Equipment, Fotografie, Testberichte

LG IPS235V – Review und Fotogewinnspiel – aktualisiert

28. Dezember 2011

Nachdem ich bereits im November den neuen Foris FS2332 von Eizo an eine BlogTimes Leserin verlost hatte, bin ich eigentlich davon ausgegangen, dass ich so schnell keinen Monitor für meine Leser abstauben kann – egal von welchem Hersteller.  Allerdings und das freut mich sehr, habe ich von LG einen aktuellen LG IPS235V für ein Review bekommen und diesen kann ich ebenso nach der Testphase an einen meiner Leser weitergeben. Mehr dazu, weiter unten im Beitrag.

Eigentlich würde ich ihn ja gerne selbst behalten, denn so ein zweiter 23 Zöller macht sich bestimmt gut auf meinem Schreibtisch….. Nagut, sei es einem weiteren BlogTimes Leser vergönnt. Zumindest konnte ich mir in den letzten Tagen ausgiebig ein Bild vom LG IPS235V machen. Moment mal, LG – da war doch etwas. Ja, richtig! Ich hatte dieses Jahr schon einmal die Gelegenheit einen Monitor von LG zu testen, den ich übrigens danach gekauft habe. Es handelte sich damals um den IPS236V. Jetzt könnte man meinen, dass der 35er aufgrund der Bezeichnung älter ist – stimmt aber nicht! Ich würde sagen, er ist sogar eine kleine Verbesserung des 36er und wird ebenso als günstiger Monitor für die Bildbearbeitung beschrieben. Mit einem derzeitigen Preis von rund 170,00 Euro spielt er zumindest in der gleichen Preisliga.

Äußere Werte

Da ich bereits den 36er eine geraume Zeit im Einsatz habe, warum also nicht den neuen IPS235V mit dem „alten“ vergleichen. Nun,  auf den ersten Blick fällt zunächst die Matte Oberfläche des 35er ins Auge. Das empfinde ich gegenüber dem 36er als angenehmer. Spiegelungen im Gehäuse werden somit vermieden. Zudem wirkt der 35er im direkten Vergleich ein wenig hochwertiger, was dem meiner Meinung nach eleganterem Design geschuldet sein dürfte. Die Betriebsstatus-LED leuchtet in dem typisch, kräftigen LG-blau, welche ich im Gegensatz zu meinem 36 aufgrund der Größe als störend empfinde. Allerdings kann man diese Betriebs-LED im Monitor-Menü abschalten

Na, beim Standfuß hätte sich LG ein wenig mehr Mühe geben können. Der ist leider bei beiden Modellen ein wenig wackelig. Mich stört es jetzt nicht so sehr, denn ich muss ihn ja nicht ständig anfassen. Während man das OSD-Menü des 36er über eine Berührungsempfindliche Oberfläche am Monitorgehäuse steuert, hat LG glücklicherweise dem IPS 235V wieder Knöpfe spendiert. Ist in meinen Augen benutzerfreundlicher. Im Grunde war es das mit den Äußerlichkeiten schon. Der Monitor verfügt über einen DVI, HDMI mit HCDP und einen VGA Anschluss. Wie bei allen Modellen in dieser Preisklasse verzichten die Hersteller auf die Möglichkeit der Höhenverstellung des Displays und ermöglichen leider nur das Einstellen der Neigung. Für mich reicht das jetzt zwar aus, aber dennoch bin ich der Meinung, dass eine Höhenverstellung zum Standard gehören sollte.

Innere Werte

Da bekanntlich innere Werte mehr zählen, als die Äußeren, kommen wir nun zum technischen Vergleich. Auch wenn es die meisten schon wissen, ich selbst habe natürlich kein Testlabor und besitze kein ultramegamäßigen, abgefahren Geräte, die einen Monitor auf Herz und Nieren testen könnten. Meine Eindrücke sind rein persönlicher Natur und mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln entstanden.

Wenn man sich die Datenblätter der beiden Monitore anschaut, dann fällt einem sehr schnell auf, dass es nichts zu vergleichen gibt, naja fast nichts. Bis auf das verwendete Panel sind alle Merkmale identisch. In den ersten Zeilen hatte ich bereits geschrieben, dass der 35er eine kleine Verbesserung gegenüber dem 36er darstellt. Auch wenn diese nur marginal ist, so verwendet der 35er ein S-IPS und der 36 ein IPS Panel. Der Vorteil des S-IPS Panels liegt sowohl in der etwas besseren Farbdarstellung als auch bei weniger Gamma-Abweichungen. Obwohl laut Datenblatt die Reaktionszeit bei beiden Modell en mit 5ms angegeben wird, so hat in der Regel das S-IPS Panel eine etwas kürze Reaktionszeit. Zwar spielt das bei der Bildbearbeitung keine Rolle, aber bei Spielen und bei der Videowiedergabe könnte es sich bemerkbar machen.

Monitorkalibrierung

Wie auch schon den 36er habe ich den 35er einer Monitorkalibrierung unterzogen. Wie immer ist bei solchen preisgünstigen Modellen nur eine Softwarekalibrierung möglich –  auf jeden Fall besser, als gar keine. In der Werkseinstellung ist der Monitor natürlich viel zu hell eingestellt.  Das lässt sich aber ohne Probleme entweder mit Hilfe des übersichtlichen OSD-Menüs einstellen, oder direkt durch die Tasten am unteren rechten Bildschirmrahmen. Im Gegensatz zum IPS236 hatte der 35er keine Probleme mit dem Blau-Kanal. Ich kann jetzt nur spekulieren, denke aber, es liegt an dem verbauten S-IPS Panel.

