Dies und Das, Equipment, Fotografie

Meine erste Softbox – Diffuser 60 von SMDV

17. August 2013

Diffuser 60 von SDMV

Meine Fototasche hat wieder einmal Zuwachs bekommen und eigentlich müsste es schon nicht mehr Fototasche sondern Koffer heißen…. es dreht sich um den Diffuser 60 vonSMDV* und das bedeutet für zukünftige Projekte – Menschenfotografie.

Die Softbox ist nur ein logischer Schritt nach den Funkauslösern und  den kurzlich erhaltenen Glide-Strap von Custom-SLR. Ich bin sicherlich nicht der erste und werde auch nicht der letzte sein, der die Box vorstellt. Aus diesem Grund werde ich euch auch nicht mit irgendwelchen Sachen zulabbern, die ihr eh schon wisst. Kurz gesagt, die Softbox ist wirklich gut verarbeitet, lässt sich super easy auf- und abbauen und fällt kaum ins Gewicht. Zum Lieferungumfang gehört auch noch ein kleiner Alu-Adapter um eine normales Kamerastativ in ein Lichtstativ zu verwandeln.

Ich verwende sie übrigens zusammen mit den neuen Yongnuo TTL-Funkauslösern 622N und dem Metz MB 58 AF-2*. Es gibt hierbei keine Probleme mit der Gesamthöhe Funkauslöser und Blitz, falls das ein Sorge sein könnte. Alles sitzt dort, wo es hin sollte. Ich denke daher, dass es mit entsprechenden Nikon oder Canon Blitzen ebenfalls keine Probleme gibt. Da ich selbst noch keine Vergleiche zu anderen Produkten habe, kann ich nicht sagen wie hoch der Lichtverlust durch die Softbox letzten Endes ist. Dazu fehlt mir auch ein Blitzbelichtungsmesser um es tatsächlich zu messen. Im Grunde ist mir das aber auch egal,  hauptsache da kommt erstmal was raus und das tuts! Ich werde die Box überwiegend im Outdoor-Bereich einsetzen und wenn die Blitzleistung mal doch nicht ausreichen sollte, dann steht in Kürze noch die Anschaffung einer portablen Blitzanlage an. Ein Ranger wird’s aber nicht, außer wenn ich im Lotto gewinne. 🙂

Diffuser 60 von SDMV

Apropos Außeneinsatz, hier benötigt man natürlich noch ein Stativ und habe ich mich für ein luftgedämpftes 3Meter Stativ von Calumet entschieden. Hauptsächlich aus preistechnischen Gründen. Natürlich könnte man auch mit Hilfe des mitgelieferten Adapter eine herkömmliches schon vorhandenes Stativ nutzen, allerdings kommt dieses nur selten über eine Höhe von 1,80 – 2 Meter und das ist für einige Lichtsituationen einfach nicht hoch genug. Zufällig hatte ich noch ein Carbon-Monopod daheim rumliegen, welches ich jetzt einfach zum Boomstick umfunktioniert wurde – Assi vorausgesetzt!

Warum habe ich mir eigentlich für SMDV entschieden und nicht für eine Firefly II Beauty Box, die kostet doch weniger und ist sogar ein wenig größer? Nun, dass stimmt aber leider ist sie für mich derzeit nur schwer erhältlich und daher stand dies gar nicht zur Debatte. Ich erinnere mich, dass Patrick sogar beide Modelle hat, sowohl die Firely als auch die Softbox von SMDV. Hier könnte man dann auch die Unterschiede nachlesen. (Test der Aurora Firefly SoftboxSoftbox SMDV 60 für Aufsteckblitze).

Von einem meiner Facebook-Followern habe ich gehört, dass SMDV an einer 100er Box arbeitet. Nun, die Idee ist sicherlich nicht verkehrt, aber ob das die Systemblitze ohne größere Lichtverlust schaffen!? Ich bin erstmal der Meinung, dass die 60er für Oberkörper Porträts völlig aussreicht und wenns doch mal mehr sein sollte, dann eben ne richtige Studio-Blitzanlage. Die hat dann auch die nötige Blitzpower. Bevor ihr jetzt fragt, wann es die ersten Fotos gibt? Nun, da müsst ihr euch noch ein wenig gedulden, denn jetzt heißt es erstmal üben, üben üben….

Hat einer von euch eigentlich so ne Softbox für Aufsteckblitze und wenn ja seit ihr damit zufrieden?

Vielleicht interessiert dich das hier auch...

7 Kommentare

  • Antwort Michi.G85 18. August 2013 um 01:42

    Hab sie mir auch geholt, muss aber gestehen, dass ich von der Verarbeitung eher enttäuscht bin. Beim ersten Test ist mir eine der Stangen gebrochen (da aus Plastik). Nach dem ersten ordentlichen Outdooreinsatz auf einer Hochzeit hat sich bereits eine der Stangen durch den Stoff gearbeitet.

    Das ist schwach…

    • Antwort BlogTimes 18. August 2013 um 19:23

      Vielleicht hattest du auch nur ein Montagsmodel erwischt…

  • Antwort Askan Worms 20. August 2013 um 01:55

    Erzähl mal etwas über die Durchlässigkeit des Stoffes,b.z.w. die Durchlässigkeit der Nähte. Ich kenne Softboxen die Licht durch die Bespannung und Nähte lassen, dies ist zwar akzeptabel, spiegelt aber die Qualitätsansprüche des Herstellers wieder.

    • Antwort BlogTimes 20. August 2013 um 12:49

      Also das Licht woanders als vorne rauskommt, ist mir bei meinen Tests bisher nicht aufgefallen. Werde mir das aber nochmal genauer anschauen…

  • Antwort Nicole Hoppenheidt 30. August 2013 um 10:57

    Bislang habe ich mir noch keine Softbox für Aufsteckblitze geholt, überlege aber schon etwas länger das mal zu tun.

    Wenn es das Preis-Leistungsverhältnis wert ist, sicher keine all zu schlechte Sache. Aber du hast Recht, der Koffer wird immer größer 😀

  • Antwort Die neue 70er Softbox von SMDV | BlogTimes - Fotografieblog 18. September 2013 um 13:18

    […] ein paar Tagen hat mein Softbox-Bestand Zuwachs bekommen. Kurzerhand habe ich mir den Diffusor 70 von SMDV*, dessen neuestes Produkt für […]

  • Antwort Dominik 14. Oktober 2014 um 21:33

    Obwohl ich mich final für die Firefly II Beauty Box in 65cm entschieden habe, war ich lange drauf und dran mir die SMDV Softbox zu holen. Das Licht soll wirklich nochmal weicher als bei der Firefly sein.

    Bei der SMDV Box ist leider recht viel Plastik verarbeitet, so dass ich mir dann doch die Firefly geholt habe.

    Viele Grüße
    Dominik

  • Kommentar verfassen