Fotografie

Endlich – Die neue Nikon D800/D800E hat das Licht der Welt erblickt – aktualisiert

6. Februar 2012

Ganz Laaaange haben wir drauf gewartet. Mit dem heutigen Tag ist es endlich soweit. Nikon präsentiert die neue D800, die wie lange spekuliert mit 36,3 Megapixel auf ihre potentiellen Käufer wartet. Erhältlich ist die Kamera in zwei Versionen – D800 mit und D800E ohne AA Filter. Von einer D800E ohne Filter ist derzeit nichts zu lesen. 

Im Grunde gibt es nicht viel neues, außer dass jetzt offiziell die richtige Bezeichnung feststeht. Tja, wie schon erwartet, hat sich an der Megapixelzahl von 36,3 Millionen nichts geändert. Obwohl ich bei den ersten Spekulationen noch sehr skeptisch war, freue mich auf diese Auflösung. Warum? Nun, mein Hauptaufgabengebiet in der Fotografie liegt in der Landschafts- und Architekturfotografie und hier spielen die 36 Megapixel mir total in die Hände.

Natürlich muss man aufgrund der enormen Megapixel Anzahl in Sachen ISO-Werte Abstriche machen. Hier allerdings jetzt in Bezug auf die D700 einen Vergleich in der Qualität zu ziehen, wäre noch verfrüht. Sofern alles klappt, werde ich demnächst ein Testmodell in den Händen halten können. Dann wird sich zeigen, was die D800 so drauf hat.

Im Gegensatz zur D3/D700 wird die D800 nicht die kleine Schwester der D4 sein. Aus verkaufstechnischen Gründen hat sich Nikon damals nämlich keinen Gefallen getan, als die D700 fast zeitgleich mit der D3 und auch in identischen Spezifikationen auf dem Markt kam. Mit der D800 verfolgt Nikon eine klare Abgrenzung zwischen der D4 und das ist in meinen Augen auch gut so, denn jetzt lässt sich wirklich von zwei unterschiedlichen FX Profimodellen sprechen.

Die Sache mit dem AA Filter und ob man die D800 mit oder ohne diesen Filter kaufen soll, ist natürlich ne ganz andere Geschichte. Ich sehe schon die wildesten Diskussionen in den Foren, welches den die bessere ist. Ich glaube es gibt hier kein besser oder schlechter, zumindest im übertragenen Sinne. Natürlich wird die Kamera ohne Filter über mehr Details verfügen, da praktisch der AA-Filter wie ein zusätzlicher Weichzeichner der Pixel wirkt, aber mal ehrlich, absolute Schärfe ist doch nicht alles, oder?! Außerdem habe ich keine Lust den bei bestimmen Motiven erzeugten Moiré-Effekt zu retuschieren. Ich bin eh kein Freund der superlangen Bildbearbeitung.

Hier noch einmal die Spezifikationen im Überblick

  • Sensor: 36 Megapixel FX CMOS Sensor
  • Zwei Modelle – D800 (mit AA Filter) und D800E (ohne AA Filter
  • Video: Full HD 1920 × 1080/30p
  • ISO Bereich 100-6400 (Lo-1 ISO 50 und Hi-2 ISO 25600)
  • Sucher: 100% Prismensucher
  • 91.000 Pixel RGB Sensor
  • DX-Modus mit 15,3 Megapixel
  • USB 3.0
  • Serienbildgeschwindigkeit von 4 Bilder pro Sekunde im FX-Modus (6 Bilder im DX Modus)
  • Monitor: 3,2 Zoll mit 921000 Pixel 
  • Automatische Monitor-Helligkeitsregelung
  • OLPF-Converter um Bildrauschen zu minimieren
  • 16 Bit Bildprozesser (EXPEED 3)
  • Interner Kamerablitz
  • Verbessertes Autofokus Modul (gleiche Anzahl der Fokusfelder – 51)
  • 15 Kreuzsensoren, davon 11 bis zum Blendenwert f8
  • Verbesserter Video AF
  • Verschlusszeiten bis zu 1/16000 Sekunde
  • Neuer Batteriegriff MB-D12
  • Vorstellung: 07.02.2012
  • Erscheinungsdatum: Ende März 2012 (voraussichtlich)
  • Preis D800: 2899,00 Euro 
  • Preis D800E: 3220,00 Euro 