Falls benötigt, hier meine gewählten Einstellungen (Kalibrierung auf 6500K mit 110 cd/m²) über das OSD-Menü und wer mag, das ICC-Profil des Monitors:

Ich habe erstmals einen Ausdruck anfertigen lassen um es mit dem Monitorbild vergleichen zu können. Normalerweise sollte man diesen Vergleich unter Normlicht machen, aber wer hat schon so ein Teil zu Hause. Ich jedenfalls nicht. Tageslicht, im Norden zur Zeit Mangelware, tuts aber auch. Ergebnis – Super! Allerdings sollte man berücksichtigen, dass das fertig gedruckte Bild niemals 100 Prozent identisch mit dem Monitorbild sein kann. Das verhindert schon mal die Hintergrundbeleuchtung, die unser Foto viel kontrastreicher und intensiver darstellt. Der Ausdruck hingegen wird angestrahlt und außerdem wäre hier noch die Papieroberfläche und das Papierweiß, welches eine 100ige Gleichheit nicht gewährleisten kann. Wichtig ist mir hingegen, eine gleichmäßige Verteilung von Helligkeit, Kontrast und keine Farbverschiebung.  Mir gefällts und ich bin bei solchen Dingen – superpingelig! Natürlich ist der Monitor aufgrund seines relativ kleinen Farbraum (sRGB deckt er fast vollständig ab) nur bedingt für farbkritische Bearbeitungen geeignet. Mir reicht es aber völlig aus.

Für Wen ist der Monitor gedacht?

Wer  gerade eine komplette Kamera-Ausrüstung erworben hat und noch einen “günstigen” Monitor für die Bildbearbeitung benötigt, dem kann ich gutes Gewissens, für den Anfang wohlgemerkt, diesen IPS235V empfehlen. Wie auch schon der 36er hat er sich in Sachen Bildbearbeitung gut geschlagen. Ich selber bewege mich nur ganz selten in farbkritischen Bereiche, da mein Hauptaugenmerk der schwarzweiß Fotografie gilt, bin trotzdem nach wie vor zufrieden mit den Ergebnissen. Hmm schade, dass der 35er einen neuen Besitzer finden wird.

 Du kannst den LG IPS235V gewinnen

 

Martin von visuellegedanken.de ruft in alter Manier zum traditionellen besten Foto auf. Das nehme ich zum Anlass – verzeih mir Martin – und suche ebenfalls dein Bestes Foto aus 2011. Wenn ihr bereits bei Martin mitgemacht habt, dann könnt ihr hier natürlich auch das gleiche Foto posten, oder ihr habt noch ein weiteres bestes Foto für mich. Apropos Wettbewerb, ich kann mich auch daran erinnern, dass Patrick von neunzehn72.de auch zwei dieser Modelle zu gewinnen gab. Er hatte sich übrigens auch sehr positiv zum IPS235V geäußert. Wer damals keinen abstauben konnte, der hat heute bei mir nochmal die Schanze!

Wie kann ich teilnehmen:

Bei den bisherigen Wettbewerben hatte ich euch gebeten auf Logos und Wasserzeichen zu verzichten. Das braucht ihr dieses Mal nicht. Grund ist, dass ich gerne die Bilder auch auf der Facebook Fanpage und auf Google+ zeigen möchte. Das Logo sollte allerdings nicht quer über Bild gehen…:-))

  • Jeder Teilnehmer darf maximal ein Foto einreichen.
  • Die längste Seite muss zwischen 600 und 1000 Pixel betragen
  • Logos und Wasserzeichen (sofern erwünschte)  bitte nur klein in einer Ecke einbetten
  • Die Dateigröße darf 1,0 MB nicht überschreiten
  • Format: ausschließlich JPEG (*.jpg)
  • Aufnahmen, die diesen Kriterien nicht entsprechen, werden vom Wettbewerb ausgeschlossen.
  • Für den Bildupload benutzt bitte das Funktionsfeld unterhalb des Kommentarfeldes. (Bild kann nur hochgeladen werden, wenn ihr zuvor ein wenig Text in das Kommentarfeld schreibt zum Beispiel, warum es euer Lieblingsfoto ist?)
  • Teilnahmeschluß ist der 14.01.2012
  • Mit der Teilnahme am Fotowettbewerb stimmt Ihr den Teilnahmebedingungen (siehe unten) zu.

Die Teilnahmebedingungen

Mit dem Einreichen eines Fotos zum Fotowettbewerb auf www.blogtimes.info stimmt Ihr den folgenden Teilnahmebedingungen zu:

Teilnahmeberechtigt sind Amateur-, Hobby-, Profifotografen und Studenten. Fotos dürfen nur in digitaler Form via Bildupload-Formular eingereicht werden. Jeder Teilnehmer darf maximal ein Foto einreichen. Die zulässige Dateigröße beträgt max. 1,0MB – ausschließlich im  JPEG-Format.  Mit der Zusendung Eurer Fotos versichert  Ihr dem Veranstalter (www.blogtimes.info) das alle Rechte an den Fotos bei Euch liegen. Die Fotos müssen frei von Ansprüchen und/oder Rechten Dritter sein. Die eingereichten Aufnahmen können bereits an anderen Fotowettbewerben teilgenommen haben.  Die Rechte an den eingereichten Fotos verbleiben bei den Fotografen. Die Teilnehmer stimmen zu, dass  Ihre Fotos auf der Webseite www.blogtimes.info unentgeltlich veröffentlicht werden dürfen. Ihr stimmt ebenfalls zu, dass  das Foto  bzw. die  Fotos auch nach dem Wettbewerb auf www.blogtimes.info. in einer Galerie und/oder auf der BlogTimes Facebook Fanpage sowie Google+ unentgeltlich weiter ausgestellt werden dürfen. Verboten ist das Einreichen von gewaltverherrlichenden, rassistischen und gegen geltende Gesetze verstoßenden Bildern. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Ihr stimmt weiter zu, dass erforderlichenfalls Modell-Freigaben oder ggf. ein property release vorgelegt werden, falls auf den Bildern erkennbar Personen oder Innenaufnahmen abgebildet werden. Bei Verstößen gegen die Teilnahmebedingungen behalte ich mir vor, das Foto bzw. die Fotos vom Wettbewerb auszuschließen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Weiter verpflichte ich mich, dem Initiator des Fotowettbewerbs, BlogTimes.info von Ansprüchen Dritter, für den Fall freizuhalten, dass diese durch Dritte wegen der Veröffentlichung meines Fotos aufgrund nicht bestehender Urheber- oder Nutzungsrechte in Anspruch genommen werden sollten und den ihnen daraus entstehenden Schaden zu erstatten. Mit der Anmeldung zum Fotowettbewerb und Einreichung der Fotos erkenne ich die Bedingungen des Fotowettbewerbs und der Ausschreibung hiermit in vollem Umfang an. Änderungen vorbehalten – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Update vom 15.01.2012:
So, das wars erst einmal mit der Teilnahme am Fotogewinnspiel – Aus, Ende und vorbei. Ich werde mich jetzt in der kommenden Woche durch die Bilder wühlen und das Gewinnerbild wählen.

