Fotografie, Unterwegs

Fotoprojekt Südengland – Auf der Suche nach Fossilien…

16. Januar 2012

Das letzte Fotoprojekt „Dubai“ liegt schon ein paar Monate zurück. Zeit also, wieder  auf Reisen zu gehen . Doch dieses Mal liegt mein Ziel fast vor der Haustüre oder besser gesagt, es ist nur knapp 2 Flugstunden entfernt – Südengland.

Genau genommen handelt es sich um die Grafschaft Dorset und Devon und wenn genug Zeit ist, vielleicht noch Sommerset. Bekannt ist vor allem der Süden Englands für seine Sandstrände auf der einen und für bizarre Felsformationen auf der anderen Seite. Also,  eine ideale Spielwiese für Landschaftsfotografen. Gibt man die Grafschaften als Suchbegriffe bei Google ein, sieht man, wie viele Fotografen diesen Landstrich, dessen Küstenlinie teilweise seit 2001 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören, bereits fotografiert haben. Einer davon, oder besser gesagt eine Fotografin ist Nina Papiorek, die mir freundlicherweise auch die Aufnahme für den Beitrag zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank, Nina. Fotofachgeschäft mit Rent-Service

Erstmals werde ich für diese Fotoreise mit Fotografie-Equipment ausgestattet, worüber ich mich ganz besonders freue. Das Hamburger Fotogeschäft IPS, welches über einen  Rent-Service verfügt, stellt mir für dieses Projekt die neue Pentax 645D inkl. 35mm Weitwinkel, eine digitale Mittelformatkamera mit 40MP zur Verfügung. Als Backup oder für noch weitwinkligere Aufnahmen nehme ich noch eine 1Ds Mark III mit, die auch wenn schon ein paar Jahre alt, immer noch sehr gute Qualität mit ihren 21MP abliefert. Neben einem 21mm Zeiss, wird hier das 16-35mm 1:2,8 von Canon zum Einsatz kommen.

Zudem erhalte ich noch Unterstützung vom Fotozubehör Hersteller Vanguard, der mir neben einem Fotorucksack (UpRise 48) dem Kugelkopf SBH-100auch das Alta Pro 283CT, ein Carbon Stativ mit auf dem Weg gibt. Jetzt werdet ihr euch vielleicht fragen, wofür das Ganze überhaupt!? Nun, es ist für ein Fotobuchprojekt und in England werden die ersten Aufnahmen dafür entstehen. Allerdings steckt es noch in den absoluten Anfängen. Mit fortgeschrittener Zeit werde ich euch aber mehr darüber erzählen. Das Vanguard Equipment ist zudem ein Teil des Projektes, denn es werden gleich neue Fotos erstellt, welche dann in absehbarer Zeit auf dessen Webseite zu sehen sind.

Ich freue mich jedenfalls schon tierisch drauf und kann es kaum noch erwarten das Mittelformat Biest endlich einsetzen zu dürfen. Eine erste Testaufnahme habe ich bereits gemacht und muss sagen, dass ich während der Bildbearbeitung von den Details und dem hohen Kontrastumfang überwältigt war. Normalerweise benutzte ich keine Pinselspitzen, mit mehr als 400px Durchmesser, aber bei einer Bildgröße von 40MP ist diese Pinselspitze gerade mal so groß wie ein cent Stück…Nach dem Projekt geht natürlich das gesamte Kameraequipment wieder zurück zu IPS, denn leider kann ich es nicht behalten… Im Grund genommen ist es für mich auch ein Testeinsatz, wie sich die Pentax im Outdoor-Bereich schlägt, ob das Stativ standsicher genug ist, der Kugelkopf schön fest bleibt  und ob der Fotorucksack hält, was er verspricht…. Irgendwie kommt bereits nach einem Tag das „Haben-wollen-Gefühl“ für die Pentax auf…

 Wer von euch war eigentlich schon mal in Südengland und kennt die von mir angesprochenen Grafschaften?!? Vielleicht hat einer von euch noch Tipps usw…

Vielleicht interessiert dich das hier auch...