Hier gehts zur offiziellen Seite der neuen D800

Vorbestellung auf Amazon.de ist bereits möglich: Nikon D800

Welches Modell nehmen – D800 oder D800E?:

Nun, ich hatte bereits vor ein paar Wochen mehr oder weniger einen Artikel über diese (meine) Entscheidung geschrieben. Auch wenn ich beide Modelle noch nicht in der Hand hatte, so habe ich mich nun entschieden. Ich plane schon seit langen dem Umstieg von DX auf Vollformat und nachdem ich vor kurzem mit der Pentax 645D unterwegs war und diese über 40Megapixel verfügt, steht meine Entscheidung nun endgültig fest. Auch wenn sich die Pentax nur bedingt mit der neuen Nikon D800 vergleichen lässt, so verfügt die D800 ebenfalls über eine enorme Anzahl von Megapixel, die mir für meinen bereits angesprochenen Bereich (Landschafts- und Architekturfotografie) auf jeden Fall zu Gute kommt. Für andere Bereiche wie Reportage, Doku und auch Hochzeit ist die Auflösung meiner Meinung nach zu hoch. Die hier angesammelten Daten müssen ja auch verarbeitet werden.

Im Übrigen werde ich die D800 mit dem AA-Filter nehmen, um den Moiré Effekt möglichst gering zu halten. Ohne diesen Filter ist es in der Bildbearbeitung zwar möglich das Moiré zu entfernen, aber eben nicht vollständig – soweit ich jetzt von andere Seite auch gehört habe. Wie ich schon angesprochen habe, ist mir die absolute Schärfe egal. Ich war in Sachen Schärfe zwar nicht immer zufrieden mit meiner D300, aber die D800 spielt in einer völlig anderen Klasse und das reicht mir aus.

Im Zusammenhang mit der Megapixel Anzahl ist auch immer wieder die Frage aufgetaucht, ob die Objektive die Auflösung überhaupt darstellen können? Im Gespräch mit befreundeten Fotografen habe ich erfahren, dass die Auflösung zwar grenzwertig ist, aber dennoch machbar. Ein Rechenbeispiel über Linien-Auflösung usw… findet sich auch hier im Blog. Ein BlogTimes Leser hatte sich damals die Mühe gemacht. (ich such den Kommentar noch raus!).

Apropos Auflösung. Die Datenmenge muss ja auch verarbeitet werden. Die RAW Aufnahmen der D800 liegen in der Größenordnung um die 75MB pro Bild. In Worten – fünundsiebzig!! Das ist wirklich mal eine Hausnummer und hier werden so einige Rechner in die Knie gehen. Selbst die Bilddaten der Mittelformat Pentax 645D lagen nur bei rund 45 Megabyte. Die Nikon hat also nochmal rund 30 Megabyte mehr an Daten zu speichern. An dieser Stelle bin ich echt überrascht, wie Nikon es dennoch hin bekommen hat, dass die Kamera 4 Bilder pro Sekunde aufnehmen kann. WOW!!!

Achso, ja ne Videofunktion hat die Kamera ja auch… Für mich eher uninteressant, aber schon sehr cool, was man damit machen kann!!!

Und, wer von Euch wird bald stolzer Besitzer der neuen D800 und für welchen fotografischen Bereich werdet oder würdet Ihr sie einsetzen?

Update vom 08.02.2012:
Auf der russischen Seite ferra.ru sind bereits die ersten High-ISO Bildbeispiele aufgetaucht, die man auch in voller Größe betrachten kann. Wow, das hätte ich nicht gedacht. Im Vergleich zur D700 würde ich fast sagen, dass die neue D800 gewinnt. -> Hier gehts zum Link: ferra.ru

Vielleicht interessiert dich das hier auch...

