Fotografie

Die beste Fototasche, die ich bisher hatte – Der Tilopa BC von F-Stop

23. Oktober 2013

BlogTimes-_RRP3260

In Sachen Fototaschen können wir alle wahrscheinlich locker mit der Anzahl an Handtaschen der Frauen mithalten. Ja, ich weiß – es gibt natürlich auch Frauen, die fotografieren. Doch irgendwie würde der Satz dann nicht passen Sorry schonmal!

Nur kaufen wir nicht die Taschen, weil wir wieder etwas neues haben wollen, sondern weil uns irgendwas an der „alten“ Fototasche nicht gefällt. Da wären die schlecht gepolsterten Schulterriemen, eine komische Innenaufteilung, die schlechten Beckengurte oder einfach ein beschissenes Tragegefühl, weil man ihn nicht einstellen kann. Doch es gibt Hoffnung F-Stop nennt sich diese und kommt aus den Staaten.

Ich selbst habe den Tilopa BC von F-Stop kurz vor Beginn meiner Deutschland-Tour erhalten. Perfekt also zu beweisen, ob er Großformat-Kamera, DSLR, Objektive, Laptop, Tablet, Zubehör und Kleinkram verträgt und vorallem was meine Schulter und Rücken dazu sagen. So ziemlich in jeder Stadt haben mich die Teilnehmer gefragt, ob ich den mit dem neuen Rucksack zufrieden bin. Vielleicht war es Zurückhaltung, aber nur einer vor euch hatte Ihn dann auch tatsächlich auch selbst ausprobieren wollen. Wahrscheinlich aber war es letzten Endes der Preis, der bei vielen das „Haben-Wollen“ Gefühl unterdrückt hat. Meine Anwort war stehts – Die beste Fototasche, die ich bisher hatte und dazu stehe ich immer noch.

Doch warum ist es für mich die BESTE FOTOTASCHE? Es ist schwer eine Reihenfolge festzulegen, was mich wirklich überzeugt hat. Darum fange ich einfach mal irgendwo an. Da wäre also das herausnehmbare Fotofach. Das gibt es in den unterschiedlichsten Größen und da ich immer viel Krempel mitrumschleppe, hatte ich natürlich nach dem XL-Pro ICU gefragt. Wofür ICU steht weiß ich eigentlich gar nicht. Ich weiß nur, dass hier unterschiedliche Größen erhältlich sind, also quasi für jedes Kameraequipment. Kein rumgeeiere mit irgendwelchen zu kleinen oder zu großen Innenaufteilungen. Passend dazu gibt es natürlich auch kleine stoffummantelende Gummibänder mit Klettverschlüssen, die alles sicher in den Fächern halten.

Das in meinen Augen größte Problem der Hersteller sind vernünftige Schulterriemen und Beckengurte. Gerade in Sachen Polsterung scheinen wohl leider die meisten zu sparen. Ich jedenfalls, hatte hier bis auf wenige Ausnahmen, was aber vorzugsweise an weniger Equipment lag, nur schlechte Erfahrungen gemacht. Ganz anders der Tilopa. Durch viele kleine Verstellfunktionen lässt sich der Rucksack ganz an den Rücken ziehen. Das ist für die Entlastung der Schulter in meinen Augen am wichtigsten. Der geschlossene Beckengurt verlagert dann zusätzlich einen großen Teil des Gewichtes auf die Hüfte, sodass ich die Schultern fast frei bewegen kann – ähnlich eines Backpacker-Rucksackes. Ein integriertes Alu-Tragegestell sorgt dafür, dass auch alles stabil und in Form bleibt und nicht in sich zusammenfällt. Bisher konnte ich das noch bei keinem Rucksack-Hersteller finden. Wer jetzt denkt, dass durch das Alugestell der Rucksack sehr schwer ist, der irrt sich. Er ist sogar leichter als vergleichbare Modelle (wenn es die überhaupt gibt)

Der Rucksack hat soviel Taschen, dass ich wirklich fast ne halbe Stunde damit beschäftigt war jede einzelne zu finden. Aufgefallen ist mir dann, dass es gar keine Regenschutzhülle gibt, aber hier kann ich gleich Entwarnung geben. Die sichtbaren Reisverschlüsse sind alle abgedichtet und bei einem Einzelcoaching in Hamburg konnte ich mich auch von der Wetterfestigkeit (Starke Regenschauer) der restlichen Aussenhülle überzeugen. Allerdings bedeutet das nicht, dass er absolut Wetterfest ist. Hier findet ihr noch einen Beitrag dazu. Ich werde mir daher noch die Regenhülle besorgen. Für zusätzliche Winter-Fototouren verfügt der Rucksack noch über die Möglichkeit links und rechts ein paar Ski dranzuschnallen. Sehr geil, allerdings fahre ich Snowboard. Na mal schauen, ob sich hier noch eine Lösung findet. Gurte usw… hat er ja genug.

