Equipment, Fotografie

Neues Spielzeug eingetroffen – Vanguard BBH-200

7. Mai 2013

Vanguard BBH-200

Wieder einmal habe ich vom Fotozubehör Hersteller Vanguard etwas zum „Spielen“ bekommen. Es ist der neue Kugelkopf BBH-200*, welcher künftig in meine Fototasche wandert und mich auf meinen fotografischen Ausflügen begleiten wird. Hier kann er dann mal zeigen was er drauf hat und wie er mit der Großformatkamera zurecht kommt.

Doch bevor es soweit ist, hab ich ihn zunächst etwas genauer unter die Lupe genommen. Entschieden habe ich mich für den 200er der BBH-Reihe, weil mir hier der Kompromiss aus Gewicht und Traglast am Besten zugesagt hat. Der 100er verträgt sich vielleicht nicht mit meiner gesamten Ausrüstung und der große 300er ist mir deutlich zu schwer. Der 200er ist dagegen mit knapp 530 Gramm nur wenig schwerer als mein Sirui K-20X*. Dieser hat mir bisher zwar gute Dienste geleistet, aber beim Schwenk der Objektivplatte ins Hochformat hatte mich immer der geringe Abstand zum Stativ geärgert. Hier musste ich öfters die Mittelsäule ausfahren, damit die Kugelkopf-Platte auch wirklich seine 90Grad erfüllt. War die Mittelsäule eingefahren, schlug die Kameraplatte ans Stativ* Das ist schon ein wenig nervig, gerade dann wenn es schnell gehen muss.

Beim Vanguard Kugelkopf dagegen passiert das nicht, da er per se schon mal größer ist und somit auch bei geneigter Objektivplatte nicht die eingefahrene Mittelsäule berührt. Die Größe schlägt sich aber wie schon gesagt auch im Gewicht nieder, allerdings ist mir das allemal lieber, da ich bei kleinen Köpfen das rumgefrimmel nicht mag. Der BBH-200 verfügt zudem über ein Schnell-Nivelliersystem – welches durch den orange-farbenen Schieberegler aktiviert wird. Einfacher ausgedrückt, dieser Schalter hält die Kugel zentriert in der Mitte, wobei sie sich ausschließlich um die Vertikale Achse drehen lässt. Für Vanguard lassen sich somit exakte 360 Grad Panoramen erstellen. Nun, die Pano-Fotografen unter euch wissen, dass dies nur halbherzig funktioniert. Viel besser für die Panorama-Fotografie eigenen sich natürlich Nodalpunkt-Adapter. Hiermit lassen sich wirklich perfekte Panos erstellen – Just for Info. Ich muss mal schauen, ob und wie ich diese Funktion auch ohne Panorama-Absicht nutzen werden.

Vanguard BBH-200 + Sirui K-20X - Größenvergleich

Was mir bisher beim „Spielen“ ganz besonders gefallen hat, ist der Feststellhebel. Der ist mal richtig groß und meiner Meinung nach nicht nur mit Handschuhen sondern auf mit dicken Fingern zu bedienen…. Sitzt übrigens bombenfest. Hier habe ich einfach meinen eigenen Test gemacht, denn ich wollte wissen ob sich die Kugel nach der Feststellung noch bewegen lässt. Festgestellt und mit aller Kraft an der Objektivplatte gezerrt. Nix, Nada.. Keinen einigen Millimeter hat sich das Teil bewegt. Doch das dickste Plus erhält Vanguard von mir, weil sie endlich keine eigenen sondern Arca-Swiss kompatible Objektivplatten verwenden. Damit stehen euch zahlreiche Adapter, Winkel usw… zur Verfügung. Das, liebes Vanguard Foto-Team wurde wirklich Zeit. Der sVanguard BBH-200* kostet knapp 180 Euro, die sich bisher in meinen Augen durchaus rechtfertigen lassen.

Nun, genug gelabert. In zwei Wochen bin ich wieder unterwegs und dann wird sich zeigen, ob sich die Vorschusslorbeeren bewahrheiten. Hat jemand von euch zufällig einen Kopf der BBH-Reihe oder plant einen zu kaufen?

*Amazon Link

Vielleicht interessiert dich das hier auch...

9 Kommentare

  • Antwort Dieter Fröhling 7. Mai 2013 um 16:42

    Immer gut Alternativen zu kennen. Nun eine Kugelkopf plane ich anzuschaffen, das Budget ist für Markins/Novoflex nicht hoch genug. Sirui ist deswegen preislich sehr interessant.

    Die Hochformattauglichkeit interessiert mich null. Habe ein L-Bracket (nen Winkel von Kirk Enterprises) montiert. Da wird die Kamera gedreht und erneut festgemacht. Oder die Objektive haben einen Stativring….