58 Kommentare

  • Antwort Wolfgang 7. Februar 2012 um 06:18

    Hi, was für ein Morgen,
    ich habs vor warten nicht mehr im Bett ausgehalten. Das Aufstehen hat sich gelohnt!!!!!!!
    Die neuen Babys haben das Licht der Welt erblickt. Es sind Zwillinge mit dem Namen D800 und D800E. Alles Weitere könnt ihr auf der Nikon Seite nachlesen. Ich muss los zu meinem Fotoladen, damit ich ganz vorne in der Warteschlange stehe.
    Gruß aus der Kälte.
    Wolfgang

  • Antwort Thomas 7. Februar 2012 um 09:39

    schade das die Infos hier auf dem Blog in keiner weise der grossen Infoquellen ähnlich sind.

    • Antwort BlogTimes 7. Februar 2012 um 11:14

      So, warum nicht?

      • Antwort Thomas 7. Februar 2012 um 18:07

        Schön wurden Die Angaben nachträglich noch aktualisiert 😉

        • Antwort BlogTimes 7. Februar 2012 um 18:54

          Selbstverständlich. Die ersten Angaben waren ja auch noch von gestern! 🙂

  • Antwort Martin Hülle - Blog 7. Februar 2012 um 12:18

    Für Dich als Landschafts- und Architekturfotografen mögen die 36 MP der D800 wirklich interessant und brauchbar sein. Sofern denn die Auflösung mit den Objektiven harmoniert und man damit überhaupt ordentlich abblenden kann. Bei der Pixelmenge wäre Mittelformat sicherlich weiterhin erste Wahl – nur eben deutlich teurer …

    Ich brauche so viel Auflösung nicht. Bei Reise und Reportage wären die 16 MP der D4 angebrachter (nur ist die Kamera zu groß, zu schwer und vor allem zu teuer). Und gerade die D800 wäre für diesen Bereich auch sehr interessant gewesen, weil kleiner und leichter als die D700. Aber so?

    Wie es aussieht, sind weder die D800 noch die D4 für mich interessant. Gut, dass ich nächste Woche ein Treffen mit Fujifilm habe 😉

    • Antwort BlogTimes 7. Februar 2012 um 13:27

      Kannst ja mal von Deinem Treffen mit Fujifilm berichten :-). Und ja, ich verstehe dich. Für Reise und Reportage sind die 36 Megapixel eindeutig zu viel.

      • Antwort Yves 7. Februar 2012 um 14:06

        Wie wirst du es dann machen auf Reisen und Reportagen :-)?

  • Antwort Sven 7. Februar 2012 um 13:08

    Ich denke die Kamera ist ein geiles Teil. Ich bin heute morgen auch direkt früh aus den Federn und habe mal alle Infos zusammengesucht und gebloggt. Die D800E ohne Antialiasing wird es auch geben, für 3219 EUR statt 2899 EUR und erst im April.

    Der Kaufen-Faktor ist schon echt hoch, aber ich werde erst mal abwarten und noch etwas sparen. :lol

  • Antwort Frank 7. Februar 2012 um 17:57

    Das haben die Verkaufsstrategen meiner Hausmarke ja mal wieder sehr Schlitzohrig gemacht ….. entweder vernünftige MP Zahl aber sündteuer = D4, oder MP im Highend-Bereich zu „moderaten“ Preisen = D800 :-((
    Bleibt zu hoffen das eine eventuelle D400 den Mittelweg geht, denn ganz ehrlich 36 MP Dateien verarbeiten, das heißt letztendlich in RAM investieren oder mehr Zeit am Rechner sitzen, die Zeit die ich lieber hinter der Kamera verbringe.
    Ronny erzähl doch mal, hat sich das bearbeiten der Pentax-Dateien mit 40 MP in Bezug auf die Verarbeitungszeit sehr negativ bemerbar gemacht, oder ging es so?
    Das dürfte einen dann ja letztendlich auch bei D800 erwarten. :8

    • Antwort BlogTimes 7. Februar 2012 um 18:54

      Die Bearbeitungszeit der Pentax-Dateien hat man natürlich schon gemerkt, aber es ging durchaus. Mein derzeitiger Rechner zählt übrigens nicht zu den Schnellsten. Gerade mal 3GB Ram, Core2Duo mit 2.66 Ghz, Windows XP… knapp 7 Jahre alt.