Was geht eigentlich rein in den XL-Pro ICU? Ne Menge Fotozeugs und ein bisschen was zu essen. Dabei hatte ich…

und in den restlichen Taschen außerhalb des ICU waren dann noch Microfaser-Tücher, Speicherkarten, CSLR Kameratragegurt, Fernauslöser, Iphone Kopfhörer von AudioTechnica*, und ne Menge anderes Zeug, was mir jetzt gar nicht mehr einfällt.

Eigentlich will ich damit nur sagen, dass je nach Größe des Equipments ihr wunschlos glücklich mit dem jeweiligen ICU werdet. Apropos Gewicht…. Ich hab natürlich alles in den Flieger mitgenommen und mit knapp 15 Kilo war ich wahrscheinlich auch leicht über die Gewichtsgrenze. Aber und jetzt kommts. Der ICU lässt sich ja auch verschließen und als Quasi-Tasche vom Rucksack trennen und so klappts dann auch mit dem Fluggepäck, wenn es insgesamt mal zu groß sein sollte. Gerade diese Möglichkeit ist aber sehr geil, da viele Kurzstrecken-Flugzeuge hier in Nordamerika nur über kleine Gepäckfächer verfügen und das war für eine Fototasche immer mein größtes Problem. Einmal musste ich hier nämlich mein gesamtes Equipment aufs Rollfeld stellen, damit es noch zu anderen Koffern in den Bug kommt. Das war vielleicht ne Horror-Vorstellung!!!

Wie ihr seht, komme ich gar nicht aus dem Schwärmen heraus. Naja hmmm, einen kleinen Wermutstropfen gibt es dennoch. Der Preis! Der ist nämlich nicht von schlechten Eltern und meine Kombination kostet ca 460 Dollar (345,00 Dollar für den Rucksack und 115,00 für den Xl Pro ICU). Das werden dann wahrscheinlich in Deutschland Euro sein, weil hier ja die Mwst. schon drin ist. Wer allerdings nur einmal Geld ausgeben möchte, dem kann ich ganz speziell den Tilopa nur ans Herz legen. Die anderen Taschen und Rucksäcke von F-Stop kenne ich nicht – noch nicht, lieber Falk!!! Ich kann mir aber gut vorstellen, dass diese mindestens genauso funktionell und angenehm zu Tragen sind, wie meiner hier und den hier gebe ich so schnell nicht wieder her…

Frank Heinen, einer meiner Leser hatte sich kürzlich auch einen Tilopa BC bestellt (Ist wahrscheinlich auf meinen Mist gewachsen) und soweit ich weiß, ist er auch ganz angetan vom neuen Rucksack. Ach, bevor ich es vergesse. Einen dicken, fetten Dank an F-Stop für den Tilopa, der mich jetzt zukünftig auf meinen Fotoreisen begleiten wird. Es wäre doch ganz cool, wenn F-Stop den BlogTimes Lesern einen kleinen Rabatt geben würde!? Na, ich frage mal nach…

BlogTimes-_RRP3259

BlogTimes-_RRP3261

BlogTimes-_RRP3262

BlogTimes-_RRP3265

BlogTimes-_RRP3268

BlogTimes-_RRP3269

BlogTimes-_RRP3270

BlogTimes-_RRP3255

BlogTimes-_RRP3271

*Amazon Link

Vielleicht interessiert dich das hier auch...

48 Kommentare

  • Antwort Ricarda 23. Oktober 2013 um 13:20

    Hey Ronny,
    frage mal lieber F-Stop nach einer Frauenvariante (denn Frauen geben bekanntlich viel öfter und leichter viel Geld für Handtaschen aus ;)) so in senfgelb, himbeere oder lila würde mir schon reichen 🙂 Dann komm ich nächstes Mal zum Workshop auch nicht mit meinem Stativ in der Handtasche an 😉 Garantiert!
    Viele Grüße,
    Ricarda

    • Antwort BlogTimes 23. Oktober 2013 um 13:29

      Ja, war ab ne schicke Tasche, die du hattest :)))… Hmm, also den Tilopa gibts jetzt auch in Himmelblau – ist aber wahrscheinlich noch immer nicht Frauenfarbentechnisch genug, oder??