13 Kommentare

  • Antwort Jan Sieg 16. Januar 2012 um 19:01

    Pentax 645D, Südengland sowie Deine Bildsprache können nur geil werden 🙂

    Da kann man Dich ja echt nur beneiden! Ich hoffe für Dich, das dass Wetter mitspielt. Auf der Insel ist es ja immer so eine Sache. Ich war im letzten Herbst in Schottland und hatte bis auf einen sonnigen Tag (der Abreisetag) durchgehend Regen. Südengland ist mit seinen Küsten sicherlich eine tolle Location für Deinen Bildstil.

    Viel Spaß und bringe viele tolle Eindrücke mit! Wann gehts los?

    Grüße, Jan

    • Antwort BlogTimes 16. Januar 2012 um 21:30

      Danke Dir. Ja, das Wetter ist halt so ne Sache, aber ich brauch nicht unbedingt Sonnenschein….Im Gegenteil!

      • Antwort Jan Sieg 17. Januar 2012 um 15:57

        Ja, aber wenn es die ganze eit regnet ist es ja auch scheiße 🙂 Hauptsache Trocken mit vielen Wolken

  • Antwort Dave 16. Januar 2012 um 19:20

    Bin selber ein gebürtiger Devon Lad, Kann dir aus eigene Erfahrung sagen das
    Devon und Dorset wunderbare Orte sind,
    Wunsch dir viel spaß in mein alte Heimat ..

  • Antwort Eric Pawlitzky 17. Januar 2012 um 05:57

    Hallo,wenn ich Dir nen Tipp geben darf: Nimm ein ordentliches Stativ mit. Damit meine ich eines, welches für 18kg oder mehr ausgelegt ist. Da ist mit Kugelkopf nix mehr zu machen.Fotografiere selbst digitales MF. Aufgrund der extremen Auflösung, der Detailgenauigkeit, dem großen Sensor und dem etwas anderen mechanischen Verhalten einer MF-Kamera, fallen Verwackelungsunschärfen ungleich stärker auf, selbst bei SVA. Outdoor muss das Stativ stehen wie ein Felsen. Gerade an der Küste fängt bei Wind alles schnell an zu schwingen… Viel Spaß!

    • Antwort Jan Sieg 17. Januar 2012 um 15:59

      Ich denke mal er weiß wie er es am besten macht 🙂
      Schließlich hat er schon genug Island-Erfahrung im Gepäck

      • Antwort BlogTimes 17. Januar 2012 um 18:52

        Das stimmt zwar, aber dennoch bin ich auch für Tipps dankbar 🙂

  • Antwort hiacynta jelen 17. Januar 2012 um 23:10

    Na ich bin mal gespannt…
    …ich hab auch was in Richtung Südengland, Schottland oder Irland geplant, bin aber noch unschlüsig, daher kommt dein Trip gerade richtig um sich ein wenig zu inspirieren:)

    schöne grüße

  • Antwort Michael Adamczyk 19. Januar 2012 um 15:11

    Ein Kugelkopfstativ und eine Mittelformat-Kamera. Das bereitet mir irgendwie Schmerzen zusammen 🙂 Mit meiner D700 komm ich schon auf ein Gewicht, dass ich lieber an einem Stativ ohne Kopf befästige rein aus persönlicher Angst :-D.

    Ansonsten war ich schon öfter in Süd-Ost-England ende Mai. Da gab es auch jede Menge Piers, die ins Wasser gebaut waren. Zudem gab es auch noch ganzjährliche Jahrmärkte. Wir sind dort morgens immer Joggen gewesen und bevor die Sonne richtig aufgeht ist da ein Nebel gehangen, der alles aussehen gelassen hat wie in „Silent Hill“. Das war sehr beeindrucken. Wirst wohl kaum drum herum kommen zwischen 5 und 6 aufzustehen 🙂

  • Antwort Christian Siebold Photography | Fotograf München + Fotograf Frankfurt 21. Januar 2012 um 10:29

    Das SW Foto am Starnd gefällt…Wo und wann kann man die Ergebnisse des Fotopreojektes bewundern? 😕

  • Antwort Digitales Mittelformat Pentax 645D - Mehr ist mehr.... | BlogTimes - Fotografieblog 31. Januar 2012 um 14:57

    […] da fällt mir gerade etwas ein. Als ich letztens auf BlogTimes meine Englandreise und das verwendete Equipment vorgestellt hatte, schrieb ein BlogTimes Leser folgendes: […]

  • Kommentar verfassen