Wie ihr wisst, ist neue Social Media Plattform “Google+1″ zur Zeit in aller Munde. Hier und da wird darüber gesprochen wie toll der neue Dienst von Google* ist und ob er vielleicht sogar zur echten Konkurrenz für Facebook werden kann.

Patrick von neunzehn72.de hatte sich kürzlich mit dem Thema Google+1 für Fotografen auseinander gesetzt und die Vorteile gegenüber Facebook in seinem Artikel deutlich beschrieben, derer ich mich gerne anschließe. Auch die Bloggerkollegen Martin (Farbwolke.de) und Jochen (Fotokulisse.de) haben darüber berichtet. In dem heutigen Artikel geht es aber nicht um Vorteile oder Nachteile der Plattform, sondern um die Nutzer. Ich möchte euch ein paar Hinweise und Tipps, auch für Webseitenbetreiber, bei der Nutzung von Google+1 und dessen Button mit auf den Weg geben.

Nutzungsrechte, die  ihr Google+1 einräumt

Für diverse Google Dienste gibt es spezielle Nutzungsbedinungen. Also habe ich mich auf die Suche nach den Terms of Service (Nutzungsbedinungen) von Google+1 gemacht. Leider vergebens, demnach muss ich davon ausgehen, dass die “normalen” Nutzungbedingungen von Google hier greifen werden.  Wie soll es auch anders sein. In Sachen Nutzungsrechte zieht der Suchmaschinen Gigant mit Facebook gleich. So räumt der potenzielle Nutzer dem neuen Dienst eine unbefristete, unwiderrufliche,  nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, gebührenfreie und weltweite Lizenz zur Vervielfältigung, Anpassung, Modifikation, Übersetzung, Veröffentlichung, öffentlichen Aufführung, öffentlichen Anzeige und Verteilung jeglicher Inhalte (somit für mich auch Fotografien) ein. Zwar wird darin auch beschrieben, dass für bestimmte Dienste die Lizenz widerrufen werden kann – das allerdings steht in den Zusatzbedingungen des jeweiligen Dienstes selbst- aber, die gibt es bekanntlich ja nicht. (Term of Service – Punkt 11 Content license from you)

Zudem, so scheint es jedenfalls, geht Google hier noch einen Schritt weiter. So ist in den Terms of Service zusätzlich die Rede davon, dass diese Inhalte auch von anderen Unternehmen, Organisationen oder Personen, die mit Google vertragliche Beziehungen über die gemeinsame Erbringung von Diensten unterhalten, genutzt werden können.

Hmm, was sagt mir das nun? Eigentlich wollte ich mir, sobald die Möglichkeit besteht, auch ein Profil zulegen. Aufgrund der fehlenden Nutzungsbedinungen, werde ich mir dass zunächst noch einmal überlegen. Da Google in der Regel für alle seine Dienste zusätzliche Nutzungsbestimmungen veröffentlicht, gehe ich mal davon aus, dass dies beim offiziellen Launch auch erfolgen wird. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Google+1 userfreundliche Bestimmungen im Gegensatz zu Facebook anbietet wird.

Datenschutz

Obwohl es keine speziellen Nutzungsbestimmungen für den Google+1 Dienst gibt, so habe ich dennoch die Datenschutzbestimmungen über die Erfassung der ermittelten Daten finden können. Offensichtlich sind diese teilweise wohl auch noch in Bearbeitung. Der Link unter dem Punkt “Verwendung der erfassten Informationen” führt leider zu einer Error-Seite.

Nachdenklich im Zusammenhang mit dem Datenschutz hat mich die Verwendung des Goolge+1 Button gestimmt. Auch wenn sich vielleicht ein anderes System dahinter verbirgt, so hat der +1 Button im Hinblick auf die Funktion doch starke Ähnlichkeiten mit dem Like-Button von Facebook. Obwohl das Kammergericht Berlin in seinem Beschluss vom 29.04.2011 – Az.: 5 W 88/1 entschieden hat, dass Webseitenbetreiber bei der Verwendung des Facebook Like Buttons nicht abgemahnt werden können, so empfehle ich grundsätzlich, das Impressum einer Webseite mit dem entsprechenden Facebook-Disclaimers zu versehen. Hintergrund ist, dass der Beschluss nur fürs Wettbewerbsrecht gilt, der Datenschutz wurde leider nicht behandelt.

Ich gehe mal stark davon aus, dass auch der neue Dienst von Google, IP-Adressen und sonstiges von Webseitenbesuchern speichert. Aus diesem Grund empfehle ich, auch wenn es derzeit vielleicht noch nicht erforderlich ist, die Einbindung eines Google+1 – Disclaimers.

Für das Impressum

Zu diesem Zweck habe ich meinen bereits bestehenden Facebook-Disclaimer auf die Google+1 Schaltfläche adaptiert. Gerne könnt ihr den nachfolgenden Text verwenden, allerdings gebe ich auf Richtigkeit und Gültigkeit natürlich keine Gewähr.

Unser Online-Angebot verwendet den “Google+1″ – Button/Schaltfläche des sozialen Netzwerks Google Plus One. Dieser besonderen Dienst wird von der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA (“Google”) betrieben.  Der Button/Schaltfläche ist mit dem Google+1 Logo und der Aufschrift “+1″ gekennzeichnet.

