Das Jahr 2012 kommt immer näher und somit auch der Vorstellungstermin der neuen Flagschiffe Nikon D800 und D4. Während die D4 höchstwahrscheinlich das ISO Monster mit über 102.400 Nativ-ISO wird, soll die D800 über einen 36 Megapixel Sensor verfügen, wird also eher das Auflösungsmonster. Soweit so gut und auch nichts neues…

Warum also sollte ich diesen Beitrag hier schreiben, wenn es nicht doch etwas Interessantes zu berichten gibt. Folgende Informationen wurden mir kürzlich zugetragen, auch wenn sich die Herkunft nicht identifizieren lässt, so halte ich sie dennoch nicht für abwegig.

Die Vorstellung der beiden Modelle ist nun für Januar 2012 geplant, spätestens Februar, wobei ich ersteres für wahrscheinlicher halte. Zum einen findet Anfang Januar die CES in Las Vegas statt, bei der nun die PMA (Photo Marketing Association) integriert wurde und somit eine gute Plattform für die Vorstellung der D800 und D4 bieten könnte. Zum anderen musste ja die geplante Kamera-Vorstellung aufgrund der Flutkatastrophe in Thailand verschoben werden. Wie ich jetzt erfahren habe, war diese ursprünglich für Anfang November vorgesehen. Allerdings wurden damals die gesamten Pressetermine kurzfristig wieder abgesagt.

Doch hier gibt es noch mehr, wenn auch etwas spekulativer. Ich spreche von der geplanten Auflösung der neuen Nikon D800. Als die Gerüchteküche um die mögliche Megapixel Anzahl der D800 anfing zu brodeln, war ich mir nicht ganz sicher, was ich davon halten soll. Mir kam sie einfach zu hoch vor. Nachdem aber immer mehr Infos über die Kamera ans Licht kam und sich die Höhe der Megapixel Anzahl nicht veränderte, fing ich tatsächlich an, dies zu glauben. Bis jetzt, denn mir kürzlich zugetragene Informationen lassen mich dies wieder revidieren. Gründe, dass die D800 nicht über einen 36 Megapixel Sensor verfügen wird, gibt es doch einige.

Zum einen wäre das Marksegment zu nennen, wo die Kamera angesiedelt werden soll. Der Vorgänger – die D700 – ist dem Semi-professionellen Bereich zuzuordnen. Die D800 als direkter Nachfolger natürlich auch, doch mit der Höhe der Megapixel Anzahl würde sie die jetzige D3x um weitere 12 Megapixel übertreffen und somit schon in der Liga der digitalen Mittelformat-Systeme spielen. Ehrlich gesagt, kann mir nicht vorstellen, dass Nikon diese Absicht verfolgt, zumal die Größe des Sensors hier eindeutig dagegen spricht. Zum anderen würde Nikon, im Gegensatz zum digitalen Mittelformat, aus dem relativ „kleinen“ Sensor fast die gleiche Auflösung herausholen, wie z.B Pentax mit der 645D, die über 40 Megapixel verfügt. Das dies zu Lasten des bisherigen exzellenten ISO der aktuellen D700 geht, liegt natürlich auf der Hand. OK, selbst die Mittelformathersteller haben mit ihren 1,3 fachen größeren Sensoren Probleme im hohen ISO-Bereich, aber wie würde sich dies erst bei einem digitalen Kleinbildsensor auswirken? Nicht nur die ISO-Zahl, auch die Serienbildgeschwindigkeit aufgrund der Bilddateigröße würde darunter leiden.

Ein weitere Punkt, der für mich gegen eine 36MP Version spricht, sind die Objektive. Ein BlogTimes Leser (eSchmidt) hat mich hier dazu verleitet, darüber einmal nachzudenken und ich komme zu dem Schluss, dass die aktuellen Objektive diese Auflösung überhaupt nicht verarbeiten können. Das bedeutet, Nikon müsste hier neue Objektive herstellen und bis dato sind weder Infos oder gar Gerüchte über mögliche neue Objektive aufgetaucht.
Letzten Endes sind es aber auch die möglichen Spezifikationen der Nikon D4, die einem wohl zeigt, dass Nikon doch nicht dem Megapixel-Wahn verfallen ist. So wird nach derzeitigem Stand die D4 über „moderate“ 16 Megapixel verfügen. Setzt man dies nun ins Verhältnis D3s vs. D700, dann dürfte die D800 wohl auch nur über 16 Megapixel verfügen. Zwar hatte man im Vorfeld gesagt, dass potenzielle D3s Käufer dann eher die günstigere D700 kaufen würden, allerdings ist es so letzten Endes nun doch nicht gekommen, da die Qualitätsunterschiede zwischen den Modellen sind schon merklich sind und die Käufer wissen, was sie an einer D3s oder D700 haben.

