Fotografie, Unterwegs

Die Westküste ruft….

14. Mai 2013

Westcoast - Jakob Hartenberger

Wie schon kürzlich angekündigt, es ist wieder Reisezeit auf BlogTimes. In nicht mal knapp zwei Wochen geht es wieder auf Fototour –  dieses Mal mit von der Partie Till Müller und natürlich mein iPhone.

Nagut, die zwei anderen Kameras werden selbstverständlich auch eingepackt. Neunundneunzig war ich schon mal an der Westküste unterwegs, allerdings hatte ich damals mit der Fotografie sogut wie gar nichts am Hut. Mit dem Begriff Westküste werden die meisten von euch die Städte ab San Francisco runter nach LA verbinden. SF liegt zwar auch auf unserer Tour, wird aber der Abschluss unserer Reise sein. Beginnen werden wir in Seattle im Bundestaat Washington ganz oben im Norden der USA. In etwas mehr als 14 Tage geht es dann entlang des berühmten Highways 101 (one-oh-one) ganz gemütlich nach San Francisco. Ein paar Abstecher ins Landesinnere, vorallem in Washington und Oregon sind selbstverständlich auch vorgesehen.

Die Tour ist sogut wie durchgeplant – wir überlassen nur wenig dem Zufall. Die Gefahr ohne vernünftiges Bildmaterial zurückzukehren wäre einfach viel zu groß. Natürlich kann man nicht alles planen. Nehmen wir an, wir haben nur Sonnenschein an der Küste (was ich nicht hoffe), dann sind bestimmte Motive einfach nicht drin. Hier müssen wir dann entsprechend auf die Situation reagieren können – Ausweichpunkte und Alternative Fotomöglichkeiten sollten hier feststehen. Also quasi ein Plan B. Ein Blick auf das Wetter, sowie Sonnenaufgang, und Gezeiten sind hier unabdingbar. In der Regel checken wir das am Vortag und müssen ggf. umdisponieren. Falls dennoch einer von euch noch „Must see“ Vorschläge hat – nur her damit! Vielleicht können wir die hier und da noch einbauen.

Eigentlich wollte ich auf dieser Reise auch eine neue Fototasche von F-Stop testen, allerdings wird sie es wohl nicht rechtzeitig zu mir schaffen. Zumindest aber wird der neue Kugelkopf BBH-200 von Vanguard in meine Fototasche wandern. Ansonsten bleibt alles beim alten. Die Nikon D800 wie auch meine analoge Großformatkamera als auch diverse Farb- und Schwarzweiss Negativfilme werden mich wieder begleiten. Dieses Mal hoffe ich auf etwas weniger Probleme bei den Sicherheitskontrollen am Flughafen. Apropos Filme… Sollte alles klappen, dann werde ich erstmals ein paar Diafilme (Velvia 100) mit auf die Reise nehmen. Laut Angaben des Herstellers kann man den Film bis zwei Minuten ohne den typischen Schwarzschild-Effekt belichten. Zwar hab ich gelesen, dass Diafilme ein weniger sensibler aufs Überbelichten reagieren aber die fehlende Reziprozität bis zweit Minuten erleichtert einem auf jeden Fall die Belichtungszeitberechnung.  Ich bin gespannt.

Da ich an der Westküste selbst noch nicht fotografisch unterwegs war, habe ich mir für die Illustrierung des Beitrags etwas Hilfe von vier BlogTimes-Leser geholt. Vielen Dank an dieser Stelle an Christian Steinkrüger, Jacob Hartenberger, Claus Kolb Dennis Edler und Dennis Okon. (Habt ihr auch einen Link für mich?:-)))

Westcoast - Dennis Okon

Westcoast  - Claus Kolb

Westcoast - Christian Steinkrüger

Westcoast - Dennis Edler

 

Vielleicht interessiert dich das hier auch...

