Schlagwort

Antialiasing

Equipment, Fotografie, Nachgedacht, Nikon D800

Was machen – Nikon D800 mit AA-Filter oder ohne?

20. Januar 2012

Die Gerüchte um die Vorstellung der neuen D800 gehen so ziemlich in die letzte Runde. Auf der japanischen Photokina in Tokyo soll sie nun endlich der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die CP+ findet vom 09.-12.02.12 statt. 

Ich glaub mittlerweile dürfte jedem klar sein, dass die Kamera über einen 36 Megapixel Sensor verfügen wird. Sie geht eben in eine ganz andere Richtung als damals die D700 zur D3. Ich glaube, oder besser ich kann mir nicht vorstellen, dass Nikon hier „Mist“ fabrizieren wird. Klar, dass die Kamera sicherlich nicht über die tollen ISO-Werte der D700 verfügen wird. Wer diese Werte aber braucht, der sollte vielleicht besser noch schnell eine D700 zulegen. Auch wenn ich mich zunächst nicht mit den 36MP anfreunden konnte, so bin ich dennoch zuversichtlich, dass die Kamera auf jeden Fall ihr Ziel erfüllen wird – Details, Details und noch mehr Details.

Allerdings und jetzt komme ich zu meinen eigentlichen Dilemma, in dem ich mich befinde, ich muss beim Kauf noch einen zusätzlichen Faktor berücksichtigen. Den AA-Filter! Denn die Kamera wird es zum einen mit und ohne diesen Filter geben. AA steht für „antialiasing“ und bedeutet in diesem Fall – ein Weichzeichner für die Kamera. Der Vorteil mit Filter: Ich unterdrücke den Moiré Effekt. Der Nachteil – weniger Details, da die Aufnahme kameraintern „weich“ gezeichnet wird. Der Vorteil ohne Filter: Ich erhalte absolute Schärfe, noch bessere Kontraste, aber in Abhängigkeit der Aufnahme eben auch diesen Moiré Effekt.

Jetzt ist es so, dass außer die digitalen M-Modelle von Leica, jede Digitalkamera über einen AA-Filter verfügt. Somit die Aufnahme quasi weich zeichnet. Böse Zungen behaupten jetzt, dass die Objektive die Auflösung der DLSR eh nicht schaffen und diese bereits wie ein AA-Filter wirken. Das weiß ich ehrlich gesagt nicht und bis zum Aufkommen der Info über den AA-Filter der neuen D800, war das für mich auch nie ein Diskussions-Thema.

Wer sich mit dem Gedanken trägt, eine neue D800 zu kaufen, steht nun unweigerlich vor der Entscheidung – mit oder ohne Filter. Im Übrigen wirkt sich das auch auf dem Preis aus. Die Kamera wird voraussichtlich 3.000 Euro mit AA-Filter und 3.900 ohne Filter kosten. Was soll man jetzt machen? Also, ich habe mir meine D800 bereits vorbestellt – allerdings noch nicht explizit das Model. Ich werde, sofern ich die Möglichkeit erhalte, beide Modelle testen und mich dann entscheiden. Ich denke jedoch, dass meine Wahl auf das Modell mit AA-Filter fällt. Mal ehrlich, 36MP sind auf jeden Fall mehr Details, als ich mit meiner aktuellen D300 erreichen könnte. Die Differenz zum Modell ohne Filter, stecke ich dann lieber in ein neues FX-Objektiv.

Falls du den Kauf einer D800 in Erwägung ziehst, für welches Modell würdest du dich entscheiden und warum?