      An F-Stop – Bitte auch über Frauenfarben nachdenken, DANKE!

      • Antwort Ricarda 23. Oktober 2013 um 14:53

        Recht hast du 🙂 Oh ja, das wäre sehr genial F-Stop 😉

  • Antwort Falk 23. Oktober 2013 um 13:49

    Hallo Ronny,

    danke für deinen tollen Erfahrungsbericht! Da wir uns nicht nur auf Skifahrer mit dem Tilopa BC begrenzen hast Du natürlich die Möglichkeit dein Snowboard zu befestigen. Nicht umsonst findest Du an der Vorderseite des Tilopa ein Hypalon-Patch welches zum einen dem Schutz des Rucksackmaterials dient, zum anderen dem Snowboard genügend halt gegen verrutschen bietet. Mit den beiden fest installierten Schallen an der Front des Packs das Board fixiert und schon bist Du bestens aufgestellt!

    Beste Grüße,

    Falk

    • Antwort BlogTimes 23. Oktober 2013 um 15:46

      Ah, sehr geil… Jetzt weiß ich endlich wozu die Oberfläche an der Außenseite gedacht ist… Winter kann kommen und bei mir gibts immer richtig viel Schnee 🙂

  • Antwort Frank 23. Oktober 2013 um 14:45

    Haha. .. ja ist defintiv auf deinem Mist gewachsen Ronny, Gott sei Dank lese ich hier immer fleißig mit und bin dadurch auf den Tilopa aufmerksam geworden. Ja es war ein harter Kampf mit dem “ Finanzminister “ zumal ich mir vor nicht allzulanger Zeit einen LowePro zugelegt hatte. Und ja, auch ich muss sagen nach all den Berufsjahren als Fotograf mit dem buckeln der schweren Fotopacks, der F-Stop Tilopa ist der Best Ever Pack in meinen Augen. Die von dir angesprochenen Punkte bezüglich des eigentlichen Tragesystems sind hier excellent gelöst, auch mein langer Rücken ( bin 1.93m ) verträgt sich sehr gut mit den Einstellmöglichkeiten des Tilopa ….. ich gebe ihn nicht mehr her!! 😀

  • Antwort Peter Steiner 23. Oktober 2013 um 16:30

    …und genau wie sich in jeder frauenhandtasche unergruendliche gegenstaende in der tiefe ansammeln, fuellt sich auch eine fototasche mit der zeit mit dem interessantesten kleinkram an.

  • Antwort nobsta 23. Oktober 2013 um 18:58

    Ich habe jetzt seit ca. einem Jahr den F-Stop Satori EXP und möchte ihn nicht mehr missen: Sehr angenehm zu tragen auch wenn viel Gepäck dabei ist, ausreichend Platz um neben dem Fotoequipment auch noch Essen, Ersatzkleidung usw. mitzunehmen.

    Ok, Preis sehr anspruchsvoll, ich gehe allerdings davon aus, dass ich ihn sehr lange werde nutzen können und da relativiert sich alles. Und was nutzt mir eine Fototasche, die zwar günstig ist, aber nur selten mitgenommen wird, weil immer irgendetwas nicht passt.

  • Antwort Andreas Habash 23. Oktober 2013 um 19:53

    Hallo,
    ist der Tilopa BC Flug-Carry-On geeignet.
    Ich überlege ob nicht ein Loka ausreichend ist von der Größe.
    Wurde das zufällig getestet / verglichen?
    Danke für Info.
    Grüße
    Andreas

    • Antwort BlogTimes 23. Oktober 2013 um 20:08

      Ich hatte ihn auf meinen letzten vier Flügen von und nach Kanada. Keine Probleme gehabt und wenn er für die Fluggesellschaft doch zu groß sein sollte, dann nehme ich mein ICU raus und habe so zwei Taschen. Einmal Carry-On und ne Tasche. Das darf man ja…

  • Antwort Tobias 23. Oktober 2013 um 19:56

    Exakt den Tilopa BC habe ich auch einmal ganze 10 Minuten Probe getragen und ringe seitdem ganz erheblich mit mir, ob ich nicht einen kaufe.

