Equipment, Fotografie

Sony a7R II – Es tut sich was auf dem Kameramarkt!

11. Juni 2015

Der letzte Beitrag ist ja schon etwas länger her, allerdings fast schon eine Ewigkeit, dass ich etwas über (digital) Equipment geschrieben habe.  Nun wisst ihr alle, dass ich neben meinen analogen 4×5 Kameras auch noch eine D800 im Einsatz habe. Bis dato war letzteres in Sachen MP und Dynamikumfang im Kameralager weit vorne dabei und daher hatte ich nie einen Gedanken daran verschwendet mich auf das Geschäft ohne den „Spiegel“ einzulassen. Hmm, vielleicht könnte sich das mit der Sony ändern.

Das Gute ist, dass sich endlich etwas auf dem Kameramarkt tut. Canikon scheint sich nur auszuruhen. Dessen letzte Ankündigungen haben mich nicht vom Hocker gerissen und was soll das eigentlich alles mit den unterschiedlichen D810 Modellen? Wer braucht eigentlich extra ne Kamera für Astrofotografie. Das sich Nikon hierbei nicht blöd vorkommt, Entwicklungsresourcen zu vergeuden. Naja, jedem das seine…

Ich muss ja ehrlich zugeben, ein Fan vom spiegellosen Zeugs war ich nie. Eigentlich habe ich es eher auf der Ersatzbank gesehen. Doch wie man sieht die Entwicklung geht weiter und die Spezifikationen der a7R II lassen auf jeden Fall schon mal Gutes erahnen. 399 Autofokusfelder / 500.000 Auslösungen – dagegen werden ja förmlich alle anderen Kameras auf dem Mark pulverisiert. Der Dynamikumfang liegt auf Augenhöhe der D800er Serie und somit sind auch hier keine Unterschiede mehr zu erkennen.

Gut, der optische Sucher wird durch einen Digitalen mit 2,4 Megapixel ersetzt. Daran müsste man sich als Umsteiger erstmal gewöhnen. Viel interessanter ist oder wäre eigentlich was die Sony-eigenen Objektive leisten oder ist es besser per Adapter auf Dritthersteller wie Leica, Zeiss und Co auszuweichen? Dann wäre da noch die Sache mit dem 5 Achsen-Bildstabi, der nur mit wenigen Objektiven kompatibel sein soll. Das alles wäre natürlich nicht so dolle… Allerdings fehlen mir hier belegbare Aussagen um das zu verifizieren.

Ach ja, das wäre noch der Preis, der mit knapp 3200 Dollar/Euro für den „Body only“ schon sehr heftig ausfällt und sogar noch höher ist als der damalige Start-Verkaufspreis der D800. Allerdings kann man sich sicher sein, dass in ein paar Monaten die Preise stark fallen werden, denn Sonys Intervalle für Neuvorstellungen liegen aktuell bei etwas über einem Jahr und das schreit förmlich nach einem Preisverfallativ. Zudem werden Nikon und Canon bald nachziehen um in der neu eröffneten Liga mit zuspielen.

Wie gesagt, endlich tut sich was auf dem Markt und ich selbst wäre hier nicht abgeneigt meine D800 einzutauschen. Was ist eigentlich mich Euch? Wer von euch fotografiert Mirrorless?

Noch ein paar interessante Spezifikationen.

  • 42MP Full-Frame Exmor R BSI CMOS Sensor
  • BIONZ X Image Processor
  • Interner 4K XAVC S Video Modus
  • 5-Axen „SteadyShot“ Stabilisation
  • 399 AF Punkte / Phasen-Autofokus
  • 5 Bilder pro Sekunde
  • 14 Bit RAW Aufnahme
  • 0.5″ 2.36M XGA OLED Sucher
  • 3.0″ 1,228.8K schwenkbarer LCD Monitor
  • ISO 102,400 and Silent Shutter Mode
  • Internes WLAN mit NFC

Ja, die Spezis sind gut, keine Frage aber was ist eigentlich mit der Handhabung und Bedienung? Ich mag es einfach etwas größer und ne DSLR liegt irgendwie besser in der Hand. Ich müsste wahrscheinlich einfach mal so ein Teil länger ausleihen um hier wirklich zu einer Entscheidung zu kommen. Eure Erfahrungen sind hier willkommen.



