Schlagwort

Bildband

Fotografie

Bildband New York City – Buchverlosung

15. November 2015

Logbücher nennt Steffen seine Bücher. Passender könnte man seine fotografischen Tagebücher nicht benennen – zeigen sie seine persönlichen Erlebnisse während einer Reise. Im April 2015 ging es für den Stilpiraten nach New York City und wir trafen uns dort zusammen mit Josh Terlinden auf ein Abendessen bei einem Thai irgendwo in Hells Kitchen.
Ich musste natürlich mal seine Pentax und das DIY Objektiv in die Hand nehmen und kam erstmal aus dem Lachen nicht heraus. Typisch Steffen eben – einfach mal ein bisschen Alu, eine Linse und ne Gummimuffe an die 10K teure Pentax schrauben. So stand ich in der Warteschlange des Restaurants und konnte bereits beim Blick durch den Sucher erahnen, dass diese Bilder sicherlich keine „normalen“ New York Aufnahmen werden. Doch was ist schon normal beim Piraten.. Weiterlesen

Bücher, Fotografie

Jimmy Nelson – Großformatfotografie vom Feinsten

20. November 2013

BlogTimes-_RRP3290

Ich hatte es ja schon kürzlich in meinen Instagram Stream geposted – mein aktuellstes Fotobuch. Before they pass away von Jimmy Nelson ist nicht nur ein Bildband verschiedenster Stämme unsere Erde, sondern ein faszinierendes Porträt derselbigen, die ihresgleichen suchen.

Die Faszination für fremde Völker und Kulturen macht es per se schon einfach die Aufnahmen einfach umwerfend zu finden. Die Tatsache, dass sie auf analogen Material mit einer Großformatkamera aufgenommen wurden, verstärkt diese Faszination noch mehr.

Das erste Mal entdeckte ich das Buch, ich glaube es war im Lufthansa Magazin. Meine Gedanken waren aber zu diesem Zeitpunkt bereits bei den kommenden Deutschlandworkshops und so verlor sich der Kaufgedanke wieder. Wiederentdeckt habe ich es dann beim Stilpiraten, wie soll es auch anders sein, beim Frühstück genau dort wo dieses Coffee Table Buch eben hingehört. Immer noch oder besser gesagt war sie wieder da, die Faszination, vorallem aber mit den stilpiratischen Anmerkungen, Gedanken, Ideen und Absichten des Fotografen musste ich das Buch darauf unbedingt haben.

Letzte Woche war es dann soweit –  es lag auf meinem Tisch als Geburtstagsgeschenk von meiner besten Freundin aus Hamburg. Was für ein Zufall! Natürlich musste ich es gleich durchblättern und gestehen, dass ich beim Betrachten der Aufnahme Gänsehaut bekommen habe. Das ist mir eigentlich noch nie passiert. Ihr kennt das sicher von der Musik, hier und da gibt es Momente, da ist man einfach gefesselt und dann passierts – huuuuh Gänsehaut!

Das Buch zeigt mir einmal mehr, dass analoge Großformatfotografien nichts, aber auch gar nichts von ihrem Reiz verlorgen hat. Ganz im Gegenteil, war es zu Beginn ganz normal und selbstverständlich mit Filmhalter und Balgenkamera durch die Gegend zu ziehen, ist es heute aufgrund der Verbreitung digitalen Kameras faszinierender wie nie zuvor damit zu arbeiten. Die viel umschwobene Langsamkeit der Fotografie ist mir dabei völlig egal. Mir geht es um das Endprodukt und dessen Wirkung und die ist bei aller Schärfe und Auflösung der digitalen Kameras einfach viel intensiver. Es ist lebendiger!

Ein Großteil dieser Faszination können meiner Meinung nach nur diejenigen erkennen, die selbst schon mit diesem Format gearbeitet haben. Ich meine das jetzt überhaupt nicht negativ, aber dem Betrachter am Monitor ist es nunmal egal ob ich ein digital oder analog aufgenommes Bild zeige. Schreibe ich nicht dazu, dass es mit 4×5 aufgenommen wurde, würde es keiner merken. Die Faszination kann daher nur derjenige entwickeln und verstehen, der sich eben selbst damit beschäftigt und weiß wie schwierig oder leicht eine Aufnahme enstanden ist.

Mein Respekt vor dieser Arbeit gebührt daher dem Fotografen mit analoger Ausrüstung eine solche Porträtgewalt und Ausdruckstärke einzufangen, dass ich selbst sofort losziehen würde in die entlegensten Ecken unsere Erde. Wenn ich das nötige Kleingeld hätte, würde ich mit glatt die XXL-Version des Buches kaufen, aber mit mehr als 6.500 Dollar ist mir das doch ein wenig zu viel. Apropos kaufen, es ist ja bald Weihnachten und für alle, die sich mit Porträtfotografie beschäftigen oder einfach nur ein super-geilen Bildband haben möchten, bei dem sollte das Buch unterm Baum nicht fehlen. Knapp 130 Euro kostet der Bildband auf Amazon* – lohnt sich aber.

