei in der Entscheidung welchen Kugelkopf ich nutzen möchte – es wird ohne geliefert. Aber auch weil es über dickere Stativbeine verfügt. Das gibt es gerade bei Amazon für 40 Prozent weniger. Da bleibt dann noch genug Luft für ein Arca-Swiss kompatiblen Kugelkopf.anguard Alta CA 233 AGH

anguard Alta CA 233 AGH

* Amazon Link

Dies und Das, Equipment, Fotografie

Lolumina – Der BUTTON

29. Juli 2014

Lolumina Soft Release Button

Na, schon von Lolumina gehört? Wenn nicht, dann wird’s aber Zeit. Ich bin ja immer auf der Suche nach neuen kleinen Gadgets, die mein Fotografenleben einfacher machen. Durch Zufall bin ich damals über die kleinen gummierten Button von Custom SLR gestolpert und nach einer sehr langen Testphase, kann ich sagen – Finger weg, lohnt sich nicht! Hauptgrund ist das Trägermaterial (Kleber), welches bei hohen Temperaturen vom Festen in einen zähflüssigen Zustand übergeht. Im Ergebnis schwimmt der Button auf dem Auslöser und verrutscht ständig, bis er sich immer wieder komplett ablöst.

Lolumina folgt einem ähnlichen Konzept, allerdings ist der Button nicht aus Gummi, sondern aus Flugzeugaluminium, was ihn zum einen superleicht, aber zugleich sehr robust macht. Um eines gleich vorweg zu nehmen, die Auslösebuttons von Lolumina sind aktuell nur für Systemkameras gedacht, allerdings sehe ich in der Verwendung bei DSLRs kein Problem. Ich nutze ihn an meiner D800.

Warum so ein zusätzlicher Button? Hauptgrund sind Micro-Verwacklungen, die beim Auslösen entstehen können und gerade bei kritischen Verschlusszeiten zu einem unscharfen Bild führen. Auch wenn mich der letzte Button in Sachen Qualität enttäuschte, so finde ich das Grundprinzip wirklich gut.

Der Lolumina Soft-Release Button macht bereits auf den ersten Blick einen wirklich guten Eindruck. Hey, es ist zwar nur ein winziges Teilchen, aber wie man bei Custom SLR sieht, gehts auch anders. Zunächst sei erstmal gesagt, dass Lolumina sogar ein kleines Alkoholtüchlein dazu gibt um den Auslöser von Fingerabdrücken und öligen Rückständen zu befreien. Anschließend wird passend zur Wölbung des originalen Auslösers die Trägerplatte aufgeklebt. Keine Angst mit Hilfe von Zahnseide geht das alles auch wieder ab. 60 Sekunden anpressen und mindestens 24 Stunden warten um 90 Prozent Festigkeit zu erreichen.

Nach den ersten Testauslösungen lässt sich feststellen, das ich den Auslöser viel sensibler steuern kann. Bin mal gespannt wie es sich außerhalb der heimischen Gefilden macht. Immerhin steht er ein wenig ab und da es manchmal schnell gehen muss und ich hier und da etwas robuster in die Kameratasche greife. Ich werds ja sehen, ob er irgendwann einfach abfällt. Dann gibts hier auf jeden Fall wieder ne Info.

Den 10mm Softbutton gibts für 12 USD Dollar, den 13mm für 13 Dollar. Versand nach Deutschland kostet 8.99 USD Dollar bei Bestellung eines einzeln winzigen Button. Mit der Bestellmenge nehmen die Versandkosten allerdings drastisch ab, sodass es ab 9 Stück für Umme nach Deutschland geht. Ich würde sagen, dass sich eine Sammelbestellunge lohnen würde. Bleibt man bei Einzelbestellungen unter der Menge von 4 oder 5 (Je nach Warenwert) muss man auch keine Einfuhrsteuern bezahlen. Am besten erkundigt man sich hier nochmal beim Zoll, was die Warenwert-Grenzen sind.

Kennt einer von euch Lolumina?