      • Antwort Frank 7. Februar 2012 um 19:26

        Ok, die 3 GB RAM sind wirklich nicht viel, wenn du da sagst “ es geht“, dann dürfte man mit 8GB keine Probs haben. 😉
        Bleibt halt nur der Platzbedarf auf dem Rechner, aber da gibt es ja genug Möglichkeiten. :hmm

        • Antwort BlogTimes 7. Februar 2012 um 19:42

          Ich habe gerade noch ein paar Zeilen zum Artikel hinzugefügt. Die Bildateien der D800 liegen um die 75MB im RAW Format. Knapp 30MB mehr als ich mit der Pentax 645D produziert habe. Mein Rechner wird da aussteigen, aber mit 8GB dürfte das wirklich kein Problem sein.

      • Antwort Frank 7. Februar 2012 um 20:44

        Heilixblechle, das ist ja eine Menge Holz, ich nehme an das es sich um die unkomprimierten RAW’s handelt, dann dürfte es verlustfrei komprimiert in etwa bei der Hälfte liegen.
        Hier mal was aus dem Nikon Forum bezüglich der Dateigrößen der „kleinen“ Schwestern.
        Angaben im verlustfrei komprimierten Dateiformat ( verwende ich auch meist)
        D300/D700 (12 Megapixel): ca. 12-14MB
        D3x (24 Megapixel): ca 22-24MB
        Unkomprimiert wird es ca. doppelt soviel sein.

      • Antwort Martin Hülle - Blog 7. Februar 2012 um 21:17

        Im D800 Prospekt stehen die Datenmengen alle drin: Ein verlustfrei komprimiertes 14-bit RAW-Bild wäre demnach 41,3 MB groß …

        • Antwort BlogTimes 7. Februar 2012 um 22:57

          Richtig, aber unkomprimiert 74.4MB…. Was ich mich frage, warum der Unterschied zwischen unkomprimiert und verlustfrei komprimiert so hoch ist. Gibts da überhaupt einen qualitativen Unterschied!?!?

      • Antwort Frank 7. Februar 2012 um 23:06

        Also ich habe bei meiner D700 keinen Unterschied zwischen unkomprimiert und verlustfrei komprimiert feststellen können von daher verwende ich auch den letzteren.
        Die ca.41 MB machen es ja nicht ganz so fett.

  • Antwort nobsta 7. Februar 2012 um 18:33

    Na dann kann ich ab heute wieder ruhig schlafen, die D800 wird für mich in absehbarer Zeit kein Thema sein. Zum einen der Preis, der mit Sicherheit sehr fair ist (wenn man sich die Daten so ansieht), aber für das was ich so mit der Kamera mache, jenseits des Machbaren ist. Und dann die Auflösung. Da wird einem doch etwas schwindelig, wenn ich mir ansehe wie man mit einer D700 schon Festplatten füllen kann. Und wenn dann auch noch die Lieferzeit ähnlich der D700 ist (darauf musste ich seinerzeit 1/2 Jahr warten), dann wird mir das Fotografieren mit meiner Kamera weiterhin viel Spass machen. Zum Träumen taugt die D800 aber allemal, ich gönn sie jedem der sie sich leisten kann (will).

  • Antwort krammerimages 7. Februar 2012 um 22:26

    Die D800 ist auch für mich ein must, schließlich will ich nicht weit über ein Jahr lang vergeblich gewartet haben.
    Zur D800E: Wenn dort der Tiefpassfilter fehlt, müßte sie doch ideal für IR-Aufnahmen geeignet sein ?
    Was denkt (oder wißt Ihr ?) ihr 😕

    • Antwort BlogTimes 7. Februar 2012 um 22:59

      Hmm, Grübel, grübel! Die Frage gebe ich gerne mal an die Infrarot – Fotografen weiter. Ich muss da passen!