Hier noch ein paar wenige Eindrücke des 424 Seiten umfassenden Werkes.

BlogTimes-_RRP3293

BlogTimes-_RRP3299

BlogTimes-_RRP3300

BlogTimes-_RRP3301

*Amazon Link

Bücher, Fotografie

Beyond Vanity – Porträtfotografie von Rüdiger Beckmann

23. Januar 2013

Ich habe das Buch schon länger bei mir und eigentlich wollte ich es euch schon viel früher vorstellen, aber die Zeit… Woher nehmen, wenn nicht stehlen. Auch wenn ich gerade tief in den Foto-Reiseplanungen stecke, so habe ich mir nun endlich mal die Zeit genommen im Bildband von Rüdiger Beckmann zu stöbern.

Letztes Jahr im Frühjahr hatte ich die Gelegenheit Rüdiger persönlich in Hamburg zu treffen. Anlass war eigentlich die Übergabe einer Kamera, die Rüdiger gewonnen hatte. Da ich zu diesem Zeitpunkt selbst in Hamburg wohnte, warum nicht den Gewinn persönlich übergeben. Gesagt, getan… Rüdiger hatte mich zu sich daheim eingeladen und aus einer plumpen Übergabe wurde ein super nettes Gespräch über die analoge Fotografie, Fotocommunties, Kunst und, und, und…

Rüdigers Bildband, von dem es nur noch wenige Exemplare gibt – eine Neuauflage ist nicht geplant – zeigt seine ganz persönliche Sichtweise auf den weiblichen Menschen. Wer jetzt perfekt ausgeleuchtete Studioaufnahmen erwartet, den muss ich enttäuschen. Alle Aufnahmen sind bei ihm zu Hause entstanden und zwar ohne aufwendige Beleuchtung und Make-Up Artist aber genau das macht sie in meinen Augen so persönlich und intensiv. Wer braucht schon die absolute Schärfe, wenn die Aufnahmen solch eine Ausstrahlung und Melancholie besitzen. Auch wenn er es mit diesen Aufnahmen wahrscheinlich nicht auf die Titelseit der Vogue schaffen würde, ich persönlich mag diesen Porträtstil, da er den Menschen so zeigt wie sie tatsächlich sind und zwar ohne aufwendige und auffällige Retusche. Hier steht eindeutig der Mensch im Vordergrund.

Das sein fotografischer Stil Anerkennung findet, erkennt man an den zahlreichen Ausstellen die schon waren und noch kommen werden. Zum Einsatz kommt übrigens ausschließlich das Medium Film, was meiner Meinung nach die Ausdruckstärke der Aufnahmen unterstützt. Auch wenn ich Rüdiger nur ein einziges Mal persönlich getroffen habe, so bin ich dankbar für den Einblick in seine Arbeiten und wünsche bei den kommenden Vorhaben viel Erfolg. An dieser Stelle noch ein paar Visuelle Eindrucke, was euch im Buch erwartet.

Bestellbar ist das Buch derzeit noch über Amazon -> Beyond Vanity – Jenseits von Eitelkeit oder direkt bei Rüdiger Beckmann (ebenfalls ohne Versandskosten) -> Direktlink zum Buch Beyond Vanity  – Jenseits von Eitelkeit.
Die Gesamtauflage beträgt 500 Stück

Interviews

Fotograf Sven Fennema im Interview

22. August 2010

Das Letzte Interview über einen Fotografen und dessen Portfolio-Vorstellung ist bereits einige Zeit her. Umso mehr freue ich mich heute, Euch den Fotografen und seit kurzem Bildband-Autor Sven Fenneman vorzustellen.

Zu seinen fotografischen Schwerpunkten zählen  zum einen die moderne Architektur und die damit verbundene Herausforderung, Orte, Gebäude einfach anders zu sehen und festzuhalten, zum anderen das Fotografieren verlassener Orte. Letzteres bietet dem Betrachter die Möglichkeit die damalige Atmosphäre zu spüren und sich mit der Geschichte auseinander zu setzen.

In diesem Zusammenhang arbeitete er in den letzten Wochen und Monaten mit Fotografen-Kollege  Björn Pretzel an einem Gemeinschaftsbuch-Projekt, welches nun seinen Abschluss erfährt. „Anderswelten – Ästhetik eines Untergangs“ entführt Euch in das Reich der vergessenen Orte und des Verborgenen. Dieser künstlerisch-fotografierte Bildband mit seinem über 200 Seiten erzählt Euch die Geschichte der damaligen Zeit und die damit verbunden Schicksale um sie noch einmal für die heutige Zeit zum Leben zu erwecken.

Das Buch, welches von seltman+söhne verlegt wird, kann bereits online erworben werden. Die offizielle Buchvorstellung+Vernissage findet am 18.09.2010 im Kulturhafen Krefeld statt – Eintritt frei! Weiterlesen