Lolumina Soft Release Button

Lolumina Soft Release Button

Lolumina Soft Release Button

Lolumina Soft Release Button

Lolumina Soft Release Button

Lolumina Soft Release Button

Equipment, Fotografie

Nach Yongnuo folgt nun auch PocketWizard

6. Dezember 2013

BlogTimes-_RRP3691

Kennt ihr das – Immer wenn man etwas neues anfängt und dafür das nötige Equipment besorgt, steht man hin und wieder vor neuen Problemen. Als die Yongnuo-Teile für Nikon vorgestellt wurden, hab ich mich wie ein Schnitzel gefreut. TTL, HSS, SuperSync und dass alles für den kleinen Geldbeutel.

Alles bestens hab ich mir gedacht und was ist jetz? Jetzt sitze ich hier mit neuen PocketWizard Plus X*, weil ich meine China-Teile nicht für die Großformatkamera verwenden kann. Grund ist der nicht vorhandene Eingang einer PC-Sync Buchse. Zwar haben die Yongnuo YN-622* einen PC-Port, der allerdings ist nur ein Ausgang, also zum Anschluss von Blitzgeräten. Stunden im Internet habe ich damit verbracht, das rauszufinden. Wer beispielsweise die Phottix Atlas II* Funkauslöser benutzt, der hat sowohl einen PC-Port Eingang als auch einen Ausgang.

Warum hab ich dann nicht die günstigen Phottix gekauft? Nun, dazu muss man wissen, dass die Blitzsyncronzeit bei Schlitzverschlüssen bei max. 1/250 sec. und bei Zentralverschlüssen bei 1/500 sec. liegt. Die Phottix schaffen nur die maximale Standard-Blitzsycronzeit, wohingegen die Pocket Wizards bis zu einer 1/500 sec. können. Da Großformatobjektive grundsätzlich über einen Zentralverschluss verfügen, kann ich also die gesamte Bandbreite der verfügbaren Belichtungszeiten ausnutzen. Die PWs können aber leider kein HSS oder Supersync. Ergo behalte ich natürlich erst mal meine Yongnuo-Dinger.

Wer sich jetzt fragt, warum ich nicht gleich einen Auslöser gekauft habe, der alles kann und über einen PC Ein- und Ausgang verfügt!? Nun, erstmal wuste ich anfangs nicht, dass ich überhaupt mit der Großformatkamera Porträts machen würde und zum anderen finde diese Teile erst einmal für einen vernüftigen Preis. Die Phottix Odin* können zwar auch bis zu einer 1/8000 Sekunde auslösen, verfügen aber über keinen PC-Eingang. Die PW FlexTT5*haben zwar alles, sind aber mit knapp 190 Tacken pro Stück schweineteuer und da ich 4 davon benötige, ist das ein Haufen kohle der hier für Equipment drauf geht. Natürlich kann man die PWs auch miteinander kombinieren, dann aber muss man sich vorher Gedanken machen, welcher Blitz wo, wie ausgelöst werden soll. Die einen haben einen USB-Eingang, die anderen einen 3.5mm Eingang, anderen wieder 2.5mm. Wie man es also dreht, irgendwas ist immer zu beachten.

Auch wenn ich jetzt über 4 Yongnuo und über 4 PocketWizards PlusX verfüge. Zusammen haben die mich 375 Euro gekostet und verfüge somit über die gesamte Funktionalität. Ich kann sogar beide Auslöser an einem Systemblitz anschließen. Den einen über den Hotshoe und den anderen über den Klinkenstecker. Auf die D800 kommt dann der Yongnuo und auf die Großformatkamera der PW. Beim Systemwechsel muss dann einfach nur beim Blitz den dazugehörten Empfänger ein-oder ausschalten. OK, ich habe zwar ein Haufen Zeug am Blitz hängen aber doch einen erheblichen Teil an Kohle gespart.

