Schlagwort

gewinnspiel

Dies und Das, Fotografie

PicPack – Kann nicht genug davon haben…

5. November 2013

 Picpack - Magneten-1

Nachdem ich kürzlich erst die Quixit-Acrylglas Magneten vorgestellt habe, ist vor kurzem eine neue Bestellung Instagram Türmagneten bei mit eingetroffen. Dieses Mal von PicPack –  Auch wenn beide Hersteller einen ähnlichen Weg verfolgen, so sind es doch sehr unterschiedliche Produkte.

Als ich vor zwei Tagen meinen Briefkasten geöffnet habe, hatte ich erstmal nicht schlecht gestaunt, also ein dicker fetter – aus Hartpappe gefertigter – Briefumschlag extrem stark geknickt in meinem Biennwabengroßen Briefkasten lag. Diese Idiot von Briefträger hatte ich mir gedacht, als ich mühsam den Brief aus dem Kasten zog. Nicht umsonst fertig man solche eine feste und robuste Verpackung an – wohl kaum damit man es anschließend schön knicken kann. Wie dämlich muss man eigentlich sein…

Na, wie dem auch sei, ich hatte mich zwar schon mental drauf vorbereitet bei der Post Stress zu machen, aber mich dann dagegen entschlossen als ich gesehen habe, dass die fertigen Magnete biegsam sind und ihnen der raue Transport nichts ausgemacht hatte.  Schon mal ein fetter Pluspunkt. Auf den ersten Blick ist die Druckqualität wirklich gut. Auf den zweiten Blick sieht man dass es so eine Art Rasterdruck ist. Dadurch erhält man natürlich keine überragende Schärfe. Ganz filigrane Details gehen so natürlich unter. Ich möchte an dieser Stelle auch keinen Vergleich zu Quixit herstellen, denn diese werden auf Fotopapier hinter Acrylglas gedruckt, wogeben die PicPack Magneten auf – ja auf was werden die eigentlich gedruckt. Hmm, schaut irgendwie nach matten Papier aus. Ist aber auch egal, ich findse cool und ne Wirkung erreichen sie auf jeden Fall.

Picpack - Magneten

Auswählen kannst du übrigens nicht nur Instagram und Co. Bilder, sondern auch deine eigenen Bilddateien auf der Festplatte. So kannst du nicht nur dein Portfolio, beispielsweise für Werbezwecke auf kleine Magnete drucken, sondern natürlich auch alles andere… Muss ich nochmal testen, denn vielleicht gibts hier ja doch einen Unterschied „richtige Bilder vs. Instagram“. Versendet wird Weltweit und das alles ohne Versandkosten. Der Preis für 12 Magnete beträgt faire 18 Euro und das Ergebnis kann sich für diese Kleinigkeit am Kühlschrank sehen lassen.

PicPack war so lieb und hat mir drei Magnet-Packs für meine Leser zur Verfügung gestellt. Wer also bei den Quixit Codes keinen Erfolg hatte, der kann es hier nochmal versuchen. Ich verlose diese Packs, wenn ihr mir euren Kühlschrank zeigt – nicht von Innen :). Bist Ende der Woche habt ihr Zeit, danach werde ich dann per Zufall die drei Kühlschranke auswählen. Eine Bitte habe ich noch – beachtet die Upload-Richtlinien (geht allein um die Größe der Bilder).

Bin schon gespannt auf eure Kühlschränke!!

Fotografie, Mitgemacht

Gewinner – Mein schönstes Foto aus 2012

13. Dezember 2012

Fast drei Tage lang habe ich mir jetzt die Aufnahmen aller Teilnehmer angeschaut, sortiert, wieder verworfen, hervorgeholt und neu bewertet. Ich kann euch sagen, das war gar nicht so einfach. Gerne hätte gerne jedem von euch etwas gegeben, aber ihr wisst ja wie das ist…

Nur die drei Fotografien hier vorzustellen und die Preise zu verteilen –  das wollte ich nicht und das ist auch nicht BlogTimes. Vielmehr möchte ich euch begründen, warum ich gerade diese Aufnahmen ausgewählt habe. Fangen wir mit dem Gewinner an.