Vielleicht interessiert dich das hier auch...

15 Kommentare

  • Antwort Fabian S. 11. Juni 2015 um 17:06

    Ich verwende seit Ende Dezember 2014 die Sony A7 II. Meine beste Entscheidung überhaupt. Vorne dran ist ein Leica Summilux mit Adapter und es funktioniert einfach prima. Auch der 5-Achsen-Stabilisator. Halbe Sekunde aus der Hand? Schon ein-, zweimal geschafft. Der Preis, damals 1800, war ebenfalls fair. Achja, davor hatte ich eine Mark III. Vermisse aber nichts.

    • Antwort BlogTimes 11. Juni 2015 um 17:08

      Welches Summilux verwendest du denn? Halbe Sekunde ist schon verdammt lang!!!

      • Antwort Fabian S. 11. Juni 2015 um 19:32

        Ein Summilux 50 ASPH. Auf dem Gebrauchtmarkt günstig mit 1-Jahresgarantie erwischt. Hängt an einem Novoflex-Adapter (Empfehlung!).

        • Antwort Gennadi 11. Juni 2015 um 20:12

          Ist das nicht extrem Kopf lastig?

          Ich überleg mir auch ein summilux zu holen, aber ein e46.

          • Fabian S. 11. Juni 2015 um 23:50

            Überhaupt nicht. Die Kamera wiegt immerhin rund 100 Gramm mehr. Zudem ist die Linse sehr kompakt und kann durch die Hand problemlos gestützt werden. Das mit der Kopflastigkeit halte ich für ein Gerücht, das ich jedenfalls beim Summilux nicht bestätigen kann.

  • Antwort Olli 11. Juni 2015 um 17:33

    Fehlen halt die objektive… Immer noch….
    Jaja Adapter…aber sich ein fast ein halbes kilo vor die kleine zu schnallen, hab ich auch keine Böcke.

  • Antwort Stephan 11. Juni 2015 um 20:05

    Ich selbst besitze derzeit noch eine Sony NEX-6, werde sie aber verkaufen, weil ich digital entweder die Ricoh GR oder die große Sony a850 benutze. Allerdings habe ich sowohl die a7R als auch die a7S schon mal testen dürfen und gerade letztere hat mich ob der unanständigen ISO-Power und dem feinem Zusammenspiel mit den Loxia-Scherben absolut begeistert. Da habe ich, der sonst ja eher SLR- und Rangefinder-Fan ist, kurz überlegt …

  • Antwort Jörg 12. Juni 2015 um 08:42

    Ich bin nach über 20 Jahren Nikon zur Sony Alpha 7r gewechselt. Den Wechsel habe ich bisher keine Sekunde bereut, der Dynamikumfang der Kamera ist gigantisch, die Bildqualität braucht keine Vergleiche zu scheuen und der Objektivpark ist mittlerweile so groß, dass für jeden etwas dabei sein sollte.
    Ich verwende aktuell das FE35 und das FE55 sowie diverses Altglass über Adapter. Anfangs hatte ich noch meine Nikonobjektive per Novoflex adaptiert, verwende diese aber inzwischen so gut wie gar nicht mehr.
    Fairerweise sollte jedoch erwähnt werden, dass die A7r definitiv keine Kamera für Sportfotografen ist 😉

    PS: Meine Nikons liegen seit einem Jahr unangetastet im Schrank …

  • Antwort Udo 12. Juni 2015 um 11:47

    Es ist wirklich schade, wie sich bspw. Canon ausruht. Okay, neue Kamera mit mehr Megappixeln, jut, aber Innovation und gute Ideen? Sendepause! Vielleicht mal eine richtig geile Spiegelreflex, die auf manuellen Fokus spezialisiert ist? Manuelles Fokussieren ist im Hause Canon nämlich wirklich eine Qual! Oder vielleicht eine richtig gute Monochrom-Camera als Gegenstück zur Leica Monochrom? Würde ein Publikum finden!

    Aus dem Hause Sony kommen hingegen richtig gute, frische Ideen! Da passiert was und der Markt wird aufgewirbelt, cool, finde ich echt spitze!! Leider ist die A7S außerhalb meines Budgets, sonst wäre ich schon längst damit unterwegs, starkes Teil!! Aber auch die A7R II klingt sehr interessant!