Ich halte die 16 Megapixel zwar nicht für zu wenig, kann mir aber gut vorstellen, dass die D800 – vielleicht auch die D4, an der 20 MP Marke kratzen wird. Mit diesem Gedanken stehe ich wohl auch nicht alleine da, denn ich weiß das viele BlogTimes-Leser diese Größe eher befürworten würden.

Nach wie vor bleibt es spannend und bis Januar ist es auch nicht mehr lang und ich denke 2012 wird ein gutes Jahr für Nikon. Ich für mich hab mir jedenfalls schon mal meine D800 vorbestellt.

Quelle der Bilder: nikonrumors

Update vom 16.12.2011:
Bei nikonrumors sind neue Infos bezüglich der Spezifikationen aufgetaucht, die wohl zu 99 Prozent stimmen sollen. Ich glaube allerdings erst die 36 Megapixel-Geschichte, wenn ich es mit eigenen Augen sehe….

Update vom 18.12.2011:
Meine eigenen Informationen bezüglich der MP-Anzahl der D800 sind völlig anders, im Gegensatz zu nikonrumors, welche heute sogar mit Beispielbildern der ISO-Performance aufwarten können. Sofern die Exif-Daten stimmen, wird die Kamera über 36 Megapixel verfügen, welche nach meinem Empfinden eindeutig zu hoch sind. Auch wenn es sich wahrscheinlich nur um ein Pre-Modell der D800 handelt, zeigt sie doch annähernd das künftige Rauschverhalten. Demnach wird sich die D800 gegenüber der kommenden D4 klar abgrenzen und auch wenn ich als Landschaftsfotograf nicht so sehr auf die ISO-Zahl schauen muss, so überlege ich ernsthaft, ob ich diese Kamera kaufen werde.

Teile deinen Kommentar auf Facebook

38 Antworten : “Nikon D800 – Stand der Dinge – Beurteilung – Einschätzung und Vorstellung – aktualisiert 2x”

  1. Wenn die D800 wirklich 36 MP haben soll, könnte ich sogar meine Nikon-Abneigung überwinden – ohne auf mein jetziges System zu verzichten!

    Die Frage ist, ob die Auflösung stimmt. Gegen eine Pentax 645D bieten selbst die beiden Spiteznmodelle von Canikon nur Pixelmatsch. Grund ist das fehlende AA-Filter bei der Pentax (wie bei der Olympus E-5)und 40MP.

    • Dann kann ich nur hoffen, daß Du mit einer solchen Pixeldichte im verkürzten Kleinbildformat der Nikon D800 glücklich werden würdest. Apropos Pixelmatsch: die Pentax 645D muß knapp 28.000 Pixel pro Quadratmillimeter (40 MP auf 44 x 33 mm) verarbeiten, die Canon 1Ds Mark III und 5D Mark II gut 24.000 (21 MP auf 36 x 24 mm). Das mit dem fehlenden Antialiasingfilter stimmt, beschert der Pentax gleichwohl einige hübsche Artefakte und kann bei den Canon-Modellen (mit besagtem Filter) bei einer adaptierten Grundschärfung gut ausgeglichen werden.

  2. Das ist aber jetzt wirklich arg spekulativ. Welche konkreteren Hinweise hast Du denn, dass die D800 nicht 36MP haben wird? Eine interessante Frage ist ja auch, ob Nikon es Canon gleich tut und es nur noch eine D4 geben wird. Oder ob später eine D4x nachgeschoben wird, wie es auch zu D2- und D3-Zeiten war. Sollte es eine hochauflösende D4 nicht geben, dann muss die D800 diesen Part übernehmen, ist die D4, die im Januar wohl erscheinen wird, doch auf Schnelligkeit ausgelegt. Solange da nicht wirklich genaues durchsickert, bleibt vieles Wunschdenken.