    • Antwort Dr.T. 8. Februar 2012 um 16:43

      Soweit ich informiert bin, bleiben IR Filter und Reflektionsminderung (spezielles Coating) erhalten. Also werde ich auch weiterhin mit meiner alten D100 bei IR bleiben.
      Ich suche mal die Quelle raus.

    • Antwort Dr.T. 8. Februar 2012 um 16:46

      hier:
      Optical low-pass filter IR coating and anti-reflection coating performance is the same with both the D800 and the D800E.

      Direkt bei Nikon:
      http://nikon.com/news/2012/0207_dslr_01.htm

      • Antwort krammerimages 8. Februar 2012 um 18:09

        Danke für Deine Mühe,Doc!
        vielleicht sollte man die erten Testergebnisse abwarten, aber die werden ja bei den „Zwillingen“ durch die zeitversetzt unterschiedliche Verfügbarkeit auf dem Markt etwas auseinander liegen. Weiß nicht, ob ich die Warterei noch so lange aushalte :8
        Eine Alternative wäre noch, meine liebe alte D200 auf IR trimmen zu lassen….
        Vorteil: man hat dann eine „richtige“ IR-Kamera.
        Nachteil: man schleppt noch eine Cam mehr mit rum.

      • Antwort Dr.T. 9. Februar 2012 um 16:23

        Ich habe mich jetzt kurzfristig zur D800 hin entschieden. Auf einer Nikon Seite gibt es direkte Vergleichsbilder zwischen D800 und D800E.
        http://imaging.nikon.com/lineup/dslr/d800/features01.htm

        Die Vorteile der etwas höheren Auflösung und des besseren Kontrastes ist definitiv sehr gering.
        http://imaging.nikon.com/lineup/dslr/d800/img/features01/img_32.jpg

        Viel geringer als bei den Vergleichen mit anderen Kameras mit, bzw. ohne AA-Filter.
        Und im Gegenzug darf man auch wieder problemlos Stoff (Also auch angezogene Menschen ablichten).

        http://imaging.nikon.com/lineup/dslr/d800/img/features01/img_44.jpg

        Die besten Moiree Filter schaffen nicht immer alles ‚verbergen‘.

        • Antwort BlogTimes 9. Februar 2012 um 19:22

          Ich habe mir heute auch nochmal die Unterschiede zwischen den Aufnahmen der D800 und der D800E angeschaut und bin ebenfalls zu dem Entschluss gekommen, dass mir die Schärfe der D800 mit AA Filter völlig ausreicht.

      • Antwort krammerimages 9. Februar 2012 um 21:51

        Für den Post der Vergleichsbilder bin ich sehr dankbar – der Unterschied ist wirklich marginal!
        Für mich steht nun die D800 fest … zum einen dauert die Wartezeit etwas kürzer -zum anderen ist etwas Geld gespart für das Batteriepack 🙂
        Auch noch interessant:
        http://imaging.nikon.com/lineup/dslr/d800/features04.htm#a11

  • Antwort Fotojul 9. Februar 2012 um 11:15

    Guten morgen, gibt es schon irgendwelche informationen
    zur NIKON D400???

    Die Nikon D800 ist ja schön und gut aber der Preis….. :ahh

    • Antwort BlogTimes 9. Februar 2012 um 11:36

      Nee, leider noch nicht. Außer, dass ein D300S Nachfolger noch in diesem Jahr vorgestellt werden soll.

