Dies und Das, Fotografie

PicPack – Kann nicht genug davon haben…

5. November 2013

 Picpack - Magneten-1

Nachdem ich kürzlich erst die Quixit-Acrylglas Magneten vorgestellt habe, ist vor kurzem eine neue Bestellung Instagram Türmagneten bei mit eingetroffen. Dieses Mal von PicPack –  Auch wenn beide Hersteller einen ähnlichen Weg verfolgen, so sind es doch sehr unterschiedliche Produkte.

Als ich vor zwei Tagen meinen Briefkasten geöffnet habe, hatte ich erstmal nicht schlecht gestaunt, also ein dicker fetter – aus Hartpappe gefertigter – Briefumschlag extrem stark geknickt in meinem Biennwabengroßen Briefkasten lag. Diese Idiot von Briefträger hatte ich mir gedacht, als ich mühsam den Brief aus dem Kasten zog. Nicht umsonst fertig man solche eine feste und robuste Verpackung an – wohl kaum damit man es anschließend schön knicken kann. Wie dämlich muss man eigentlich sein…

Na, wie dem auch sei, ich hatte mich zwar schon mental drauf vorbereitet bei der Post Stress zu machen, aber mich dann dagegen entschlossen als ich gesehen habe, dass die fertigen Magnete biegsam sind und ihnen der raue Transport nichts ausgemacht hatte.  Schon mal ein fetter Pluspunkt. Auf den ersten Blick ist die Druckqualität wirklich gut. Auf den zweiten Blick sieht man dass es so eine Art Rasterdruck ist. Dadurch erhält man natürlich keine überragende Schärfe. Ganz filigrane Details gehen so natürlich unter. Ich möchte an dieser Stelle auch keinen Vergleich zu Quixit herstellen, denn diese werden auf Fotopapier hinter Acrylglas gedruckt, wogeben die PicPack Magneten auf – ja auf was werden die eigentlich gedruckt. Hmm, schaut irgendwie nach matten Papier aus. Ist aber auch egal, ich findse cool und ne Wirkung erreichen sie auf jeden Fall.

Picpack - Magneten

Auswählen kannst du übrigens nicht nur Instagram und Co. Bilder, sondern auch deine eigenen Bilddateien auf der Festplatte. So kannst du nicht nur dein Portfolio, beispielsweise für Werbezwecke auf kleine Magnete drucken, sondern natürlich auch alles andere… Muss ich nochmal testen, denn vielleicht gibts hier ja doch einen Unterschied „richtige Bilder vs. Instagram“. Versendet wird Weltweit und das alles ohne Versandkosten. Der Preis für 12 Magnete beträgt faire 18 Euro und das Ergebnis kann sich für diese Kleinigkeit am Kühlschrank sehen lassen.

PicPack war so lieb und hat mir drei Magnet-Packs für meine Leser zur Verfügung gestellt. Wer also bei den Quixit Codes keinen Erfolg hatte, der kann es hier nochmal versuchen. Ich verlose diese Packs, wenn ihr mir euren Kühlschrank zeigt – nicht von Innen :). Bist Ende der Woche habt ihr Zeit, danach werde ich dann per Zufall die drei Kühlschranke auswählen. Eine Bitte habe ich noch – beachtet die Upload-Richtlinien (geht allein um die Größe der Bilder).

Bin schon gespannt auf eure Kühlschränke!!

Vielleicht interessiert dich das hier auch...

11 Kommentare

  • Antwort Nikolaj 5. November 2013 um 13:42

    Hey, auf Kühlschrankmagnete fahren wir total ab 😉

  • Antwort Michael Moeller 5. November 2013 um 14:52

    Guten Tag,
    das ist eine tolle Idee mit den Kühlschrankmagneten.
    Ich drücke mir mal die Daumen für die Verlosung. :lol

    Grüße!

  • Antwort Werner 5. November 2013 um 17:21

    Das finde ich sehr spannend… Kühlschränke, meine ich.

    Lg,
    Werner

  • Antwort Olaf 5. November 2013 um 21:30

    Hallo,

    hätte noch Platz und würde mich sehr freuen 🙂

  • Antwort Tehsmer 6. November 2013 um 00:40

    Kühlschrank besteht leider aus Plastik 😉

    • Antwort BlogTimes 6. November 2013 um 00:58

      Hmm – kannst sie ja ankleben 🙂

  • Antwort Astrid 7. November 2013 um 14:42

    Das ist unser Kühlschrank. Wir haben noch ein bisschen Platz.

  • Antwort Bernhard 7. November 2013 um 23:23

    Mein neuer Kühlschrank IST noch völlig nackt. Die Magneten wären daher perfekt!

  • Antwort Michael Moeller 13. November 2013 um 23:58

    Moin,
    Gibts eigentlich einen Gewinner?

    • Antwort BlogTimes 14. November 2013 um 00:14

      Ah, das haste mich auf was gebracht. Hab die drei Pakete noch gar nicht verlost. Upps, das hole ich auf jeden Fall gleich nach.

  • Antwort astrid 16. November 2013 um 17:10

    Schön, vielen Dank. Da hatte ich ja einmal Glück 🙂
    Ja, es Ok für mich wenn meine E-Mail an PickPack weiter gegeben wird 🙂

  • Kommentar verfassen