    Ich für meinen Teil warte ja gerade fast gespannter auf Fujifilms Einführung ihrer spiegellosen Systemkamera als auf die D800 …

    • Die Infos darüber, dass die D800 nicht über 36 Megapixel verfügen wird, stammen von diversen Gesprächspartner, denen ich eine relativ gute Beziehung zu solchen Informationen unterstelle ( im positiven Sinne natürlich). Dennoch bleibt es spekulativ, keine Frage. Genaueres werden wir wohl erst im Januar wissen.

  3. Ich gehe auch davon aus, dass beide Modelle, D800 und D4 wohl eher maximal an der 20 MP-Grenze kratzen werden. Gerade im Bezug auf den D700-Nachfolger wäre mir das auch mehr als Recht,
    ein 36 MP-Monster würde ich mir nur ungern zulegen … gerade jetzt, wo die Festplattenpreise so wahnsinnig in die Höhe geschnellt sind, ich weiß ja heute schon kaum mehr, wohin mit all den Daten :ahh

  4. Da die D7000 im oberen Customer-Segment angesiedelt ist, und auch über 16MP verfügt, gehe ich davon aus, dass die neuen Profigeräte (unwesentlich) mehr haben werden. High-ISO könnte noch ein Thema sein, dass der FX-Sensor ausreizen kann. Zumindest würde ich mir das wünschen. Ebenso würde ich mir aber auch mal ISO 50 wünschen – wenigstens bei der D4.

    Spekulationen hin oder her – bei allem nicht die Opfer der Flut- und Atomkatastrophen vergessen.

  5. Wohl wahr, knapp 18 MP dürften die Obergrenze sein. ;-)

  6. Also wenn die D800 nur 16 MP bekommt – womit macht ihr Nikonianer dann ordentliche Studioaufnahmen? Da brauch ich doch keine ISO Leistung? (Wäre natürlich blöd für alles andere – da ist ISO natürlich wichtig)

    Mir persönlich wären 16 MP zu knapp – bin über die 21 der 5D2 schon glücklich! (Zumindest für Studioaufnahmen – für alles andere sind 18MP ok => 1D-X)

    Fände die Aufteilung (bei Canon) eigentlich super:
    1D-X: ISO-, Speed- & Händling-Monster
    5D3: MP-Monster

    Analog eben bei Nikon. Würde in meinen Augen durchaus Sinn machen, aber wer hat schon meine Augen…

    Wir werden es ja bald erfahren!

    • Ordentliche Studioaufnahmen kann man auch mit den heutigen Nikons schon machen …. gescheite Linsen vorausgesetzt. ;-)
      Oder kannst du den Unterschied auf einem 40X60 erkennen?

      • Da fehlt mir der Erfahrungswert. Gehe aber persönlich auch gerne mal auf 50×75.

        Sehe halt nur an der D700, dass nach dem croppen doch schon teilweise recht wenig Auflösung bleibt.

      • “Oder kannst du den Unterschied auf einem 40X60 erkennen?”

        Frank, da sprichst Du ein wichtiges Thema an. Richtige Prints oder Abzüge sind in heutigen Zeiten eine Seltenheit – was ich sehr bedaure, denn nichts ersetzt den haptischen Eindruck eines physikalischen Bildes. Ich finde es geradezu goldig, wie alle einerseits auf dem Megapixel-Hype sind und ihre Bilder andererseits nur im Internet veröffentlichen, wofür jede billige Kompaktkamera mehr als ausreichend wäre.

    • @ Michi ja auch 50X70 sind kein Problem, immer die Benutzung einer der Pro Linsen vorausgesetzt und die Vergrößerung im Fachlabor ( in meinem Fall die Portrait-Abteilung von CeWe)
      Ferner der richtige “Betrachtungsabstand”, wenn ich allerdings Industrie/Werbung/Auto machen würde gebe ich dir vollkommne Recht, da müsste es dann die D3X sein.
      @ Thomas …. “wahre Worte” :)
      So ein Foto auf Leinwand oder als Bild im Rahmen an der Wand, oder als Fotobuch, das ist was ganz anderes als die Darstellung im Netz. :yes

  7. Was mich auch brennend interessieren würde, welches Speicherkartenformat wird von der D800 verwendet werden?

    Die D4 soll CF und XQD bekommen. Für die D800 hieß es: CF und SD. Würde mir nicht gefallen, dass D4 und D800 verschiedene Kartenschächte haben. Falls die D800 tatsächlich eine hohe Auflösung haben sollte, wäre dann nicht XQD gegenüber SD geschwindigkeitsmäßig die bessere Wahl?