    Naja. Die Verwenduing von Arce-Swiss komp. Platten ist auch ein Muß. Da fallen die Gitzo/Manfrotto wohl aus.

    • Antwort BlogTimes 7. Mai 2013 um 17:15

      Ich hatte Novoflex schon im Einsatz – auf meiner Islandreise. Aus eigener Erfahrung und im direkten Vergleich kann ich jetzt keine wirklichen Vorteile für Novoflex erkennen. Es kommt aber auch immer auf den Einsatzzweck an. Für mich ist das Wichtigste die Feststellgenauigkeit und das erledigen beide Köpfe hervorragend.

      Beim Sirui ist mir über die Nutzungsdauer noch aufgefallen, dass sich die Stärke der Friktion am Feststellknopf ab und zu selbstständig verändert. Das ist zwar kein Beinbruch, sollte aber vielleicht dennoch erwähnt werden.

  • Antwort Lena Kiesewetter 8. Mai 2013 um 12:57

    Benutze selbst Sirui und habe ebenfalls das „Problem“, dass sich die Stärke der Friktion am Feststellknopf verändert. In der Praxis ist das für mich aber überhaupt kein Problem, da ich derartige Einstellungen sowieso regelmäßig überprüfe und ggf. nachjustiere.

  • Antwort Bernd 9. Mai 2013 um 14:34

    Ich benutze ebenfalls den Sirui wie du. Bisher hatte ich keine Probleme damit, aber ich verwende den Kopf und das Stativ eher selten. Bin gespannt was du von dem Vanguard nach dem praktischen Einsatz hältst.

  • Antwort Die Westküste ruft.... | BlogTimes - Fotografieblog 14. Mai 2013 um 13:27

    […] testen, allerdings wird sie es wohl nicht rechtzeitig zu mir schaffen. Zumindest aber wird der neue Kugelkopf BBH-200 von Vanguard in meine Fototasche wandern. Ansonsten bleibt alles beim alten. Die Nikon D800 wie […]

  • Antwort Wolfgang 1. Mai 2016 um 00:52

    Hallo

    Ich bin Natur und Tierfotograf (ambitionierter Hobbyist)
    Zur zeit habe eine Nikon d 7000 mit einem Sigma 50-100, 1,8 in Gebrauch als schwerste Kombi, diese soll aber ergänzt werden durch Nikon D 500 und Sigma 120-300 f 1,8 + 1,4 fach Konverter.
    Als Stativ benutze ich ein Novoflex Tripod 2830 mit einem 3 Wegeneiger, keine optimale Lösung, daher bin ich auf der Suche nach einem adäquaten Kugelkopf.

    Mein Fotohändler empfiehlt den Novoflex 3 II, den Uniqball 35 und bot mir an am Montag den Vanguard BBH 300 zu testen.
    Bin gespannt ob er meinen Erwartungen gerecht wird, vom preis her wäre eine echte Alternative zu den beiden erst genannten (mehr als 200€) Unterschied sind eine Ansage.
    Mein Favorit ist aber immer noch der Uniqball 35 bis ich eines besseren belehrt werde.

    • Antwort BlogTimes 2. Mai 2016 um 05:14

      Also ich habe den kleinen Bruder und benutze diesen sogar mit meiner Großformatkamera. Bisher hat er noch alles gehalten. Ich denke gerade vor dem Preis-Unterschied ist der BBH-300 auf jeden Fall eine Überlegung wert. 🙂

  • Antwort Wolfgang 15. Mai 2016 um 00:23

    Nach zwei Tagen intensivem Gebrauch habe ich den BBH 200 wieder angegeben.
    Der Kopf ist nämlich entgegen der Behauptung von Vanguard nur bedingt Arca Swiss tauglich, meine Novoflex Platten passen nicht, ein nogo zudem fehlt dem Kopf eine gute Friktion, der Feststellhebel schien mir vom Gewinde her nicht sonderlich haltbar.
    Die Kugel lief dafür sehr weich und auch Verzug beim feststellen war bei meinem Testexemplr nicht oder nur gering feststellbar.

    Fazit

    Ein sehr guter Kopf mit kleinen Schwächen, für allgemeine Fotografie sehr gut geeignet für Natur und Tierfotografen mit schweren Objektiven meiner Meinung nach eher ungeeignet.
    Die Verarbeitung ist top der Preis im Rahmen so das ihn sich auch Hobbyfotografen leisten können.
    Wenn man aber schon sagt das, das teil Arca kompatibel ist dann sollte dem auch so sein, schade.

  • Antwort Wolfgang 15. Mai 2016 um 00:25

    Korrigiere ich hatte den Vanguard BBH 3oo auf ihn bezieht sich obiger Text.

  • Schreibe einen Kommentar zu Lena Kiesewetter Abbrechen :(