Vielleicht interessiert dich das hier auch...

97 Kommentare

  • Antwort eyespeak 28. Dezember 2011 um 22:42

    Hallo Ronny,

    du müsstest mich ja noch kennen, du hattest bei mir ja auch mal mitgemacht.

    Diesmal ist es anders herum ;).

    Gruß Martin

    • Antwort BlogTimes 28. Dezember 2011 um 22:46

      Jup, kann mich dran erinnern…. 🙂

  • Antwort Hoez 28. Dezember 2011 um 22:46

    ..,weil es damals noch Schnee gab.

  • Antwort ThilliMilli 28. Dezember 2011 um 23:17

    Da bin ich gerne dabei, wie auch bereits bei Martin. Und genau daher auch hier das selbe Foto: Ein Porträt von einem sehr guten Freund, eigentlich ursprünglich nur als Test meiner neuen Hassi 500cm gedacht. Dann wurde aber eine kleine Serie daraus.

    Somit ist das mein Foto, aus mehreren Gründen:
    – Bildaufteilung: leicht untypisch für ein Porträt
    – Kontext: erste Serie im analogen 6×6
    – Kontext: erste Porträts im analogen 6×6
    – Motiv: Kay
    – endlich mal ein gelungenes schwarzweiss

    Hier der ursprüngliche Eintrag: http://leichtscharf.de/fotos-leichtscharf/2011-mein-foto/

  • Antwort Jan 29. Dezember 2011 um 01:37

    Moin

    Mal wieder ein großartiger Wettbewerb, da nimmt man doch gerne dran teil 🙂

    Warum dieses Bild?

    Entstanden im Hamburger Hafen. Man guckt durch den Sucher, drückt auf den Auslöser und weiß „das is es“

    Für mich ist es eine Szene die ich am Hafen so liebe. Die riesigen Containerschiffe fahren quasi direkt durch die Stadt und an den richtigen Stellen kommt man so nah heran, dass man sie „fast“ anfassen kann. Für mich eine meiner Top 12 Aufnahmen aus diesem Jahr!

    Euch allen einen Guten Rutsch ins neue Jahr !

  • Antwort sven 29. Dezember 2011 um 06:53

    Dann mache ich mal mit meinem „lonely rider“ mit. Vor ein paar Wochen im Norden von Kambodscha aufgenommen.

    Guten Rutsch

    Sven

  • Antwort SiMa 29. Dezember 2011 um 08:11

    Mein Lieblingsfoto, weil es für mich die Stimmung des Herbsttages optimal eingefangen hat.

  • Antwort Severin 29. Dezember 2011 um 08:43

    Dies ist ein Foto aus einer Fotoreihe, bei der ich mit einer Digi-Lochkammera gearbeitet habe. Das Objektiv ist marke Eigenbau.
    Macht sehr spaß so zu fotografieren und zu experimentieren.

  • Antwort Heinrich M. 29. Dezember 2011 um 09:17

    Das Jahr 2011 war für mich ein voller Erfolg, privat als auch beruflich. Ich bin aus dem beschaulichen Gütersloh nach München/Pasing umgezogen und gründete mit einem guten Kumpel und Kollegen eine „Foto-WG.“ München hat meine Leidenschaft zum fotografieren wiederentfacht, somit gelangen mir einige gute Bilder dieses Jahr. Ja, Eigenlob und so, aber muss seine Bilder selbst auch mögen 😉

    Das Fotowochenende in Venedig, mit meinem Mitbewohner und eine weiteren guten Kumpel, steigerte meine Kreativität und Lust an der Fotografie um ein weiteres.

    Okay, nun geht es hier um das Bild 2011, und wie im Artikel hier zu lesen, ist die Entscheidung sehr schwer. Ich mache es mir daher leicht und breche vielleicht die Regel, ich nehme das zu letzt geschossene Motiv. Warum? Ganz einfach, ich kann mich nicht entscheiden und bin mit jedem Bild gleichermaßen zufrieden…und wegen des oben erwähnten Umzugs, sollte mein Bild 2011 auch in München geschossen worden sein. So nun genug Text von mir, ich wünsche jedem Teilnehme gleichermaßen Erfolg bei dem Wettbewerb. Toi Toi und viel Glück euch!

    • Antwort Jan 29. Dezember 2011 um 17:55

      Sehr cool, ich mag diesen Vintage Look! Viel Erfolg, auch in München

  • Antwort Moritz 29. Dezember 2011 um 09:38

    Bin dieses Jahr leider viel zu wenig zum Fotografieren gekommen. Da was dran zu ändern, steht definitiv auf meiner Vorsätze-Liste für 2012. 🙂

    Wie auch immer, dieses Foto vom März gefällt mir irgendwie immer wieder gut.