    :?

  8. Auch der vermutete Preis von 3.000 bis 4.000 Teuronen für die D800 gibt zu denken.

    Wurde hier auf Basis der spekulierten 36 MP ein Marktwert geschätzt? Wenn die D800 “nur” 18 MP hat, sind auch 3.000 EUR schon etwas heftig.

    Ich persönlich wäre mit 24 MP eigentlich ganz zufrieden. Natürlich darf die sonstige Bildqualität (Rauschen, Dynamik, HI ISO, usw.) nicht schlechter sein als die der D700.

    :love

    • 4000 sind in der Tat zu viel, aber kam nicht die D700 bereits an die 2.700 Tacken???

      • Immerhin war die D700 die erste “erschwingliche” FX Kamera von Nikon, weit billiger als die D3. Und von der Bildqualität sicherlich nicht schlechter.

        Und in den 3.5 Jahren seit damals gingen die Preise für FX Kameras bis 24 MP ja doch deutlich nach unten.

  9. Und was haltet Ihr hiervon: http://nikonrumors.com/2011/12/17/cropped-nikon-d800-samples-at-high-iso.aspx/

    Demnach gibt es weiterhin eine klare Trennung zwischen D4 und D800 …

    • Tja, für mich keine gute Nachricht. Wenn es tatsächlich so bleibt, so schauts derzeit aus (und mir hat man dann ein paar falsche Infos gegeben), dann wird die D800 für mich zunehmend uninteressanter.

      Eine D4 kommt aus preistechnischen Gründen nicht in Frage… Dann wechsel ich lieber zu Canon und warte auf die 5DMKIII.

      • “Dann wechsel ich lieber zu Canon und warte auf die 5DMKIII”

        Das würde ich mir aber sehr gut überlegen, gerade wenn Du schon gute Objektive für eine Anschlußart hast. Und den Weg, den Canon mit der EOS 1Ds Mark IV und der EOS 1D X verfolgt (z. B. Rückkehr zum verkürzten Kleinbildvollformat), empfinde ich als außerordentlich seltsam. Mit der EOS 1Ds Mark III und der EOS 5D Mark II hat Canon nach meinem Dafürhalten einen Zenit erreicht …

      • Leider hab ich das auch gerade gemerkt, als ich mich ein wenig in die neuen Canon-Kamera Infos eingelesen habe. Wenn es tatsächlich so kommt, wie derzeit alle Gerüchteküchen verbreiten, dann hab ich derzeit keine Ahnung, ob ich überhaupt eines der neuen semiprofessionellen Kameras kaufe möchte. Ich habe zwar aktuell gute Objektive, aber fürs DX-Format. Gut, es sind auch ein, zwei FX Festbrennweiten dabei, aber die kann man auch verkaufen. Alternativ wäre die D4, aber die ist mir ehrlich gesagt zu teuer…..

      • “keine Ahnung, ob ich überhaupt eines der neuen semiprofessionellen Kameras kaufe möchte”

        So what? Wenn wir nicht derart “an der Nadel des Technikhypes hängen” und uns vor Augen führen, daß unsere bestehende Ausrüstung nicht automatisch wegen etwas vermeintlich Besseren schlecht ist, und wenn wir uns ein wenig mehr um die kompositorischen und dramaturgischen (a.k.a. künstlerischen) Aspekte der Fotografie kümmern, dann … ja, dann würde nach meinem Dafürhalten zuvorderst den Marketing- und Werbeleuten der jeweiligen Hersteller der Ar… auf Grundeis sinken. Just my two cents!

        :)

  10. Wobei eine 5DMKIII dann sicherlich auch in einem MP-Bereich der D800 spielen wird …

    Mir geht es ansonsten ähnlich wie Dir. Wenn es tatsächlich so kommt, könnte das Vollformat bei Nikon eine Sackgasse für mich werden.