Bereits nach dem ersten Blick auf die Aufnahme von Jochen Hürtgen wurde diese in den engeren Kreis aufgenommen. Sie konnte sich wirklich nur sehr knapp vor dem Zweitplatzierten schieben. Warum, lest ihr im nächsten Absatz. Nun zum Gewinner. Die Aufnahme wirkt in sich sehr harmonisch, begründet zum einen durch die Bildaufteilung und zum anderen durch die Linienführung. Es gibt keinen Störfaktor im Bild, der diese Ausstrahlung der Ruhe behindern würde. Die leichte dezentrale Anordnung des Horizonts gibt dem Bild die nötige Dynamik, damit es nicht langweilig wirken könnte. Ich kenne die Absicht des Autors nicht, warum er gerade dieses Foto gemacht hat, ob es gewollt oder nur ein Schnappschuss war. Letzteres bezweifle ich aber, dafür ist der Bildinhalt einfach zu perfekt aufgeteilt. Ich kann nur sagen – Bravo und herzlichen Glückwunsch an den Gewinner. Ich hoffe du wirst viel Spaß mit dem neuen Grafiktablett Intuos5 M touch von Wacom haben.

Knapp geschlagen auf dem zweiten Platz landet für mich die Aufnahmen von Phaetonix. Wie ihr sehen könnt, hat mich auch hier die Ruhe der Aufnahme fasziniert. Im Gegensatz zum Erstplatzierten wurde in diese Aufnahme noch ein zusätzlicher Ankerpunkt eingebaut – Das Segelboot. Sehr wahrscheinlich mit einer leichten Langzeitbelichtung aufgenommen verschwimmt das Boot zu ein leichten Silhouette, bleibt aber dennoch als Segelboot zu erkennen. Prinzipiell setzte ich diese Art der Gestaltung auch bei meinen Aufnahmen ein, allerdings benötigt der Betrachter bei solchen Aufnahmen einen „Halt“ im Bild. Ich hätte das Segelboot gerne als nicht verschwommenes Objekt im Bild gesehen. Das ist eigentlich auch der Grund, warum es auf den zweiten Platz landet – trotzdem sehr verdient. Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Platz. Du erhälst ein frisches Exemplar meines Buches. Ich hoffe, du wirst hier ein paar Anregungen für deine Art der Fotografie finden.

Der Drittplatzierte soll keineswegs als Letzter in dieser Reihenfolge gesehen werden. Allesamt sind für mich Gewinner des kleinen Fotowettbewerbs. Bei meiner Gesamtauswahl der Bilder war ich wohl von der „Ruhe “ geprägt und so viel meine Wahl für den dritten Platz auf Markus. Ich mag die zentrale Anordnung des Bildinhalts und auch den Faktor Mensch, der hier als fester Betrachtungspunkt gilt. Die Belichtungszeit von 30 Sekunden gibt dem Himmel die nötige Weichheit um nicht ablenkend zu wirken. Eines hätte ich allerdings bei der Aufnahme bedacht – Die Standortwahl der Person. Rein bildtechnisch gesehen, trennt der Horizont den Kopf der Person im Bild ab. Nicht destotrotz hat mir die Aufnahmen dennoch gefallen und daher verdient den 3. Platz erhalten. Auch Dir natürlich herzlichen Glückwunsch zur Platzierung und viel Spaß mit meinem Buch.

Ich möchte mich an dieser Stelle auch im Namen von Wacom für die rege Teilnahme und zahlreichen Bildbeiträge für den Wettbewerb bedanken. Es war wirklich keine leichte Aufgabe. Die Gewinner bitte ich, mir ihre Kontaktdaten zukommen zu lassen.

 

 

Fotografie, Mitgemacht

Gewinne das neue Intuos5 M touch von Wacom mit deinem schönsten Foto aus 2012

18. November 2012

Auf Facebook hatte ich es ja schon angedeutet, es gibt mal wieder etwas auf BlogTimes zu gewinnen und zwar das neue Grafiktablett Intuos5 touch M von Wacom. So „kurz“ vor Weihnachten kommt das vielleicht dem einen oder anderen Leser ganz reicht. Da es sich aber um ein dickes Geschenk handelt, werde ich zu einen kleinen Fotowettbewerb aufrufen. Mehr Infos später – nun möchte ich euch erstmal das Gerät vorstellen.