    Klugscheiss-Modus an: ICU steht für Internat Camera Unit

    • Antwort BlogTimes 23. Oktober 2013 um 20:09

      Mach es, du wirst es nicht bereuen. Danke dür den Klugscheissmodus 🙂

      • Antwort Tobias 23. Oktober 2013 um 20:15

        Verdammte Autokorrektur: INTERNAL CAMERA UNIT

  • Antwort Henning 24. Oktober 2013 um 13:50

    Hi Ronny,

    ich nutze seit einiger Zeit einen LowePro und komme mit der Rückenlänge sowie der Tatsache, das immer der Rücken im Dreck liegt, wenn ich an die Kamera will, nicht recht klar. Daher hat mich dein report sehr neugierrig gemacht.

    Du hast nicht zufällig eine Idee, wie das Ding in Deutschland zu beziehen ist? Ich habe nur 2 WEB-Shops (Bergfreunde.de und cameratools.nl) gefunden und die haben entweder nichts auf Lager oder nur ein Teilsortiment.

    Danke für jeden Tip!

    Henning

    • Antwort Andreas Habash 24. Oktober 2013 um 14:52

      Anfragen hier wurden mir zügig uns schnell beantwortet:
      https://www.facebook.com/pages/f-stop-Gear-Deutschland/263106930396973?ref=ts&fref=ts

      • Antwort Henning 24. Oktober 2013 um 15:22

        … dazu müsste ich aber einen Facebook-Account haben, oder?

      • Antwort Andreas Habash 24. Oktober 2013 um 16:00

        Ja

    • Antwort BlogTimes 24. Oktober 2013 um 14:52

      Direkt bei F-Stop bestellen. Frank Heinen hat das glaub ich auch gemacht. Ich kann aber nochmal bei F-Stop nachfragen..

    • Antwort Frank 24. Oktober 2013 um 15:47

      Yepp, direkt bei F-Stop im Webshop bestellen, geht ohne Probleme. Zoll fällt auch keiner an da die Packs direkt aus Irland versendet werden, die Versandkosten liegen bei 15,- €. 😉

  • Antwort Karsten Nitsch 24. Oktober 2013 um 15:29

    Hallo Ronny,
    nach meinem letzten Schwedentrip war mir schon klar, dass in Sachen Rucksack was passieren muss. Ich durfte ja den Tilopa in Dresden schon bestaunen (da war ich noch mit zwei Taschen unterwegs – unmöglicher Zustand) und nur der Preis hat mich etwas abgeschreckt. Nachdem ich heut deinen Blog gelesen habe, hieß es nun endgültig „Augen zu und durch!“ :yes
    Ich habe das gute Stück eben bei Bergfreunde in Deutschland bestellt. Der Rucksack kostet hier 279,95€ und der Pro ICU in XL noch mal 98,95€ , Versandkosten fallen keine an.
    Ich muss zwar noch etwas auf das gute Stück warten, da ich ihn ebenfalls in foliage green wollte und er so nicht vorrätig ist, aber bis zur nächsten größeren Tour wird er schon da sein.
    Grüße aus der Lausitz
    Karsten

    • Antwort BlogTimes 24. Oktober 2013 um 15:52

      Sauber… Sollten wir nochmals unterwegs sein, dann muss ich mir wohl meinem Namen draufsticken lassen. Haben ja auch das gleiche Equipment im Sachen Großformat 🙂

    • Antwort Andreas Habash 24. Oktober 2013 um 16:00

      Kurzer Einspruch, nachdem ich mich jetzt schon länger mit den Preisen beschäftige:

      Es gibt ein Matrix Preissystem d.h.
      Bei Bestellung bei FStop von einem Rucksack plus 1 2 oder 3 ICUs gibt es einen Paketpreis:

      Mein Loka kostet so wie ich bestellen werde
      300,52 Euro mit Medium Pro und LT Large

      Bei Bestellungen bei FStop direkt wird das meines Wissens automatisch berücksichtigt.

      Grüße
      A. Habash

      • Antwort Falk 24. Oktober 2013 um 16:19

        Hallo,

        Matrix-Pricing gilt aber nur bei Bestellung über die Website direkt, nicht bei der Bestellung über Händler!