Wenn Sie eine Webseite unseres Angebots aufrufen, die den Button enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Google auf. Der Inhalt der “+1″ Schaltfläche wird von Google direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Beim Aufruf erhält Google somit die Information, dass jemand die entsprechende Seite unseres Online-Angebots aufgerufen hat. Sind Sie zudem in diesem Moment bei Google eingeloggt, so kann Google den Besuch Ihrem Google-Konto zuordnen – eventuell auch wenn Sie den Button nicht anklicken. Wenn Sie den “Google +1″-Button betätigen, wird die entsprechende Information von Ihrem Browser ebenfalls direkt an Google übermittelt und dort gespeichert. Aus diesem Grund haben wir keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Google mit der Schaltfläche erhebt. Weitere Informationen über Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Google sowie Ihre Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre entnehmen Sie bitte den Google Datenschutzhinweisen zu der “Google +1″-Schaltfläche: http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.html

Wenn Sie als Google +1 -Mitglied und/oder über einen Google-Account verfügen und nicht möchten, dass Google über unseren Internetauftritt Daten über Sie sammelt und mit ihrem Google-Konto verknüpft, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch unseres Internetauftritts bei Google+ und/oder von Ihrem Google-Account ausloggen.

Eure Meinung zu Google+1 würde mich interessieren!

*GOOGLE ist eine Marke von Google Inc

EDIT vom 14.07.2011
Ich habe kürzlich eine Einladung erhalten und mich nun doch bei Google+1 angemeldet. Bezüglich der Nutzungsrechte im Zusammenhang mit Fotografien bin ich zwar immer noch skeptisch. Daher werde ich,  ebenso wie auf Facebook, ausschließlich nur Webauflösungen hochladen. Immerhin ist dann der Print ausgeschlossen. Werde die ganze Geschichte aber weiter im Auge behalten. K


Teile deinen Kommentar auf Facebook

11 Antworten : “Google+1 – Nutzungsrechte und Eintrag ins Impressum – aktualisiert”

  1. Interessant, ich habe heute auch einen Google+-Artikel veröffentlicht. :yes

    Aber ein guter Hinweis von dir mit dem Disclaimer… ich mopse den mal, danke :lol

  2. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob Google Plus wirklich ein so großer Erfolg wird. Mehrmals hat Google ein Network ja in den Sand gesetzt ;-)

  3. Danke für die Arbeit mit dem Impressum! Mittlerweile muss man ja 4 Semester Jura studiert haben, um ein gesetzkonformes Impressum zu verfassen…

    • Da gebe ich Dir recht. Wenn man sich die Impressums, Impressi, Impressen – wie auch immer mal anschaut, dann könnte man daraus fast schon ein Buch fertigen. Dennoch bin ich mir sicher, dass man immer noch nen Fehler finden würde.

      Irgendwann wird daher wahrscheinlich der Vorschlag kommen : Bevor man eine Webseite/Blog gründet, muss man erst einmal einige Semester Jury studieren — Ist doch logisch, oder!?

  4. Schelter sagt:

    Danke für den Disclaimer, für sich genommen ist er schon sehr gut, allerdings musst du einen Blick ins Persönlichkeitsrecht werfen, um fest zu stellen, dass solche Hinweise nur dann Rechtsgültig sind, BEVOR der Benutzer dein Angebot betritt.
    Wenn er bereits auf deiner Haupt-Website drauf ist, ist der Disclaimer absolut nutzlos.
    Vergleich hierbei ein Hinweis “Dieser Laden ist Videoüberwacht” wenn er direkt AN der Kamera innerhalb eines Ladens angebracht ist, und VOR dem Laden. Dazu gibt es bereits Gerichtsurteile.
    Im Klartext heisst es soviel: bringst du diesen Disclaimer bevor jemand deine Seite betritt (z.B. bei einer “Enter-Seite” wie bei Alters-Prüfungen üblich) ist es absolut legitim und korrekt. Auf der Seite selbst hat es allerdings keinerlei Gültigkeit, weil zu dem Zeitpunkt ja bereits Daten erhoben wurden, die der Nutzer eventuell nicht preisgeben wollte. Dem Nutzer stehen dann auch keiner Möglichkeiten mehr zu Verfügung diese Daten zu wiederrufen, und genau deswegen ist es auch nicht rechtens, weil Du Daten übermittelt hast, bevor der Nutzer sein explizites OK dazu gegeben hat.
    Aber auch ich bin kein Rechtsanwalt, ich habe lediglich das Persönlichkeitsrecht durchgelesen und einige Gerichtsurteile in diesem Zusammenhand angesehen.

    • Genau in diesem Bereich (Datenschutz) herrscht noch keine Rechtssicherheit im Hinblick auf die Verwendung des Like Buttons. Zu diesem Thema finden sich unendliche viele Seiten im Netz, teilweise auch von Anwaltskanzleien, die das Risiko einer Abmahnung als gering einschätzen, zumal der Abmahner Gefahr läuft auf den Anwalts- und Gerichtskosten sitzen zu bleibe, da es eben noch keine eindeutige Rechtssicherheit gibt. Natürlich sollte man diese Diskussionen und den weiteren Verlauf im Auge behalten.

      Ehrlich gesagt, soll sich ein Blogger jetzt auch noch in Jura auskennen? Im Vordergrund steht ja nicht das Erfassen von Nutzerdaten, sondern die Berichterstattung. Die Meisten informieren sich ja bereits und tun ihr mögliches, um auf eventuelle Datenerhebung hinzuweisen.

  5. Danke für den Disclaimer, wird gleich mal entwendet :)

Trackbacks/Pingbacks

  1. Das Google+ Projekt | Fotokulisse - [...] Fotografen sein könnte. Ronny Ritschel vom BlogTimes Fotografieblog hat sich mit dem Thema “Google+1 – Nutzungsrechte und Impressum” beschäftigt …

Einen Kommentar schreiben

Füge ein Bild zum Beitrag hinzu (nur JPEG - max.1MB) | (Infos zum Upload - Richtlinien)

:-D :hmm :yes :8 :lol :? :grrr :cry :ahh :confused :bang :! :-( :xx :abash :love :sleep :argh more »