Schlagwort

Google+

Dies und Das, Fotografie

Nik Software und der Google-Service

4. Mai 2013

Nik-Software by GoogleGoogle hatte vor nicht allzulanger Zeit die PS und Lightroom*-Plugin Schmiede NIK-Software übernommen und verkauft mittlerweile die gesamte Collection für nen Appel und Ei – umgerechnet für 149 Dollar. Was ging hier für ein Aufschrei durch die Reihen, auch von meiner Seite.

Im Grunde auch zurecht, denn wie viele andere hatte auch ich vor kurzem noch den vollen Preis für zwei Plugins bezahlt und nun verramscht Google quasi die Collection. Naja, kann man nicht ändern. Zumindest können sich nun auch diejenigendie Plugins leisten, die vorher der Preis abschreckte. Immerhin wird so auch den Raubkopien ein wenig entgegengewirkt – eigentlich auch ne gute Sache.

Doch wie schauts eigentlich mit dem Support aus, wenn man mal Probleme oder auch Fragen haben sollte. Das habe ich die Tage mit einer Anfrage nach einen kostenlos Upgrade auf die gesamte Collection getan. Der Grund für meine Anfrage war eigentlich eine Mail von NIK-Software an bereits bestehende Lizenzträger auf die gesamte Collection kostenlos upzugraden. Ich glaube dies wurde damals vor dem Hintergrund gemacht, da die zukünftige Preisgestaltung die registrierten Nutzer vielleicht total verärgert hätte.

Nun, die Mail wurde bei mir wohl vom Spam-Filter gelöscht und erst durch einen Foreneintrag wusste ich über diese Aktion Bescheid. Als ich meine Anfrage über das Supportformular abgeschickt habe, habe ich eigentlich nicht mit einer schnellen Antwort gerechnet. Doch bereits am nächsten Tag hatte ich diese im Mailordner mit dem Hinweis, dass man meiner Anfrage gerne nachkommen würde, wenn ich eine meiner beiden Produktlizenzen mitteile. Gesagt, getan… Bereits einen Tag später hatte ich den Download-Link im Postfach. Hut ab, Google – das ist wirklich ein Service. Ich kann nur hoffen, das der Support auch in Zukunft so schnell reagieren wird.

Service hin oder her und ich weiß auch nicht ob Google die Plugins weiter entwickeln wird (wünschenswert wäre es) aber wenn ihr effektiv und schneller eure Fotos bearbeiten wollt, dann sind das die besten derzeit erhältlichen Filter-Plugins. Allem voran im Hinblick auf das jetzige Preis/Leistungsverhältnis. Für gerademal 149 Dollar erhält man das komplett Paket, wenn man bedenkt, dass früher ein Plugin 199 Euro gekostet hat – Autsch!

Wer von euch nutzt eigentlich die Plugins, vorallem welches? Zufrieden? Mac oder Windows?
*Amazon Link

Dies und Das, Nachgedacht

Google Glass und mein Senf dazu!

22. Februar 2013

Anlass für meinen Senf ist eigentlich der Kurzbeitrag auf Picstah Google Glass ist da – die Zukunft des Fotografierens? Ich bezeichne mich selbst schon als Technik-Geek und wenngleich ich nicht immer sofort das neueste Spielzeug haben muss, so interessieren mich doch gerade technische Dinge und Google Glass gehört definitiv dazu wie eine geplante Armbanduhr von Apple.

Google Glass ist ja mehr als nur ne spacige Datenbrille mit ner Kamera – quasi ein Smartphone, welches man direkt auf der Nase trägt. Doch ist das die Zukunft des Fotografierens? Ich denke nein, dafür ist Fotografie viel zu vielfältig, als dass sie eine Datenbrille revolutionieren würde. Sicherlich, man hat die Hände frei während man ein Foto/Video aufnimmt und es ergibt sich auch eine etwas andere Perspektive, welche in Richtung „First Person View“ geht, ähnlich wie aus Videospielen oder von eingebauten Kameras in Modelflugzeuge bekannt. Doch revolutionierend für die Fotografie ist das Ganze für mich nicht.