  • Antwort XARE 13. Februar 2012 um 20:28

    Nach der langen Wartezeit habe ich mir eigentlich MEHR erwartet ! Nur die MP hochzuschrauben ist mir zu wenig, wesentliche Neuerungen, die im Kopf hängenbleiben und das Habenwollen auslösen, sehe ich nicht. Die D300 und auch die D700 hatten m.E. zu ihrem Erscheinungszeitpunkt mehr zu bieten.
    Das Reinzoomen in die Beispielaufnahmen ist faszinierend, aber das macht man ja nicht bei jeder Aufnahme. Und einen Ausdruck >2m² habe ich auch nicht vor, wo sind die zahlreichen neuen Technologien, habe ich da was übersehen ?
    Eigentlich wollte ich mir ja die D800 kaufen, aber das ist nun gelaufen …

    • Antwort eSchmidt 2. März 2012 um 18:03

      Also: NUR HOCHSCHRAUBEN würde ich das nicht nennen. Immerhin wird die Grenze zum Mittelformat gesprengt. Ein Bild mit 16 Bit Farbqualität hat dann immerhin mehr als 200 MB im Hauptspeicher.
      Wird noch mehr, wenn man mit Ebenentechnik arbeitet. Da würde ich schon einen starken Rechner ins Auge fassen.

      -20-

  • Antwort Nelson 27. Februar 2012 um 12:05

    ich interessiere mich schon seit einiger Zeit für Fotografie und mache auch grade einen Fotokurs mit. Würde gerne mal eine Bildprobe von der Kamera hier sehen. Hat die schon jemand und kann evtl. mal ein Bild hochladen? Das wäre echt super hilfreich.

    • Antwort BlogTimes 27. Februar 2012 um 17:09

      Ein wenig gedulden musst du dich noch…. Die Kamera kommt erst Ende März auf dem Markt. Wenig später werde ich hoffentlich die D800 bekommen….

    • Antwort eSchmidt 2. März 2012 um 17:52

      Die D800 ist eine Kamera für erfahrene Fotografen. Wenn du noch ein Anfänger bist, wirst du damit sicherlich Probleme haben.

      Sie macht auch nur Sinn mit professionellen Objektiven, die dann richtiges Geld kosten (in Summe mehr als das Gehäuse). Ebenso stabile Stative bzw. Studiobeleuchtung.

      🙁

    • Antwort eSchmidt 25. April 2012 um 06:51

      Bild hoch laden? Selbst ein JPG in der Auflösung 36 MP ist bereits ziemlich groß – 10 MB

      :confused

  • Antwort eSchmidt 2. März 2012 um 17:55

    Habe es in meinem früheren Beitrag für einen Zufall gehalten, dass die Zeiss Linsen mit der D3x eine Auflösung von genau 24 MP haben.

    Eigentlich ist es gar kein Zufall. Es zeigt nur genau auf, dass der begrenzende Faktor der 24 MP Sensor der D3x ist. Bin schon sehr neugierig, was ein Zeiss Objektiv auf einer D800 schafft.

    😕

  • Antwort eSchmidt 2. März 2012 um 17:58

    Welchen bildmäßigen Unterschied darf ich erwarten, wenn ich Mittelformat 40 MP mit einer D800 36 MP vergleiche?

    :love

  • Antwort eSchmidt 12. März 2012 um 11:38

    214.3 MB

    🙂

  • Antwort Gustav 13. März 2012 um 15:38

    Ich habe mir vor kurzen erst noch die Nikon D700 gekauft 🙁
    Ich schätze, ich muss sie erst verkaufen bevor ich mir dir N D800 leisten kann… 🙁

  • Antwort eSchmidt 15. März 2012 um 06:18

    Top Timing:

    Kaum ist die D800 lieferbar, wird die Auslieferung gestoppt:

    The US delivery of D4 (and D800) cameras should all happen by the end of next week because Nikon will suspend all shipments from March 24- April 1st for their yearly inventory count (March 31 is the end of the fiscal year for Nikon).

    http://nikonrumors.com/2012/03/14/nikon-d4-manual-xqd-cards-and-other-updates.aspx/#more-35786

    • Antwort BlogTimes 15. März 2012 um 09:07

      Ja, so ein Sch…. aber auch!!! Ist aber nur ne kurze Zeit!!!

