Fotografie

Stand der Dinge…

24. November 2014

Bulb Design V-I

Oh man, wie die Zeit verfliegt – irgendwie komme ich derzeit nicht in einen vernünftigen Schreibrythmus. In den letzten Monaten war immer mal wieder auch mit anderen Dingen abseits der Fotografie beschäftigt, was unter anderem daran liegt, dass ich mich aktuell für ein Geschäft hier in Kanada mit Industriedesign beschäftige. Herausgekommen ist jetzt dieser Prototyp. Einen passenden Namen hab ich noch nicht, aber der wird sich sicherlich noch finden. Die Verwendung von alten Wasserrohren als Grundmaterial als Lampen-Design ist nicht neu, jedoch die Umsetzung mit einer integrierten 12 Volt LED um der Ausführung mehr Beachtung zu schenken, als einer Glühbirne, die vorne heraus schauen würde.

Die Idee war schnell gereift, doch die passenden Materialien für den Bau zu erhalten, dauerte etlichen Wochen. Auch wenn ich die Fotografie, insbesondere die Bearbeitung meiner noch rohen Aufnahmen etwas beiseite geschoben habe, habe ich durch die Recherche und den Bau etliches für meine zukünftige Präsentation von Aufnahmen mitnehmen können. Ich werde also auch in den kommenden Wochen mehr Fokus auf die Präsentation meiner Aufnahmen legen, als auf die Fotografie selbst. Das wird weniger auf alte Wasserrohre abzielen, vielmehr aber auf die Arbeit mit Lichtquellen.

Ich denke, wir alle sollten mehr Wert auf die Präsentation unserer Aufnahmen legen, denn was bringt es wenn diese bin in den Sankt-Nimmerleins Tag auf der Festplatte schlummern und hier und da mal der breiten Masse auf einen der Fotoportale präsentiert werden. Rahmen und Acrylglas sind ja schön und gut aber ich möchte doch mehr. Obs klappt – keine Ahnung! Ich bin aber relativ zuversichtlich und halte euch auf dem Laufenden, auch wenn es mal wieder etwas länger dauern sollte.

Falls von Interesse. Für die Aufnahmen habe ich zwei  Yongnuo YN568EX-II* (wirklich ein geiles Teil) und jeweils links und rechts eine SMDV D50* und D70 Softbox*genutzt. Die Yongnuo Fernauslöser YN622-N* erfüllen ebenso ihren Zweck. Die linke Softbox war etwa eine Blendenstufe dunkler eingestellt und mehr auf den Hintergrund gerichtet. Beschreibung gilt natürlich nur für das erste Artikelbild. Shit, ich sehe gerade, das letzte Bild ist ein wenig unscharf. Liegt wohl der offenen Blende mit dem 16-35mm. Naja, egal. Wenn ihr Fragen habt, nur zu…

Bulb-Design1

Bulb-Design2

* Amazon Link

 

 

Vielleicht interessiert dich das hier auch...

5 Kommentare

  • Antwort HL-Photo.com 25. November 2014 um 08:22

    Supercoole Idee und fototechnisch hervorragend umgesetzt, speziell die Lichtsetzung, BRAVO!

  • Antwort Frank 27. November 2014 um 09:38

    Moin,

    natürlich ist die Präsentation wichtig.
    Am besten ist – einfrach ausprobieren. Gerade fürs Hardware-Portfolio, also Prints etc.

    Es gibt so viele ‚bedruckbare‘ Materialien. PhotoRag, Bütten, speziell metallisierte Oberflächen, Holz, und was weiß ich noch alles.

    Einfach mal probieren und stauenen was alles geht…..

    BTW. zeig mal jemandem ein Portfolio auf hochwertigem Papier…. das sorgt meist für Ahhs‘ und ‚Ohhs‘ denn man fällt immer positiv auf wenn man nicht die 50ct Prints vom Discounter nimmt.

  • Antwort Lennart S. 28. November 2014 um 10:58

    Das ist auf jeden fall mal eine andere Variante, Licht zu gestalten. Super! :yes

  • Kommentar verfassen