  • Antwort DerRebby 29. Dezember 2011 um 09:52

    Das Bild, weil: Kinder gehen immer. 😉

  • Antwort hiacynta jelen 29. Dezember 2011 um 10:42

    Na so einen Wettbewerb, lasse ich mir natürlich auch nicht entgehen. Dieses Jahr habe ich einige tausend Aufnahmen erstellt und es ist wirklich sehr sehr schwer, das schönste Bild herauszusuchen. Vielleicht habe ich nicht das schönste Bild ausgesucht, aber es ist das Bild was unter den schönsten Umständen entstanden ist 🙂

    Die Aufnahme ist nur durch einen glücklichen Zufall entstanden, um zum Gipfel des Dalsnibba zu gelangen, muss man eine kleine gebührenpflichtige Straße entlang fahren. Durch einen glücklichen Zufall habe ich noch ein wenig KLeingeld in der Tasche gefunden, wodurch wir die Gebühren zahlen konnten. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, es war schon atemberaubend hoch oben auf dem Gipfel zu stehen auf einer Ebene mit den anderen Gipfeln und den Blick mal nach unten zu richten, statt immer nur nach oben. Die Aussicht von dort war einzigartig und somit verbrachten wir mehere Stunden dort oben und genoßen einfach die Aussicht!

    Wenn ich dieses Bild betrachte muss ich immer an diesen Moment denken und allein deshalb ist es für mich, mein schönstes Bild 2011.

    Schöne Grüße

  • Antwort KurzstreckenTicket Photography 29. Dezember 2011 um 11:36

    … weil ich dieses Foto nach Jahren immer noch ‚lieb‘ habe 😉

    gruss aus hannover… und kommt alle gut rein, ins 2012!

  • Antwort Lucky 29. Dezember 2011 um 12:03

    …anbei mein persönlicher Favorit aus 2011, entstanden bei einem Bandshooting.

    Schönes Rest-2011 noch, und einen guten Rutsch!

  • Antwort MIchael Fröhlich 29. Dezember 2011 um 12:43

    Schwer, ein Bild zum Lieblingsbild zu erheben. Ich habe mich jetzt hierfür entschieden, weil es zumindest das Bild mit dem höchsten Spassfaktor bei der Entstehung war :lol

  • Antwort SylBe 29. Dezember 2011 um 14:48

    Ui, das wär ein schöner Ersatz für den „geerbten“ Bildschirm in meiner Studentenbude 😀

    Stimme meinem Vorposter zu, DAS Lieblingsbild zu bestimmen, ist gar nicht so einfach. Bei mir ist es das Bild einer Seifenblase geworden, die noch ein bisschen im Gras verweilen wollte – Glück für mich.

    Ich wollte schon immer mal Seifenblasen fotografieren, dieses Jahr hab ich es endlich gemacht und das Resultat gefällt mir wegen des „verträumten“ Charakters 🙂

  • Antwort Dominik 29. Dezember 2011 um 18:29

    Mein Lieblingsbild und deswegen will ich auch mein Glück damit probieren 🙂

  • Antwort Simon 29. Dezember 2011 um 19:22

    Dieses Herbstbild hat es mir irgendwie angetan…

  • Antwort Nils 30. Dezember 2011 um 14:13

    Hallo,
    mein Lieblingsbild aus 2011, entstanden in Wien im Liechtensteinpark im November.

  • Antwort Claudia 30. Dezember 2011 um 18:12

    Das Bild ist ein Beweis dafür, dass man für ein gelungenes Foto nicht einmal durch den Sucher gucken muss. Ganz nach dem Motto: Kamera in einem Meer aus Vergissmeinnicht versenken, zur Sonne ausrichten und abdrücken.

    :yes

  • Antwort Michael Wünsche 31. Dezember 2011 um 02:28

    Das Foto ist entstanden im Sommer, als ich auf einer kurzen Bergtour im Berchtesgadener Land unterwegs war. Ich hatte zwei Stunden Zeit, da meine Frau mit unserem kleinen Sohn unterwegs war. Also Kamera in den Rucksack und den Berg hoch. Oben angekommen war die Aussicht fantastisch. Mehr hat mich aber eine Katze beeindruckt, die grad Seelenruhig den Wanderweg entlang spaziert kam und sich auch von mir nicht stören ließ. Also habe ich mich langsam auf den Boden gelegt und mit meiner Kamera ein paar Bilder von der „Schönheit“ gemacht.

  • Antwort Rico 31. Dezember 2011 um 14:12

    Hi, super Wettbewerb!

    Mein persönliches Lieblingsbild habe ich im Sommer von einem Berliner-Musiker gemacht. Es ist mein Lieblingsbild weil es mir danach auch sehr weitergeholfen hat in Bezug auf die Fotografie. Es ist vielleicht nicht technisch 100% perfekt aber dieses Bild strahlt für mich auch einiges aus.

    Ich wünsche euch allen ein guten Rutsch und hoffe das ihr 2012 mit viel Inspiration und Leidenschaft startet 🙂

    Bis nächstes Jahr

    Beste Grüße

  • Antwort Reiner 31. Dezember 2011 um 14:44

    Mein Lieblingsbild 2011 ist aus zwei überlagerten Bildern entstanden. Eine eher langweilige Straßenszene, kombiniert mit einem Cafe – Texturfoto.

  • Antwort Peter 31. Dezember 2011 um 17:32

    Das Jahr 2011 war für mich persönlich ein sehr schwieriges und rauhes Jahr mit vielen Problemen in allen Lebensbereichen und die Fotografie spielte deswegen nur eine untergeordnete Rolle. Zwar habe ich einiges fotografiert aber vieles davon schlummert noch völlig unentdeckt auf der Festplatte, weil ich einfach weder die Zeit noch die Muße hatte, die Bilder zu bearbeiten. In der Auswahl der Bilder für unsere traditionellen Familienkalender stieß meine Frau auf dieses Bild und weil ich es so sinnbildlich für das ganze abgelaufene Jahr finde, ist es für mich mein bestes Bild 2011 – und bisher komplett unveröffentlicht!

  • Antwort Sven Vollbrecht 2. Januar 2012 um 18:46

    1. Mai Berlin. Seitenstraße. Mittagszeit. Mann ist dabei sich zu rasieren.

  • Antwort Mein bestes Fotos aus 2011 | BlogTimes - Fotografieblog 2. Januar 2012 um 19:12

    […] bestes Foto. Den Beitrag nehme ich gleich mal zum Anlaß und verweise mal auf mein Fotogewinnspiel, bei dem ihr einen LG Monitor gewinnen könnte. Geht noch bis zum 14.01.2012. Würde mich über […]

  • Antwort Teezeit 2. Januar 2012 um 19:41

    Ich habe lange überlegt, welches Bild denn nun wirklich mein bestes Foto 2011 war. Letztendlich habe ich mich nicht zu einem Auftragsbild entschieden, sondern zu einem Foto, das einfach so beim Spaziergang entstanden ist.