15 Kommentare

  • Antwort Dennis Edler 14. Mai 2013 um 22:25

    Abend Ronny,
    ich freue mich, dass ich dir mit einem Bild weiterhelfen konnte.
    (den Link erhältst du ja mit diesem Post)
    Viel Spaß bei deiner bevorstehenden Reise. Ich kann die Westküste nur empfehlen, vor allem San Francisco. Ich habe selten eine Stadt mir so viel Flair erlebt. Die umliegende Natur ist ebenfalls sehenswert. Einfach eine Reise wert!

    Viele Grüße
    Dennis

  • Antwort Joe 15. Mai 2013 um 08:58

    Ich werfe mal noch Point Reyes National Seashore and Lighthouse mit grandioser Küste nördlich von SF ins Rennen, falls das noch nicht auf eurer Liste steht. Infos gibts hier: http://www.nps.gov/pore/planyourvisit/visitorcenters.htm#CP_JUMP_63134 und einige Bilder von mir hier: http://blog.johanneswaltsgott.de/pazifikkuste-2-0/

    Viel Spaß, eine traumhafte Route liegt vor euch, die so oder ähnlich auch noch auf meiner USA-Reiseliste steht.

    • Antwort BlogTimes 15. Mai 2013 um 13:06

      Danke Dir Joe… Scheint ja ne schicke Ecke zu sein. Muss mal Till fragen, ob das bereits auf unserer Liste steht.

      An Till:
      Hey, haben wir das schon auf unserer Liste?? 🙂

      • Antwort Till 15. Mai 2013 um 13:24

        Hmm…nee haben wir bislang nicht im Programm. Werde ich aber mal in unsere Karte mit aufnehmen :8
        Man kann ja nie genug haben um auch Ausweichmöglichkeiten in der Tasche zu haben.

  • Antwort Flo 15. Mai 2013 um 12:56

    Oh, da bin ich schon wieder ganz gespannt auf die Reiseberichte. Hört sich auf jeden Fall super an und ich bin schon ein wenig neidisch auf euch zwei. Hoffe ihr habt viel Spaß und könnt viel schöne Gegenden erkunden.

    • Antwort BlogTimes 15. Mai 2013 um 13:07

      Ich bin auch schon gespannt. War ja noch nie in dieser Ecke, außer eben mal kurz in SF.

      • Antwort Flo 16. Mai 2013 um 18:03

        Denk aber dran, dass es in der Gegend in Küstennähe immer mal wieder frisch werden kann. Ne Jacke und ne lange Hose soltet ihr euch auf jeden Fall einpacken. Letztes Jahr in SF (war im Juli) war es ganz schön frisch, vor allem abends, wenn der Nebel von der Küste reinzieht. Ich war allerdings zu geizig, mir ne lange Hose zu kaufen und habs dann so ausgestanden. Waren ja nur 4 Tage in SF 🙂
        Hoffentlich habt ihr Glück und seht die Goldengate Bridge ohne Nebel. 😀

  • Antwort sarah degen 16. Mai 2013 um 11:43

    freu mich schon und bin gespannt was du aus dieser ecke der welt alles rausholen kannst 😉

  • Antwort Falk 22. Mai 2013 um 06:55

    Hi,
    2011 waren auch wir in dieser Gegend unterwegs.
    Seattle ist für mich eine meiner Lieblingsstädte, geht unbedingt auf den Pike Place Market. Wenn es die Zeit zulässt und das Wetter passt, ist auch der Lake Union wunderschön.
    Wenn es dich interessiert, hier ein kleiner Bericht: http://unserereisekiste.com/2011/10/10/usa-reise-2011-eine-nachlese/

    Viel Spaß in einem meiner Lieblingsländern, sind momentan eh wieder „drüben“ 🙂
    LG Falk

    • Antwort Falk 22. Mai 2013 um 17:09

      Ach ja, in San Francisco fand ich noch die Twin Peaks bei Nacht absolut empfehlenswert. Wetter und Sicht müssen halt passen.
      LG Falk

  • Antwort April 2013 | hiacynta jelen | photography 31. Mai 2013 um 10:59

    […] wenn mich irgendeine Landschaft der USA interessiert, dann ist es die Westküste und genau da sind gerade Ronny und […]

  • Kommentar verfassen