        LG, Falk

      • Antwort Andreas Habash 24. Oktober 2013 um 17:08

        Danke Falk
        genau das wollte ich damit sagen …
        Danke Falk für die nochmalige Erklärung …
        Ich bin gerade bei meiner Bestellung 😉
        Grüße
        A. Habash

  • Antwort Falk 24. Oktober 2013 um 15:56

    Hallo zusammen,

    es ist problemlos möglich über unseren Webshop auf http://www.fstopgear.com zu bestellen. Die Ware wird für alle europäischen Orders aus unserem EU Warenhaus heraus versendet und somit fallen kein Zoll, EUSt oder ähnliches an. Lediglich der Versand wird mit 15 US$ berechnet. Ebenso sind alle Preise im Shop in US$ angegeben und werden auch in US$ berechnet. Das heißt wir als Unternehmen belasten die Kreditkarte oder das Paypal Konto (diese beiden Zahlungsmöglichkeiten stehen zur Auswahl) auch in US$ und somit erfolgt die Umrechnung zum jeweiligen Tageskurs der Bank des Karten/Kontoinhabers.

    In Deutschland gibt es unsere Produkte wie bereits erwähnt bei befreunde.de sowie der Firma Foto Schweizer in Schwäbisch Gmünd. Weitere lokale Händler sind in „Vorbereitung“.

    Hoffe das hilft? Ansonsten können Fragen gern per FB (https://www.facebook.com/pages/f-stop-Gear-Deutschland/263106930396973) oder via Germane@fstopgear.com gesendet werden.

    LG, Falk

  • Antwort CarolineH 25. Oktober 2013 um 14:10

    Die Trennbarkeit von ICU und Rucksack ist natürlich grandios. Auch sonst liest sich alles wunderbar. Der Preis von umgerechnet ~330€ schreckt aber doch ein wenig ab. Naja, warten wir mal Weihnachten ab 😉

    • Antwort BlogTimes 25. Oktober 2013 um 15:07

      Ja, Weihnachten ist ja bald… 🙂

  • Antwort Hermann 1. November 2013 um 07:32

    Hallo Ronny,

    geniales Teil!

    Liebe Grüße
    Hermann

  • Antwort Michael 17. November 2013 um 14:27

    Hallo Ronny

    ich warte jetzt schon zwei Monate auf meinen f-stop
    ist das normal

    gruss michi

    • Antwort BlogTimes 17. November 2013 um 17:14

      Hallo Michael,

      Naja, es kommt drauf an welchen Rucksack du bestellt hast. Hast du schon mal bei F-Stop nachgefragt!?

    • Antwort Andreas Habash 17. November 2013 um 18:11

      Hallo Michael,
      was hast Du denn bestellt?
      Gruß
      Andreas

  • Antwort Michael 18. November 2013 um 14:15

    Hallo Andreas

    ich hatte mir den Loka aus der Mountain Serie bestellt
    mit medium Einlage.

    Guss Michi

  • Antwort Compagnon - Taschen kann man nie genug haben... | BlogTimes - Fotografieblog 4. Dezember 2013 um 13:40

    […] ein paar Wochen habe ich ja den Tilopa von F-Stop vorgestellt und diese als meine beste Fototascher ever bezeichnet. Sie ist es auch nachwie vor, […]

  • Antwort Mein ganz persönlicher Jahresrückblick und eine kleine Vorschau auf 2014 | BlogTimes - Fotografieblog 27. Dezember 2013 um 14:57

    […] Wochen war ich nun mit dem Tilopa BC von F-Stop unterwegs. Ok, das Teil ist nicht günstig, aber mein absoluter Favorit unter den Fotorucksäcken. […]

  • Antwort Henning 24. Januar 2014 um 10:52

    Hallo in die Runde,

    man braucht Geduld…

    Nachdem ich im Oktober(!) einen Tilopa BC und die Pro ICUs Medium und XL bestellt hatte, ist dann nach Weihnachten zunächst der Rucksack und die XL ICU angekommen, heute schließlich die Medium-Variante. Alles begleitet von intensivem und sehr freundlichem Kontakt mit dem Support.

    Der Rucksack ist wirklich TOP und trägt sich wie ein vernünftigfer Treckingrucksack, grade auch für Leute mit langem Rücken. Man sollte sich aber langfristig vor dem geplanten Einsatz entscheiden.