    Dieses Bild ist für mich ein Symbolbild meiner eigenen fotografischen Neuorientierung, die noch nicht abgeschlossen ist und die mich auch im Jahr 2012 noch weiter begleiten wird.

    Ich weiss wo ich herkomme, habe aber im Moment noch zu viele verschiedene Ziele. Ich bin daher auch selbst gespannt, für welches ich mich dann Ende 2012 entschieden haben werde.

    • Antwort BlogTimes 2. Januar 2012 um 19:47

      Den „Ich weiß noch nicht wohin – Effekt“ hast in Verbindung mit dem Kommentar auf jeden Fall gut umgesetzt!

    • Antwort Teezeit 2. Januar 2012 um 20:08

      Danke.
      Wobei der Effekt tatsächlich echt ist. Da hat kein Photoshop nachgeholfen.

  • Antwort Phaetonix 2. Januar 2012 um 19:57

    Das Jahr 2011 war mein erstes Jahr als Hobbyfotograf. Ich habe viel ausprobiert und noch keinen eigenen Stil gefunden, geschweige denn eine wirkliche Vorliebe entdeckt.

    Das Foto „Mein Schiff 2“ ist sicher eines meiner besonderen Bilder aus 2011, da die Perspektive sehr ungewöhnlich ist und man sich vor dem riesigen Bug ungefähr so fühlt, wie es das Bild ausdrückt. -Nämlich ganz schön klein!

    Ich habe dieses Bild für den Wettbewerb ausgewählt, weil es das erste Foto von mir war, wo ich eine gewisse Reife meines Tuns bei mir entdeckt habe und ich auch in der Bildbearbeitung endlich soweit war, um einen Look zu gestalten, der mir gefällt.

    • Antwort BlogTimes 2. Januar 2012 um 20:12

      Also die Perspektive finde ich auch cool!!

  • Antwort Martin Mertens 2. Januar 2012 um 20:59

    Mein Sohn gehört einfach zu meinen Lieblingsmodels. Kinder sind einfach die ehrlichsten Gesichter…

  • Antwort Bernd 2. Januar 2012 um 23:13

    Na da nutze ich die Gelegenheit doch grad nochmal hier mitzumachen. Wie auch schon bei Martin habe ich mir mein Peugeot Cabrio als bestes Bild 2011 ausgesucht. Mir sagt in diesem Bild vor allem ide Mischung aus Sonnenuntergang und aufziehenden Regenwolken zu, was zu diesen tollen Farben geführt hat.

    Der ursprüngliche Blogbeitrag für Martin gibt es hier: http://www.bhoffmeier.de/2011/12/26/alle-jahre-wieder-euer-bestes-foto-im-jahr/

  • Antwort Kai 3. Januar 2012 um 14:51

    Oh,cool! Ich hatte damals schon beim Gewinnspiel von Paddy mitgemacht und bin leider leer ausgegangen. Schöne Chance, vielleicht doch noch so ein Teil zu bekommen :-D. Ich reiche das selbe Foto ein, was auch Martin von visuellegedanken bekommen hat, für seine Blogparade. Das Bild ist während eines Early-Bird Fotowalks an einer Wiese entstanden, im Frühjahr 2011, Uhrzeit gegen 5:30 – grandioses Licht und ein Bokeh, dass mich, ob der günstigen Linse immer wieder staunen lässt. „mein“ bestes Foto 2011.

    Schöne Grüße
    Kai

  • Antwort Christian 3. Januar 2012 um 15:46

    Einen Monitor kann ich gut gebrauchen, da bei mir sowieso eine Neuanschaffung ansteht.
    Das Foto habe ich im Sommer 2011 gemacht und es gehört zu den schönsten des Jahres.

  • Antwort Kerstin 3. Januar 2012 um 17:38

    Die Entscheidung fällt schwer, aber ich habe mich entschieden, ein Bild von meinem besten Freund, dass mich schmunzeln und lässt und ein bisschen Gelassenheit rüberbringt.

  • Antwort Christina 3. Januar 2012 um 19:57

    Ein Bild auszuwählen fällt mir wirklich schwer, da ich an allen Bildern noch etwas zu Meckern habe. Aber dieser hier, erst kürzlich im Dezember entstanden, gefällt mir doch recht gut – vielleicht weil es mich immer wieder an meine Heimatstadt Dresden erinnert. Und vielleicht bringt es mir ja auch etwas Glück (unter all den anderen tollen Bildern) ….

    Liebe Grüße
    Christina

  • Antwort Enrico 3. Januar 2012 um 21:11

    Da bin ich gerne dabei!
    Ein Bild zum Lieblingsbild zu erheben ist schwer. Ich habe mich für ein Bild aus der HafenCity entschieden. Warum ist schwer zu sagen.Es Gefällt mir einfach!!!!

    Schöne Grüße

    Enrico

  • Antwort Dieter 3. Januar 2012 um 21:35

    Selbst Nonnen können bei Schuhen nicht widerstehen!

    Was’n Glück! Mein liebster Schnappschuss. Venedig im April.

  • Antwort Lars 4. Januar 2012 um 03:08

    Nordlichter, Form genannt „The Crown“.
    Eingefangen auf dem George Parks HWY, Alaska in der Nähe der
    legendären „Stampede Road“ (Into the Wild) im September 2011.

    Hatte leider nicht meine Top-Kamera zur Hand aber dennoch mein persönlicher Favorit aus 2011.

    P.S.: Tolle Bilder soweit!