    Weiter so, Sony! Zeigt den Schnarchnasen mal, dass es noch genug Möglichkeiten für Fortschritt gibt! 😉

  • Antwort Hans-Jürgen 12. Juni 2015 um 12:15

    Bin auch seit ein paar Monaten stolzer Besitzer der A7II. Bin ebenfalls vom Canon Vollformat gekommen und vermisse nichts. Nachdem ich jetzt überwiegend mit manuellen Objektiven arbeite ist es auch eine ganz neue Art des Fotografierens für mich geworden. Bin von den Adapter-Systemen und auch den Objektiven die ich bis jetzt verwendet habe (Minolta, Nikon) durchwegs begeistert. Hier bekommt man für sehr wenig Geld wirklich tolle Ergebnisse!
    Die Handhabung ist für mich sehr einfach bzw. passend. Mit den alten manuellen Objektiven bleibt das gesamte System (trotz Adapter) sehr kompakt.
    Der elektronische Sucher ist auch spitze, Frage mich eigentlich wie ich so lange ohne ausgekommen bin…

  • Antwort Olaf 12. Juni 2015 um 13:16

    Letztes Jahr habe ich meine 5D3 mit allem gerödel verkauft und mir eine 7R zugelegt, mit dem Metabones Adapter nutze ich weiterhin meine Canon TS-24 und 17er TS Objektive. Workflow, Auflösung, Dynamikumfang und Livebild auf dem IPad ohne CamRanger sind einfach nicht zu vergleichen. Einziges Manko ist der Autofokus. Deshalb habe ich mir im Januar noch die A7II gekauft. Schon besser aber bei weitem nicht auf DSLR Niveau. Ansonsten super Kamera. Werde nun beide Sonys verkaufen und mir diese geniale eierlegende Wollmilchsau kaufen. Besitze noch das Zeiss 24-70, super Objektiv und im Juli gibts das neue Zeiss 85er Batis. Habe die Canon kein einziges mal vermisst.

  • Antwort Carsten Peter 12. Juni 2015 um 14:39

    Hi, ich habe die Sony 7R auch seit letzten Sommer und seit 31.12 mit meinem 35mm Objektiv von Sony mein täglicher Begleiter für mein 366mm-Projekt. Auch bin ich total begeistert von den Ergebnissen in Schwarz/Weiss; die neue werde ich aber auf jeden Fall testen! Meine D800 vermisse ich keine Sekunde; bis auf das Geschwindkeitsthema, was aber mit dem neuen Modell gelöst sein müsste.

    VG
    Carsten

  • Antwort Richard 18. Juni 2015 um 20:07

    Also ich finde die Sony 7R ja schon stark. Gerade die Optik is klasse! Was ich an den Spiegellosen super finde ist, dass sie keinen Spiegelschlag haben 😀 Auf der einen Seite stehe ich total auf den Spiegelschlag der D800 auf der anderen Seite nervts mich manchmal. Es gibt Situationen bei denen nicht unbeding jeder wissen muss das man gerade ein Foto gemacht hat. (Street)
    Ich habe für mich trotzdem entschieden, bevor ich jetzt auf die Sony wechsle, lieber auf das zu warten, was Nikon so auf den Markt bringen wird. Einfach, weil ich die Sache mit den Adaptern nicht so mag und ich meine Objektive auch nicht eintauschen möchte.

  • Antwort Daniel 13. August 2015 um 15:41

    Servus,

    ich habe momentan eine Fuji XT1, möchte mir jedoch die a7R II zulegen. Kann mir jemand evtl. ein Superweitwinkel empfehlen? Ich fotografiere Hotelerie etc. also muss ordentlich was drauf. Momentan habe ich dafür ein 10-24 (crop 1.5).

    Danke!

    • Antwort BlogTimes 13. August 2015 um 16:53

      Na mit der A7 und den optionalen Adaptern kannst du fast alle Objektive dranschrauben. Einzig die Preisfrage ist entscheidend. Das Leica Tri-Elmar kostet mehr als das Doppelte des eigentlichen Bodys. Ich würde einfach mal ein wenig nach „Ultra wide Angle“ für die A7 googeln.

    Kommentar verfassen