    Henning

  • Antwort Albert Scheid 24. März 2014 um 03:32

    Hallo in die Runde.
    Schaut mal bei http://www.fotomax.de, da habe ich meinen F-stop Loka bestellt.
    Lieferung innerhalb von zwei Tagen, bei mir hat es ungefähr eine
    Woche gedauert, da ICU Large nicht vorrätig war.
    Hoffe ich konnte helfen.

    glg Albert

  • Antwort Philipp 12. Juni 2014 um 23:28

    Hallo,

    seit heute habe ich das schöne Stück auch endlich, der alte ist einfach zu klein geworden und ich dachte mir, wenn schon, denn schon…
    ICh hätte aber mal eine Frage dazu, auch wenn der Artikel schon etwas älter ist: Sieht man das auf dem Bild oben richtig, dass du die Klappe der ICU irgendwo verstaust, um nur noch den Rucksack aufmachen zu müssen? Wenn ja, wie genau bastelst du sie wohin? Und schadet es der Klappe oder ist das egal, weil die ICU ihren Platz eh nie wieder verlässt?

    Vielleicht magst du ja noch ein „Der Stand nach etwas mehr als einem halben Jahr“ einfügen, ob die erste Begeisterung noch anhält 😉

    Viele Grüße,
    Philipp

    PS: Ja, es war dieser Artikel, der letztlich den Ausschlag für diesen Rucksack gegeben hat. Sehr schöner Bericht gewesen!

    • Antwort BlogTimes 13. Juni 2014 um 12:31

      Immer noch begeistert. Es folgt demnächst noch ein neuer Bericht. Ich habe die Klappe des ICU nach hinten umgeschlagen. Schadet nicht und für Flugreisen schließe ich sie immer mal wieder, da ich manchmal den Inhalt vom Rucksack trenne um keine Problem mit dem Stauraum im Flieger zu bekommen.

      • Antwort Philipp 13. Juni 2014 um 13:16

        Danke für die schnelle Antwort 🙂 Dann werde ich wohl mal basteln gehen.

  • Antwort Henning 16. Juni 2014 um 10:27

    Hallo in die Runde,

    nach einem halben Jahr mit dem Rucksack und der ICU M und XL bin ich sehr zufrieden. Einzig für ein Problem sollte sich F-Stop für zukünftige Modellvarianten was einfallen lassen: Ist nicht der XL- sondern der M-Einsatz drin, fallen beim Öffnen des Rucksackrückens immer die darüber verstauten Sachen mit raus. Hier wäre es cool, eine zweite, innen liegende Klappe zu haben, die es ermöglicht, das Öffnungsmaß anzupassen. Hat wer Eigenbaulösungen, die sie oder er teilen möchte?

    Henning

    • Antwort BlogTimes 17. Juni 2014 um 00:45

      Ich werde das mal an F-Stop weiterleiten…

  • Antwort Chaising Icebergs - 49° 39′ N, 54° 46′ W | BlogTimes - Fotografieblog 13. August 2014 um 16:10

    […] ins Flugzeug mitgenommen und keiner hats gemerkt. Das ist das gute (Achtung Werbung) an meinen F-Stop Tilopa. Der kann sich nämlich zweiteilen und passt somit überall rein und glaubt mir die […]

  • Antwort Chasing Icebergs - 49° 39′ N, 54° 46′ W | BlogTimes - Fotografieblog 17. August 2014 um 18:42

    […] ins Flugzeug mitgenommen und keiner hats gemerkt. Das ist das gute (Achtung Werbung) an meinen F-Stop Tilopa. Der kann sich nämlich zweiteilen und passt somit überall rein und glaubt mir die […]

  • Antwort HurzMurz 20. März 2016 um 00:21

    Hi! Vielen Dank für diesen ausführlichen Test!
    Wie gut passte das MacBook noch in den Tilopa? Zwischen
    ICU und Vorderseite ist ja ein Laptopfach. Aber wird das Book
    Dort nicht unter Umständen stark gedrückt? Ich habe da sorgen
    Um den Alu-Unibody des MacBooks :-/ Was meinst du?
    Viele Grüße,
    Hurzmurz

    • Antwort BlogTimes 30. März 2016 um 01:14

      Also das MacBook ist im Laptop-Fach ziemlich gut aufgehoben. Ich hatte noch nie Probleme damit…

    Kommentar verfassen