    Schöne Grüße

  • Antwort Torben Hohgraeve 4. Januar 2012 um 12:21

    Der Titel des Bildes ist „the last ones“. Und so war es auch. Ich habe mich bei unserem familiären Herbstspaziergang kurzzeitig abgesondert weil mich die Lichtstimmung zwischen den Bäumen und den letzten Blättern des Herbstes, fernab des Weges, irgendwie angezogen hat. Ich habe das Bild und die Belichtung solange komponiert, bis bei offener Blende alles passte. Ich liebe diesen Effekt bei Blüten und Blättern, mit offener Blende zu arbeiten und im Hintergrund alles etwas wirr und verzerrt aussehen zu lassen.
    Mit der Farbgebung und noch passend zur Jahreszeit, evtl weil es auch noch nicht so alt ist, ist es mein Lieblingsbild 2011.

  • Antwort jens 4. Januar 2012 um 21:14

    ok, nebel war letztes jahr mein lieblingsthema. daher möchte ich mit dem foto hier teilnehmen:

  • Antwort Karin Kaufmann 5. Januar 2012 um 23:27

    Da mir noch ein großer Monitor fehlt möchte ich auch mal mein Glück probieren. Die Auswahl ist mir schwer gefallen aber das ist eines meiner Lieblingsbilder.

  • Antwort Dirk 6. Januar 2012 um 09:51

    „Dieser Weg wird kein leichter sein“

    Eins meiner Lieblingsfotos aus einem wunderschönen Septemberurlaub auf dem Darß. Vielleicht bringt es mir ja Glück?! 😉

  • Antwort Max 6. Januar 2012 um 13:44

    Eines meiner Lieblingsbilder aus einem kurzen Urlaub auf Zingst.

  • Antwort Boris Schweiger 6. Januar 2012 um 14:33

    Eines meiner Lieblingsbilder aus der tollsten Stadt überhaupt!
    Die Brooklin Bridge in New York.

  • Antwort Laines Heizmann 6. Januar 2012 um 18:16

    Mein Lieblingsbild 2011 – warum?
    Es ist in meiner derzeitigen Lieblingsweltstadt Istanbul aufgenommen – an sich nichts besonderes? Doch mir kam der Zufall zur Hilfe ich selbst auf einem Schiff wurden wir von einem anderen Schiff überholt unter der Bosporusbrücke. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch noch ein wunderschönes Feuerwerk abgefeuert. Mein Lieblingsbild deshalb weil ich genau diesen einen kurzen Augenblick festhalten konnte – nichts gefaked oder per PS nachgearbeitet – alles Original!
    lg Thomas

  • Antwort Franzi 6. Januar 2012 um 18:17

    Mein Lieblingsbild aus dem Jahr 2011 ist das unten angehängte. Es war einfach so eine herrlich komische Situation bei dieser Hochzeit. Ich bin richtig stolz, dass ich diesen Moment so erwischt habe. 🙂

  • Antwort Stephan Schiffer 6. Januar 2012 um 18:20

    So das ist von meinen Trip nach Katar, ich weiss nicht warum aber es gefällt mir einfach von der Stimmung her!

  • Antwort Alexander Wätzel 6. Januar 2012 um 18:26

    Hallo, bin gerade auf deinen Blog gestoßen und bin sehr angetan.
    Deswegen mach ich auch jetzt gleich mal mit 🙂
    Eines meiner Lieblingsbilder aus eine, Uni-Projekt:

  • Antwort Stefan Uhlmann 6. Januar 2012 um 18:29

    Ach das ist so schwierig, am liebsten möchte ich 100 Fotos einreichen. Na gut ich probiere es mit diesem. Ich nenne es „Schattenherz“. Hier gibt’s übrigens auch eine Entstehungserklärung: http://stefanuhlmannphotography.blogspot.com/2012/01/schattenherzen.html

    Viele Grüße

    Stefan

  • Antwort Simon 6. Januar 2012 um 18:33

    Guten Tach!

    Da mache ich natürlich gerne mit! Es ist mein Lieblingsbild weil es kein Schnappschuß ist. Ich habe mir die Perspektive genau überlegt, ewig gewartet bis mal keiner durch’s Bild gelaufen ist und mir für die Nachbearbeitung Zeit gelassen.
    Hoffe es gefällt!

    Ach Ja, Gutes Neues noch!

    Viele Grüße
    Simon

  • Antwort Holger Kupke 6. Januar 2012 um 18:38

    Mein Sohn hat mir das erste Mal Model-gestanden. Dies ist eines der Low-Keys, die wir gemeinsam gemacht haben.

  • Antwort Katja Sandig 6. Januar 2012 um 18:59

    …KInder sind einfach das zauberhafteste Fotomotiv :o)…

  • Antwort Alexander Schindler 6. Januar 2012 um 19:01

    Ja Hallo!
    Bin über Paddy von Neunzehn72.de hier auf die Seite gekommen und möchte auch hier mein bestes Bild aus 2011 präsentieren.

    Zum Bild: Ich studiere in Budapest und finde meinen Ausgleich zum stressigen Studium in der Fotografie. Wenn ich mit der Kamera unterwegs bin, bin ich nur damit und mit nichts andern beschäftigt, das macht den Kopf frei.
    Damit es nicht bei Spazierbildern meines Viertels blieb, setzte ich mir Aufgaben für jeden Spaziergang.
    Bedingung: Es musste etwas sein, was beliebig oft in der Stadt vorkommt, eher unscheinbar wirkt und doch an sich einzigartig ist.
    So kam ich dazu einfache Bürgersteige zu fotografieren und wenn ich die Bilder mir im Nachhinein anschaue, bin ich immer wieder an den wunderbaren Stresskiller Kamera erinnert, der auch meine Antistressmedizin Nummer 2012 bleiben wird.