    • Antwort eSchmidt 16. März 2012 um 07:12

      Also, nach jahrelangem Warten auf die D800, finde ich diese Verzögerung als Provokation.

      :argh

      • Antwort BlogTimes 16. März 2012 um 12:32

        Also ich habe gestern meine D800 hier in Kanada bestellt und Sie dürfte bereits ende März im Laden sein. Der Händler meinte, dass sie mit ausreichende Modellen versorgt werden. Bei der D4 schaut es dagegen schlechter aus. Die hat wohl ne lange Warteliste!

  • Antwort eSchmidt 16. März 2012 um 07:14

    Finde folgenden Artikel sehr bemerkenswert:

    Are You Good Enough for a D800e?

    I don’t mean your soul. I mean your technique.

    Though I have not shot with a production D800 or D800e yet I have no doubt that the basic camera will be capable of producing exceptional image quality and very high resolution images. The D800e will do so to a slightly greater extent. But, don’t imagine that extracting this extra bit of image quality will be easy. It won’t. All the lessons that medium format photographers have learned over the years need to be applied, because in terms of resolving power a 36MP sensor without an AA filter is definitely in medium format territory – at least as we’ve known it until now, and at least when it comes to resolving power if nothing else.

    Here then are the things to keep in mind and to master if you want to be able to extract the best from the D800 and especially the extra quality available from the 800e.

    – Use the best lenses. The following are the current lenses that Nikon recommends for use with the 800e…

    AF-S NIKKOR 14–24 mm f/2.8G ED
    AF-S NIKKOR 24–70 mm f/2.8G ED
    AF-S NIKKOR 70–200 mm f/2.8G ED VR II
    AF-S NIKKOR 16–35 mm f/4G ED VR
    AF-S NIKKOR 24–120 mm f/4G ED VR
    AF-S NIKKOR 200–400 mm f/4G ED VR II
    AF-S NIKKOR 24 mm f/1.4G ED
    AF-S NIKKOR 35 mm f/1.4G
    AF-S NIKKOR 85 mm f/1.4G
    AF-S NIKKOR 200 mm f/2G ED VR II
    AF-S NIKKOR 300 mm f/2.8G ED VR II
    AF-S NIKKOR 400 mm f/2.8G ED VR
    AF-S NIKKOR 500 mm f/4G ED VR
    AF-S NIKKOR 600 mm f/4G ED VR
    AF-S Micro NIKKOR 60 mm f/2.8G ED
    AF-S VR Micro-Nikkor 105 mm f/2.8G IF-ED

    Will other lenses work? Of course they will. But the above lenses, when used with proper shooting technique, will produce optimum image quality.

    – Use the optimum aperture. Apertures below about f/11 introduce diffraction and effectively act as an unintentional AA filter

    – Use a really solid tripod and head

    – Use Live View, or mirror lock up with a remote release or self timer.

    – Use critical focusing, using single point AF and LV focus magnification (up to 23X)

    – When shooting hand-held use lenses with VR when possible, and also a high shutter speed… 2 or 3 over the reciprocal of the focal length, not the 1/focal length of olden days

    – Use the lowest possible ISO, and if shooting JPGs turn off high ISO noise reduction even at low ISO

    Anyone who has done studio, landscape and nature photography with a medium format system will wonder what the fuss is about. These are mostly standard techniques that are used when extremely high resolution gear is used and the utmost image quality is desired. But, these are not typically the day-to-day shooting techniques that 35mm DSLR shooters are used to.

    Of course you may be able to obtain and take advantage of the D800 and especially the D800e’s higher resolving power in regular day-to-day shooting (the above are suggestions, not rules). But the payoff for having purchased a 36 MP camera, and one which doesn’t have an AA filter as well, will only be visible when the techniques and tools mentioned above are all brought into play appropriately.

    Is it For Me?