Wer schon ein Tablett zur Bildbearbeitung oder auch für die Erstellung grafischer Darstellungen nutzt, der kennt der Vorteil gegenüber der Verwendung einer herkömmlichen Computer-Maus. Sicherlich gibt es hier auch sehr gute Modelle mit denen ein genaues Arbeiten möglich ist, aber so genau wie ein Zeichenstift ist sie dann doch nicht. Doch nicht nur für knifflige Fälle in der Bildbearbeitung ist ein Grafiktablett sinvoll, auch für die ganz normale Bildbearbeitung ist es eine Erleichtung. Merke ich selbst immer auch bei meinen Aufnahmen. Der drucksensitive Intuos Grip Pen ist ein wahres Präzisionswerkzeug, ob bei der Bildretusche oder beim Freistellen von Bildelementen. Kleinste Makel im Bild wie Tattoos, Leberflecken oder Falten sind Dank der gezielten und exakten Navigation schnell entfernt. Mit dem Stift lässt sich der gewünschte Effekt mit dem entsprechenden Tool an der ausgewählten Position und in der gewünschten Stärke anwenden. Beispielsweise bietet Adobe Photoshop eine ganze Reihe von Pinselwerkzeugen, die die variable Druckstärke des Stiftes unterstützen. Auch das Freistellen wird mit dem filigranen Stift, der auch feinste Drucknuancen von weniger als ein Gramm erkennt, ebenfalls zur Präzisionsarbeit: So lässt sich der Retusche-Bereich sehr präzise festlegen, den Kurven folgen und Kanten lassen sich bis zur Perfektion beschneiden.

Neu sind die ExpressTasten zwar nicht, aber sie wurden berühungsempfindlich gestaltet. Im Einzelnen bedeutet das, sobald man mit dem Finger über die entsprechenden Tasten gleitet, werden die dazugehörigen und gespeicherten Belegungen grafisch auf dem Monitor angezeigt. Gerade bei der Neubelegung der ExpressTasten ist diese Funktion doch sehr hilfreich. Das Tablett kann übrigens nicht nur mit dem passenden Stift verwendet werden, sondern reagiert dank Multi-Touch der berührungsempfindlichen Oberfläche auch auf Fingerbewegen – Wischen, Tippen, Drehen: mit Hilfe von Gesten können Bilder in gewünschte Position gebracht oder herangezoomt werden. Wichtige Tipps und Kurzvideos zum Beispiel zur Anwendung des Intuos5 in Adobe Photoshop 6 oder Lightroom findet Ihr auch auf der Facebookseite von Wacom Creative Pros.

Jetzt aber zum eigentlichen und wie einer von euch das Intuos5 touch M im Wert von knapp 370 Euro gewinnen kann. Wenn ich mich recht erinnere gab es schon lange keinen Fotowettbewerb mehr auf BlogTimes. Daher mache ich es euch auch nicht so schwer und suche, auch weil es gerade passend ist

Euer schönstes Foto aus 2012.

Wie kann ich teilnehmen:

Das „Wer“ spare ich mir an dieser Stelle, das können nämlich alle! Ich möchte einen Teil eurer Bildbeiträge auch auf  BlogTimes Facebook Fanpage und auf Google+ zeigen. Dazu könn ihr, müsst aber nicht, eure Fotografien mit einem Logo versehen. Allerdings kann das Logo, so schön es auch sein mag, störend auf den Gesamteindruck wirken. Um dennoch eure Urheberschaft zu kennzeichnen, werde natürlich bei jedem veröffentlichen Bild auf Facebook und/oder Google+ den Fotografen namentlich erwähnen – versteht sich ja von selbst. Nach Teilnahmeschluss werde ich das Gewinnerfoto auswählen und natürlich auch auf BlogTimes präsentieren.