  • Antwort Elke alias Muriel 6. Januar 2012 um 19:05

    2011 hatten wir einen wundervollen winter
    und obwohl ich an dieser baumreihe mind. einmal pro woche vorbei fahre, ist mir der weg dahinter erst aufgefallen, als ich das foto gemacht habe. daher auch der titel „versteckte wege“
    mag ich sehr. und ihr vielleicht auch

    🙂

  • Antwort Rantanplan 6. Januar 2012 um 19:18

    weil es so ein wundervoller ZUfall war…

  • Antwort Martin Hillmann 6. Januar 2012 um 19:22

    Mein Lieblingsfoto aus 2011 ist das Portrait einer guten Freundin, kurz vor deren Auswanderung in den warmen Süden an einem kühlen, sonnigen März-Abend aufgenommen.

  • Antwort Peanut 6. Januar 2012 um 20:53

    Hallo,

    dieses Bild ist von Silvester 2011. Es hat sogar eine Veröffentlichung in der örtlichen Tageszeitung an prominenter Stelle geschafft. Unabhängig davon finde ich es sehr gelungen.

    Freundliche Grüße
    Peanut

  • Antwort Björn Lischer 6. Januar 2012 um 20:59

    Ich glaube, das hier ist vielleicht mein bestes Foto.

  • Antwort Kirstin Dittrich 6. Januar 2012 um 21:35

    Hallo,
    nach einem noch nicht ganz vollendetem Umzug gibt`s kein Geld für einen neuen Monitor, daher versuche ich hier mein Glück.
    Eines meiner Lieblingsbilder ist dieses HDR. Warum? Es war ein schöner Tag in einer schönen Stadt.

  • Antwort Valentin v. Guttenberg 6. Januar 2012 um 22:34

    Ich habe mich für dieses Bild entschieden, weil es an dem einzigen Sonnentag während meines New York Aufenthalts im April aufgenommen wurde und meinen Eindruck dieser gigantischen Stadt wiedergibt.

  • Antwort Bernd Armbruster 7. Januar 2012 um 00:17

    2011 habe ich mich fotografisch ein ganzes Stück weiterentwickelt und bin auf dem Weg, meinen persöhnlichen Stil zu finden. Das Foto habe ich ausgewählt, da das Shooting an diesem Tag einfach unheimlich viel Spaß gemacht hat. Ich durfte die Konfirmandin an ihrem wichtigen Tag fotografisch begleiten. Es war einfach ein klasse Tag; eine hübsche und trotz Nervosität sehr souveräne Konfirmandin, die ein absolut super Modell abgab und herrliches Wetter. Was will man mehr? In knapp 5 Minuten waren jede Menge tolle Portraits im Kasten.

  • Antwort Jan Gottweiß 7. Januar 2012 um 14:16

    Mein persönlicher Favorit 2011 ist das folgende Foto.

  • Antwort Sebastian Förster 7. Januar 2012 um 23:45

    Hallo,

    das ist mein lieblingsfoto 2011.
    Und zwar hatte ich glück bei einer wunderbaren Hochzeit Bilder zumachen.

    Das Bild zeigt – zufriedenheit – erleichterung – erwartungen –

  • Antwort marco 8. Januar 2012 um 12:27

    Mein Bild 2011 ist in der Früh auf dem Oktoberfest entstanden als sozusagen noch alles schlief. Nur die ersten Lieferanten und die Putzkolonne waren unterwegs. Eine sehr eigene, vor allem ruhige Stimmung unterstützt durch die Bewölkung.

  • Antwort KPK 9. Januar 2012 um 13:09

    Ich gestehe, dass es mir gar nicht so leicht gefallen ist, ein Foto auszusuchen. Letztendlich habe ich mich für „Blade With Rays“ entschieden, weil es meine Vorliebe für streng geometrisch gestalteten Fotos entspricht und auch aufgrund seiner doch recht eigenwilligen Bearbeitung des Himmels recht große Beachtung und Zuspruch gefunden hat.Es hängt auch gerahmt in meinem Büro 🙂

    • Antwort Peanut 9. Januar 2012 um 21:00

      Toll!

      Ist das Gebäude eine Fotomontage? Wie wurde der Himmel bearbeitet?

      Nochmal: Toll!

      Peanut :lol

      • Antwort BlogTimes 9. Januar 2012 um 21:39

        Ich greif mal auf die Antwort vor. Ich bin mir sicher, dass ist ne Langzeitbelichtung. Keine Fotomontage!

      • Antwort KPK 10. Januar 2012 um 05:40

        Das Gebäude selbst steht genau so in FFM, keine Montage.
        Der Himmel ist mit einem Bewegungsunschärfefilter nachbearbeitet.

  • Antwort Kaffeetasse #13: Nikon D4, Fuji X-1 Pro, Fuji X100 Limited Edition - ISO125.DE 10. Januar 2012 um 08:24

    […] Blogparade auf visuelle Gedanken ist ja gerade am Wochenende zu Ende gegangen, aber auch Ronny von Blogtimes sucht Euer bestes Bild 2011 und zu gewinnen gibt es einen LG IPS235V, teilnehmen lohnt sich also. Teilnahmeschluss ist der […]

  • Antwort hannes 10. Januar 2012 um 17:42

    Nicht so leicht, aber auch nicht schwer. 🙂
    Ist wohl einfach bislang mein bestes Bild und erinnert mich
    an eine sehr schöne Zeit auf der Nordseeinsel Sylt. 🙂

    • Antwort KPK 12. Januar 2012 um 10:12

      Gefällt mir sehr!

      • Antwort hannes 12. Januar 2012 um 11:25

        Danke, das ehrt mich sehr, kenne ich doch Deine super Arbeiten.

  • Antwort Nils Luther 12. Januar 2012 um 01:08

    Ob es das beste Foto 2011 ist vermag ich nicht wirklich zu sagen. Es ist aber auf jeden Fall eins der bedeutsamen Bilder die ich im vergangenen Jahr geschossen habe. Zusammen mit einem tollen Brautpaar am Strand. Nachdem diese Bild im Kasten war, wusste ich das sich das Aufstehen an dem Tag gelohnt hat 🙂

  • Antwort Manuel 12. Januar 2012 um 19:47

    Wirklich eine schöne Aktion.

    Ich habe mir das folgende Bild herausgesucht. Es ist in Moritzburg entstanden.