    A 36 Megapixel camera, with or without an AA filter is terra incognita for many photographers. Till now, unless one has been able to outlay $25,000 to $50,000 for an MF back, camera and lenses, this type of resolving power has not be accessible. Now, for about $3,000, is the D800 series able to match medium format other than in resolving power? We’ll have to wait until photographers with MF systems have a chance to do some comparisons, but I wouldn’t take bets either way at this point.

    Keep in mind that a 36 Megapixel camera isn’t for everyone. If you just shot for the web and electronic media; if you rarely make prints larger than Super-A3 (13X19″), if you don’t own high-end glass and know how to get the most from it, then neither the D800 nor the D800e are going to make a visible difference to your photography – at least not in terms of their higher resolving power. But if you do make large prints, do have some top Nikon and third party lenses, and do understand and practice optimum shooting technique, then it’s my guess that there is nothing for the price that will do as much for your output as one of these two new cameras.

    I can tell you that I have placed my order for a Nikon D800e from my local dealer, and hope to take delivery in mid-April. This coincides with my return to Toronto from Mexico, and I expect to spend a good part of the summer shooting various projects (stills and video) with the new Nikon. You can therefore expect several reports on the D800e to appear here in the weeks and months ahead. Friends and colleagues with various MF gear, including the Leica S2, Pentax 645D and Phase, Leaf and Hasselblad backs have already volunteered to help with comparison shoots, and likely the web will be full of such from other sources as well before long.

    It’s going to be a fun summer.

    http://www.luminous-landscape.com/reviews/cameras/nikon_d800_or_d800e.shtml

    :lol

    • Antwort BlogTimes 16. März 2012 um 12:31

      Oh man, wenn ich sowas schon lese…. Arrgh! Ich glaube diejenigen, die sich für die 3000 Euro D800 interessieren sind nicht unbedingt die Fotografieeinsteiger und der Rest weiß sicherlich, was er will und hat mit Sicherheit bereits etliche dieser Linsen daheim!!

  • Antwort eSchmidt 25. März 2012 um 10:37

    Steigen die Preise für die D800?

    :devil

  • Antwort eSchmidt 31. März 2012 um 16:09

    D800 wird nun ausgeliefert. Meine sollte nächste Woche kommen

    :lol

  • Antwort eSchmidt 3. April 2012 um 18:41

    Meine D800 wurde heute morgen geliefert.

    :love

    • Antwort BlogTimes 3. April 2012 um 19:17

      ochh menoo….. ich mus noch warten!!

  • Antwort eSchmidt 4. April 2012 um 20:26

    Erster Versuch: Dateigrößen.

    NEF 49,1 MB
    DNG 42,8 MB
    JPG normal 10,6 MB

    Muss mich noch durch die beinahe 500 Seiten starke deutsche Anleitung kämpfen.
    Die D800 will ja auch richtig eingestellt werden.

  • Antwort eSchmidt 5. April 2012 um 06:44

    Dateigrößen:

    PSD 236 MB
    TIFF 217 MB
    PSD mit einigen Ebenen 1 GB
    JPG nach Bearbeitung, Qualität Stufe 12: 32,3 MB

    Alle Werte vom selben Bild. Landschaft mit blühenden Bäumen.

    Das offiziell frei gegebene Camera Raw Plugin kennt die D800 noch nicht.
    Es gibt aber schon eine Beta Version, die D800 RAWs öffnen kann.
    Erfordert mindestens Photoshop CS 5.

  • Antwort eSchmidt 24. April 2012 um 19:29

    Gibt es aktuelle Test betreffend Auflösung der Profilinsen von Nikon und Zeiss an einer D800?

    😕

  • Antwort Rückblick 2012 - Was dieses Jahr so alles passiert ist... | BlogTimes - Fotografieblog 18. Dezember 2013 um 17:47

    […] Februar stand ganz im Zeichen Nikons Neuerscheinung – die lang ersehnte Nikon D800/D800E hatte ihren ganz großen Auftritt. Bis Mitte Juni sollte es dauern, bis ich mich auch zu den […]

  • Kommentar verfassen