    • Ja, habe ich leider auch gerade gelesen… So ein Mist aber auch! Die aktuellen Objektive verkraften das doch gar nicht, oder doch? Ich verstehe es langsam nicht mehr!!!

    • Die aktuellen ” FX ” Linsen packen das schon, aber es wird bei so hohen Auflösungen immer wichtiger das man ” gescheite ” Linsen also nur Pro Linien nimmt, egal ob Canon oder Nikon.
      Für mich stellt sich die Frage warum Nikon demnach die 3 stelligen Modelle über die 1 stelligen stellt …. verkehrte Welt.
      Es stellt sich ferner wieder die Frage ob dann eine D400 erscheint die dann von der Auflösung her unter der D800 liegt.
      Den Daten auf Nikonrumors vertraue ich ja sonst schon, aber irgendwie Glaube ich trotzdem noch nicht an das “Pixelmonster” ;-)

  11. Halte 36 MP überhauptnicht für Übertrieben sondern für realistisch, schließlich hat mein Handy bereits 12,1 MP und da so eine richtige Kamera ja ach ein Paar Jahre auf dem Markt überleben muss, halte ich 36 MP für zwingend notwendig. Muss mir ja nur anschauen wohin die Entwicklung im Film TV Bereich geht, aktuell HD ca 2K demnächst 4K per iPad, Projektor oder TV und in Zukunft 8K TV Gerät gibt es bereits Kamera Tests usw. ebenfalls zeigt die Situation der Entwicklung doch Klar auf.

  12. Mit dieser Entwicklung hast du sicher recht. Aber einen Vergleich zwischen Handy mit 12 MP und DSLR anzustellen, ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Du wirst niemals die Qualität einer Handy-Aufnahme mit der einer DSLR Aufnahme erreichen… Und da spielt nicht nur die Pixeldichte auf dem Sensor eine Rolle!

    • Ronny du warst schneller, genau meine Worte. ;-)

      • Is schon klar das mein Handy keine tollen Bilder macht der Vergleich sollte nur die Richtung der Entwicklung aufzeigen. Der Zoom is beim Handy ja Digital, folglich unbrauchbar. Der Sensor ist mit sicherheit ebenso wie die Linse natürlich nicht von gleicher Qualität wie bei einer DSLR. Aber der Vorteil liegt ja auch in der Verfügbarkeit.

  13. Auch ich versuche immer am Puls der Zeit zu sein und die Infos zu den vermuteten Modellen zu sammeln. Ich kaufe auch gerne neueste Technik, nicht weil ich’s brauche sondern haben will. Mit etwas Distanz betrachtet, würden sowohl meine D300 als auch meine D3 noch viele Jahre gute Dienste tun. Wenn jetzt keine “Semiprofi” DSLR als Nachfolger der D700 kommt, so kann man mit der D700 noch lange excellente Bilder machen, so lange, bis Nikon den Markt für die D4 ausgereizt hat und die Technik in einem Semipofesionellen Modell einsetzt. Ob das in einem Jahr oder in sechs Monaten passiert oder wann auch immer, sei dahin gestellt. Meine Sorge ist, dass das genau Nikons Strategie ist, der Markt aber ständig nach “schneller, höher, weiter” verrlangt und Nikon (ähnlich wie bei Full HD Video – Eos 5 MK2) einen Trend / Need verschläft. Ich entnehme vielen Kommentaren aus diversen Foren, dass es einen hohen Bedarf nach einer kleinen D4 gibt, den Nikon offenbar nicht in naher Zukunft neu bedienen wird.

    Gruss
    Peter

  14. eSchmidt sagt:

    Jetzt ist ja endlich der Vorhang bezüglich technischer Daten und Preis gelüftet.

    Was noch fehlt, sind Tests, wie gut die Bildqualität der D800 tatsächlich ist. Auch wie hoch die Auflösung der Nikon Top Objektive und der Zeiss Objektive an der D800 ist.

    :love

Einen Kommentar schreiben

Füge ein Bild zum Beitrag hinzu (nur JPEG - max.1MB) | (Infos zum Upload - Richtlinien)

:-D :hmm :yes :8 :lol :? :grrr :cry :ahh :confused :bang :! :-( :xx :abash :love :sleep :argh more »