  • Jeder Teilnehmer darf maximal ein Foto einreichen.
  • Die längste Seite muss zwischen 600 und 1000 Pixel betragen
  • Logos und Wasserzeichen (sofern erwünscht) bitte nur klein in einer Ecke einbetten
  • Die Dateigröße darf 1,0 MB nicht überschreiten
  • Format: ausschließlich JPEG (*.jpg)
  • Aufnahmen, die diesen Kriterien nicht entsprechen, werden vom Wettbewerb ausgeschlossen.
  • Für den Bildupload benutzt bitte das Funktionsfeld unterhalb des Kommentarfeldes. (Bild kann nur hochgeladen werden, wenn ihr zuvor ein wenig Text in das Kommentarfeld schreibt – zum Beispiel, warum es euer schönstes Foto ist?)
  • Teilnahmeschluß ist der 09.12.2012 – 24:00 Uhr
  • Mit der Teilnahme am Fotowettbewerb stimmt Ihr den Teilnahmebedingungen (siehe unten) zu.

Der Hauptpreis:
Ein Wacom Intuos 5 touch M* im Wert von €370,00

Ich werde auch noch einen Zweit- und Drittplazierten auswählen. Diese Beiden erhalten jeweils mein neues Buch „Langzeitbelichtung und Nachtfotografie* (Wert knapp €35,00)“ als kleine Anerkennung für ihre Arbeiten und werden ebenfalls auf BlogTimes präsentiert.

Ich bin schon gespannt auf eure Einsendungen… Vielleicht hat ja jemand schon ein Winterbild passend für den November/Dezember? Das bedeutet aber keinesfalls das Winterbilder mehr Chancen haben….!!!

Die Teilnahmebedingungen

Mit dem Einreichen eines Fotos zum Fotowettbewerb auf www.blogtimes.info stimmt Ihr den folgenden Teilnahmebedingungen zu:

Teilnahmeberechtigt sind Amateur-, Hobby-, Profifotografen und Studenten. Fotos dürfen nur in digitaler Form via Bildupload-Formular eingereicht werden. Jeder Teilnehmer darf maximal ein Foto einreichen. Die zulässige Dateigröße beträgt max. 1,0MB – ausschließlich im JPEG-Format. Mit der Zusendung Eurer Fotos versichert Ihr dem Veranstalter (www.blogtimes.info) das alle Rechte an den Fotos bei Euch liegen. Die Fotos müssen frei von Ansprüchen und/oder Rechten Dritter sein. Die eingereichten Aufnahmen können bereits an anderen Fotowettbewerben teilgenommen haben. Die Rechte an den eingereichten Fotos verbleiben bei den Fotografen. Die Teilnehmer stimmen zu, dass Ihre Fotos auf der Webseite www.blogtimes.info unentgeltlich veröffentlicht werden dürfen. Ihr stimmt ebenfalls zu, dass das Foto bzw. die Fotos auch nach dem Wettbewerb auf www.blogtimes.info. in einer Galerie und/oder auf der BlogTimes Facebook Fanpage sowie Google+ unentgeltlich weiter ausgestellt werden dürfen. Verboten ist das Einreichen von gewaltverherrlichenden, rassistischen und gegen geltende Gesetze verstoßenden Bildern. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Ihr stimmt weiter zu, dass erforderlichenfalls Modell-Freigaben oder ggf. ein property release vorgelegt werden, falls auf den Bildern erkennbar Personen oder Innenaufnahmen abgebildet werden. Bei Verstößen gegen die Teilnahmebedingungen behalte ich mir vor, das Foto bzw. die Fotos vom Wettbewerb auszuschließen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Weiter verpflichte ich mich, dem Initiator des Fotowettbewerbs, BlogTimes.info von Ansprüchen Dritter, für den Fall freizuhalten, dass diese durch Dritte wegen der Veröffentlichung meines Fotos aufgrund nicht bestehender Urheber- oder Nutzungsrechte in Anspruch genommen werden sollten und den ihnen daraus entstehenden Schaden zu erstatten. Mit der Anmeldung zum Fotowettbewerb und Einreichung der Fotos erkenne ich die Bedingungen des Fotowettbewerbs und der Ausschreibung hiermit in vollem Umfang an. Änderungen vorbehalten – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

