Schlagwort

Eingang Bilder

Equipment, Fotografie

Nach Yongnuo folgt nun auch PocketWizard

6. Dezember 2013

BlogTimes-_RRP3691

Kennt ihr das – Immer wenn man etwas neues anfängt und dafür das nötige Equipment besorgt, steht man hin und wieder vor neuen Problemen. Als die Yongnuo-Teile für Nikon vorgestellt wurden, hab ich mich wie ein Schnitzel gefreut. TTL, HSS, SuperSync und dass alles für den kleinen Geldbeutel.

Alles bestens hab ich mir gedacht und was ist jetz? Jetzt sitze ich hier mit neuen PocketWizard Plus X*, weil ich meine China-Teile nicht für die Großformatkamera verwenden kann. Grund ist der nicht vorhandene Eingang einer PC-Sync Buchse. Zwar haben die Yongnuo YN-622* einen PC-Port, der allerdings ist nur ein Ausgang, also zum Anschluss von Blitzgeräten. Stunden im Internet habe ich damit verbracht, das rauszufinden. Wer beispielsweise die Phottix Atlas II* Funkauslöser benutzt, der hat sowohl einen PC-Port Eingang als auch einen Ausgang.

Warum hab ich dann nicht die günstigen Phottix gekauft? Nun, dazu muss man wissen, dass die Blitzsyncronzeit bei Schlitzverschlüssen bei max. 1/250 sec. und bei Zentralverschlüssen bei 1/500 sec. liegt. Die Phottix schaffen nur die maximale Standard-Blitzsycronzeit, wohingegen die Pocket Wizards bis zu einer 1/500 sec. können. Da Großformatobjektive grundsätzlich über einen Zentralverschluss verfügen, kann ich also die gesamte Bandbreite der verfügbaren Belichtungszeiten ausnutzen. Die PWs können aber leider kein HSS oder Supersync. Ergo behalte ich natürlich erst mal meine Yongnuo-Dinger.

Wer sich jetzt fragt, warum ich nicht gleich einen Auslöser gekauft habe, der alles kann und über einen PC Ein- und Ausgang verfügt!? Nun, erstmal wuste ich anfangs nicht, dass ich überhaupt mit der Großformatkamera Porträts machen würde und zum anderen finde diese Teile erst einmal für einen vernüftigen Preis. Die Phottix Odin* können zwar auch bis zu einer 1/8000 Sekunde auslösen, verfügen aber über keinen PC-Eingang. Die PW FlexTT5*haben zwar alles, sind aber mit knapp 190 Tacken pro Stück schweineteuer und da ich 4 davon benötige, ist das ein Haufen kohle der hier für Equipment drauf geht. Natürlich kann man die PWs auch miteinander kombinieren, dann aber muss man sich vorher Gedanken machen, welcher Blitz wo, wie ausgelöst werden soll. Die einen haben einen USB-Eingang, die anderen einen 3.5mm Eingang, anderen wieder 2.5mm. Wie man es also dreht, irgendwas ist immer zu beachten.

Auch wenn ich jetzt über 4 Yongnuo und über 4 PocketWizards PlusX verfüge. Zusammen haben die mich 375 Euro gekostet und verfüge somit über die gesamte Funktionalität. Ich kann sogar beide Auslöser an einem Systemblitz anschließen. Den einen über den Hotshoe und den anderen über den Klinkenstecker. Auf die D800 kommt dann der Yongnuo und auf die Großformatkamera der PW. Beim Systemwechsel muss dann einfach nur beim Blitz den dazugehörten Empfänger ein-oder ausschalten. OK, ich habe zwar ein Haufen Zeug am Blitz hängen aber doch einen erheblichen Teil an Kohle gespart.

Geliefert wird der Pocket Wizard übrigens mit zwei PC-Sync Kabeln. In der Regel lassen sich so alle gängigen System und Studio-Blitze anschließen. Ich benötigte natürlich mal wieder ne extra Wurscht, da mein neuer Yongnuo YN-568EX II* wie soll es auch anders sein nur über einen 2.5mm Klinkenanschluss verfügt. Verbreiteter Standard ist aber 3,5mm. Was also tun? Noch ein extra Kabel kaufen. Nope, dass kam nicht in Frage. Ein Adapter reicht hier völlig aus. Wer beim Fotogeschäft oder online nicht fündig wird, weil er nach PC-Port Adapter 2.5mm oder ähnlichem sucht, dem sei gesagt ich habe einfach einen Stereo-Audio Adapter von 3,5 auf 2,5 genommen. Das Funktioniert auch… und ist vielleicht sogar günstiger, als wenn ihr es im Fotoladen kauft.

So, habt ihr änliche Erfahrungen mit dem Kauf von Funkauslösern gemacht? Seit ihr mit den Yongnuo oder PWs zufrieden?

*Amazon Links um den kleinen Ronny und seinen Blog zu untersützen… Ist doch bald Weihnachten!