    Ein Einsamer Leuchtturm, ohne irgendwelche grafischen Effekte bzw. erhöhte Sättigung. Es wirkt einfach, still und genau das mag ich an dem Bild. Ich war mir leider nicht richtig einig doch am Ende ist das mein Bild des Jahres geworden 🙂

  • Antwort Mario 12. Januar 2012 um 20:43

    mein lieblingsfoto 2011

  • Antwort Mathias 12. Januar 2012 um 21:31

    So ich versuche auch mal mein Glück 😉

    Das Foto gefällt mir aufgrund des Motives und der Bearbeitung so gut … 😉

    Grüße

    Mathias

  • Antwort flodji 13. Januar 2012 um 17:10

    Da mache ich doch gerne mit und versuche mein Glück mit diesem Bild.

    Gruß
    flodji

  • Antwort Simon 13. Januar 2012 um 17:55

    Mein bestes Foto 2011 ist auch eins meiner letzten Fotos aus 2011. Das Bild hatte ich schon lange im Kopf, aber im Grunde habe ich mich das Jahr über durch die Langzeitbelichtung gearbeitet um zu diesem Blick zu gelangen.

  • Antwort Frank 13. Januar 2012 um 19:04

    „Das“ beste gibt es nicht, aber eines was mit zu meinen FAV’s zählt. 😉
    Das Foto entstand während einem spontanten Fotoshooting auf einem einsamen Bahnsteig.
    Den Schirm hatte das Model ( eine gute Fotofreundin) auf dem Foto von der Strasse eingefangen, so beschlossen wir mit PocketWizard und Blitz ein kleines Shooting abzuhalten. :8
    Passend zur Jahreszeit der Titel des Bildes „Dezemberblue(s)“

  • Antwort Andreas Pleines 13. Januar 2012 um 19:27

    Hängt mittlerweile in groß an der Wand und ist Teil meiner ersten Fotoserie überhaupt.

    • Antwort sven 16. Januar 2012 um 12:56

      valencia, sehr schön!

  • Antwort Lili 13. Januar 2012 um 19:42

    Mein Besuch in Marrakech Anfang des Jahres hat mich tief berührt und besonders die Stimmung des Jemaa el fna-Platzes mit seinen Garküchen wärmt heute noch mein Herz, wenn ich daran denke.
    Tolle Aktion, wie immer 🙂 Da kann 2012 ja nur noch besser werden!

  • Antwort Susann Jehnichen 13. Januar 2012 um 21:19

    Hallo,
    auch mir fiel die Auswahl schwer. Letztlich habe ich dieses Bild gewählt, weil es mein bisher künstlerischstes Bild ist und im Jahr 2011 entstanden.
    Ich mag vor allem die skurrile Situation einer einsamen Dusche am Meer, die wenn man sich das Meer wegdenkt auch irgendwie einer Oase gleichkommt..
    Ich bin gespannt..

  • Antwort Sven 14. Januar 2012 um 14:42

    Hallo Ronny,
    tolle Aktion. Auch mir fällt es immer schwer ein bestes Bild zu finden. Schließlich ist es dieses geworden. Bildaufbau, Licht, Pose und der Blick des Models; mir gefällt hier eigentlich alles. Auch habe ich hier bewusst etwas anders als geplant gemacht und die Pailletten (die Lichtflecke im Bild) stärker in den Schärfebereich gehalten. Der entstandene Effekt passt einfach super zu dem Bild und ermuntert, kreativ zu sein, vieles auszuprobieren und auch Regeln immer mal wieder zu brechen.

  • Antwort Timo Ipach 14. Januar 2012 um 15:02

    Hallo,

    „mein bestes Bild 2011“ … wow, sowas fällt einem wirklich nicht leicht. Das Bild das ich letzten Endes ausgewählt habe hat eine schöne Vorgeschichte, welche es für mich zu meinem besten macht.

    Auf einer meiner Parties philosophierten wir über interessante Szenerien in der Personenfotografie und der Gedanke brannte sich fest, dass Wasser doch ein sehr cooles Stilmittel sein kann. Also haben wir die Dusche mit schwarzem Vorhang abgehängt, zwei kompetent wirkenden angesäuselten Herren meine entfesselten Blitze in die Hand gedrückt und ein paar schöne Aufnahmen gemacht. (Ja, wir waren alle pitsch-nass und das Bad sah furchtbar aus.)

    Das Resultat seht ihr hier und die Schönheit auf dem Bild ist nun meine Freundin 😉
    (sollte ich gewinnen, bekommt sie den Bildschirm)

    Grüße,

    Timo

  • Antwort Andi Petzina 14. Januar 2012 um 15:06

    Warum dieses ? Ehrlich gesagt keine Ahnung. So viele Fotos , die 2011 durch meine Nikon gingen.

    Ich reich allen die Hand 2012

  • Antwort Ben 14. Januar 2012 um 20:02

    Es war Mitte Oktober, kurz vor Sonnenuntergang und der ganze Wald war komplett in Nebel gehüllt. Das ist mein Lieblingsbild 2011 da ich es sehr stimmungsvoll finde.

  • Antwort Andy Funk 14. Januar 2012 um 21:54

    aufgenommen Hallig Hooge / Juni 2011
    mein Lieblingsbild weil es so normal ist

  • Antwort ElPollo 25. Januar 2012 um 09:32

    uuund?

  • Antwort BlogTimes 25. Januar 2012 um 10:24

    Bin gerade erst zurück von einer Fotoreise. Bis spätestens Freitag werde ich den Gewinner bekannt geben. Sorry, für die lange Wartezeit.

  • Antwort Der Gewinner des LG IPS235V... | BlogTimes - Fotografieblog 26. Januar 2012 um 14:51

    […] fehlen. Allerdings hätte ich hier die Spitzenlichter ein wenig mehr reduziert. Platz 4 geht an Simon mit seiner echt coolen Aufnahme des alten Elbtunnels. Die Perspektive und die Bearbeitung gefallen […]

  • Kommentar verfassen