*Amazon Link – Wenn Ihr darüber etwas bestellt, bekommt BlogTimes eine kleine Provision. Ihr zahlt allerdings nichts drauf…

Fotografie, Mitgemacht, Nachgedacht

BlogTimes hat Geburtstag und zwei Leser dürfen sich freuen…

27. Mai 2012

Der Monat Mai ist die Geburtsstunde von BlogTimes und mittlerweile ist bereits das dritte Jahr erreicht. Was im Umkehrschluß bedeutet, dass ich euch schon seit drei Jahren mit meinem Beiträgen über die Fotografie auf die Nerven gehe informiere.

Die nächsten Zeilen schreibe ich gerade aus dem schönen Ort Niagara Falls in Kanada – genauer gesagt aus dem Zimmer meines Motels, was auf den schönen Namen Advantage Inn hört. Naja, das „Inn“ würde ich mal lassen, der Rest – Naja eben!

Krass, schon drei Jahre vorbei. Ja, ja die liebe Zeit…. aber ich will ja hier nicht melancholisch werden. Mittlerweile ist es fast Tradition geworden – ich glaube nach drei Jahren darf ich das so nennen – dass ich ein Geschenk für einen Leser habe. Dieses Mal allerdings habe ich gleich zwei Foto-Geschenke für Euch. Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr schon wisst um was es sich drehen könnte. Richtig, um das fotoMAGAZIN. Ich konnte diesem Fotografie-Magazin, welches übrigens zu den Ältesten überhaupt gehört, durch ganz, ganz viel Zufall zwei Jahres-Abos abschwatzen. Zwei unter Euch dürfen sich also bald auf ein ganzes Jahr Foto-Magazin freuen.

Wie immer, nehme ich den Geburtstag auch zum Anlass um Euch, meinen Lesern zu danken. Denn ohne Euch könnte BlogTimes nicht existieren. Durch die Kommentare und Diskussionen erhält der Blog ein Gesicht und wird persönlich, was für mich letzten Endes ein Blog eben auch ausmacht. An dieser Stelle auch ein kleines Lob an Euch, denn die Kommentare sind bisher immer anständig verfasst wurden. Ich musste kein einziges Mal eingreifen und einen Kommentar löschen, der völlig Banane war – außer Spam natürlich. Die gibts ja wie Sand am Meer.

Für alle, die es interessiert, habe ich noch ein paar Zahlen und Fakten aus 3 Jahren BlogTimes:

  • Besucher: 540.000
  • Zugriffe: knapp 1 Mio (ein bisschen fehlt noch – klingt aber besser!!)
  • Besucher: 1500 pro Tag (durchschnittlich)
  • Feed-Abonnenten: ca. 500
  • Beiträge: 628
  • Kommentare: 5636

Während das dritte Jahr bis Anfang diesen Jahres wirklich gut gelaufen ist, ist im Moment ein kleiner „Hänger“ drin. Betrachtet man aber die Tatsache, dass ich nach Kanada umgezogen bin und zudem noch an einem Buchprojekt arbeite, habe ich einfach weniger Zeit in Beiträge investieren können – Das wird aber wieder… Hey ja, die Zugriffszahlen könnten sicherlich auch noch besser aussehen, aber ehrlich gesagt muss man auch mal mit dem zufrieden sein was man hat, oder nicht?

So, nun aber zu Euch. Um eines der beiden Abos zu gewinnen, müsst ihr natürlich noch etwas tun. Zu diesem Zweck stelle ich euch eine Frage, die ihr mir  bis zum 10. Juni 2012 mit Hilfe des Kommentarfelds beantwortet. Die Gewinner werden anschließend per Zufall ermittelt.

  • Was, Wen oder Wo würdest du gerne mal fotografieren. 

Wenn du gerade erst mit der Fotografie angefangen hast und für dich noch alles irgendwie neu ist, dann würde ich gerne von Dir wissen, warum du mit der Fotografie angefangen hast zu fotografieren? Vom besseren Urlaubsschnappschuss bis hin zum …. geht hier alles.

So genug geschrieben, ran an die Tasten! Auf Eure Antworten bin ich gespannt!