Geliefert wird der Pocket Wizard übrigens mit zwei PC-Sync Kabeln. In der Regel lassen sich so alle gängigen System und Studio-Blitze anschließen. Ich benötigte natürlich mal wieder ne extra Wurscht, da mein neuer Yongnuo YN-568EX II* wie soll es auch anders sein nur über einen 2.5mm Klinkenanschluss verfügt. Verbreiteter Standard ist aber 3,5mm. Was also tun? Noch ein extra Kabel kaufen. Nope, dass kam nicht in Frage. Ein Adapter reicht hier völlig aus. Wer beim Fotogeschäft oder online nicht fündig wird, weil er nach PC-Port Adapter 2.5mm oder ähnlichem sucht, dem sei gesagt ich habe einfach einen Stereo-Audio Adapter von 3,5 auf 2,5 genommen. Das Funktioniert auch… und ist vielleicht sogar günstiger, als wenn ihr es im Fotoladen kauft.

So, habt ihr änliche Erfahrungen mit dem Kauf von Funkauslösern gemacht? Seit ihr mit den Yongnuo oder PWs zufrieden?

*Amazon Links um den kleinen Ronny und seinen Blog zu untersützen… Ist doch bald Weihnachten!

Dies und Das, Equipment, Fotografie

Die BlogTimes ND-Filterkarte – 2tes Update!

29. Oktober 2013

BlogTimes-_RRP3233

Mal wieder etwas zum Thema Langzeitbelichtung. Ich weiß gar nicht wie lange ich mich schon damit beschäftige, gefühlt sind es aber Ewigkeiten. Zeit also mal wieder das Thema für euch rauszukramen.

Es gibt ja mittlerweile für alles ne App. Immer wieder höre ich sagen Hey, hast da auch ne App zu……Auch für die Berechung der Belichtungszeiten bei der Verwendung von Graufilter gibt’s Apps ohne Ende. Im Rahmen meiner Workshop-Tour wollte ich nicht, dass während des Kurses „Langzeitbelichtung“ meine Teilnehmern alle ihr Smartphones rauskramen müssen um die korrekte Blichtungszeit zu ermitteln. Sie sollten sich lieber auf die Einstellungen und das Fotografieren konzentrieren. Außerdem ist ein Smartphone in der Regel nicht wasserdicht oder es macht sich nicht so gut, wenn es mal runtefällt und dann im Dreck liegt.

Aus diesem Grund habe ich die BlogTimes ND-Filterkarte herstellen lassen. Einerseits den Teilnehmer etwas mitzugeben und andererseits einen Schnellzugriff auf die Infos für Langzeitbelichtungen zu haben. Hier findet ihr die gängigsten Belichtungszeiten bis in den Minutenbereich. Da ich als Sicherheitspolster mehr Karten bestellt habe, sind noch einige übrig (dürften so um die 30 Stück sein) und suchen ein neues Zuhause in der einen oder anderen Fototasche von Euch. Bevor ich hier einen PayPal Button (Ja, verschenken kann ich die leider nicht)  einrichte, frage ich mal in die Runde ob Interesse bei Euch besteht?

Ihr bekommt natürlich nicht nur die ND-Karte, sondern noch ein super cooles Schlüsselband mit satinierter Oberfläche in Grau-Schwarz. Das Logo wurde mittels Siebdruck aufgebracht – also quasi wie der Offsetdruck bei Papier. Also wenn Interesse besteht – das einfach mal in den Kommentaren kundtun..

Update vom 30.10.2013:
Wow – mit soviel Interesse hätte ich nicht gerechnet. Auch wenn ich im Moment nur ca. 30 Karten auf Lager habe, ich werde auf jeden Fall ne zweite Auflage in den Druck geben – so, dass jeder eine oder mehrere Karten bekommen kann. Ich werde ein Bestellformular (wahrscheinlich über Paypal und Überweisung) basteln und es ins Blog reinstellen. Bitte habt noch ein wenig Geduld, denn ich muss jetzt erstmal schauen wie ich das logistisch händle… Es gab auch Nachfragen nach einer zweiten Karte mit weiteren ND-Filterstufen. Auch das werde ich berücksichtigen.

Update vom 31.10.2013:
Aufgrund der großen Nachfrage habe ich mich entschlossen, die Karte neu zu gestalten und zu verbessern. Die alte Karte (oben) ist ebenfalls noch erhältlich. Weitere Infos und die Bestellung der Karten, sowie dem Schlüsselband findet auf der ND-Filterkarte Bestellseite.

Bay-Bridge---San-Francisco--669---USA-2013

Olympic-National-Park---Washington-672---USA-2013