Allerdings könnte die Datenbrille gerade in Deutschland für negative Schlagzeilen sorgen. Skeptiker werden sich wahrscheinlich auf die Tatsache stürzen, dass Fotos zu jeder Zeit, überall und vorallem unbemerkt aufgenommen werden können. Während man ein Smartphone noch relativ auffällig vor sich halten muss um ein Foto aufzunehmen, reicht bei Google Glass nur ein Sprachbefehl und ein Blick auf, ja genau auf die Person um diese digital zu speichern. In Nordamerika, wo es praktisch kein Recht am eigene Bild gibt, mag das nicht zum Problem werden. In Deutschland allerdings könnte die Einführung von Google Glass rechtlich schon Konsequenzen haben, da die Personen ja nicht wissen, ob sie gerade fotografiert oder nur angeschaut werden. Das hört sich jetzt so an, als ob ich den Teufel an die Wand male aber so ist leider nunmal in Deutschland. Ich möchte damit jetzt keine Diskussion über das Recht am eigenen Bild lostreten, aber gerade für die Streetfotografie ist Deutschland eben ein No-Go…

Auch wenn ich jetzt nicht soweit gehe, dass die Datenbrille die Art und Weise der Fotografie umkrempelt oder wie schon gesagt revolutioniert, die anderen Funktionen wie beispielsweise Navigation, Textmessage usw.. sind schon ziemlich geil und wenn das Teil nicht so teuer wäre und ich in einem der 50 Bundenstaaten wohnen würde, dann würde ich mich glatt darauf bewerben. Ach, übrigens hat der Videoclip nach nur zwei Tagen bereits mehr als 5 Mio Aufrufe… Das Interesse scheint auf jeden Fall sehr hoch zu sein.

Was haltet Ihr eigentlich von der Datenbrille und damit meine ich nicht nur den Bezug auf die Fotografie. Würdet Ihr Euch so ein Teil auf die Nase setzen und quasi wie der Typ (Namen vergessen) aus Star Trek ausschauen??

Mitgemacht, Nachgedacht

Wo treibt sich BlogTimes eigentlich so herum…

16. Mai 2012

Hier und da ein Artikel im Blog zu veröffentlichen ist ja gut und schön, aber ein bisschen Social Networking gehört ja heute zum guten Ton und gerade wenn man zur Bloggergemeinde dazugehört, darf man hier natürlich nicht fehlen. Der Beitrag möchte eigentlich vielmehr zeigen, wo ich bzw. BlogTimes präsent ist, aber auch wo sich meine Leser so rumtreiben….

Obwohl ich mit BlogTimes bereits seit knapp 3 Jahren meinen Senf über die Fotografie abgebe, hatte ich zunächst nichts mit diesen sozialen Netzwerken am Hut. War mir alles ein bisschen suspekt. Irgendwan kommt dann der Zeitpunkt, da kann man nicht mehr anders und man macht eben mit. Mittlerweile nutze ich es doch relativ intensiv um beispielsweise auf News – und nicht nur aus dem Bereich Fotografie – hinzuweisen, für die ein eigener Artikel einfach zu kurz wäre oder zu dem ich einfach nichts schreiben kann oder auch möchte.

Allerdings bin ich nicht, oder besser gesagt muss ich nicht in allen möglichen Netzwerken vertreten sein. Zum einen erschließt sich mir der Sinn nicht und zum anderen hat der Tag nur 24 Stunden und die möchte ich sicherlich nicht zu 100 Prozent im Netz verbringen. Ich denke bei euch ist das nicht anders?

Für BlogTimes hatte ich vor ca. einen Jahr eine Fanpage eingerichtet, die stetig wächst und mittlerweile auch irgendwie einen Community-Faktor mit eigenen Diskussionen und Lesermeinungen erreicht hat. Natürlich soll die Gruppe noch größer werden… Hier seit ihr alle eingeladen Fragen rund um das Thema Fotografie zu posten. Also nur zu… ich würde mich freuen.

Wenn ihr dagegen eure eigenen Aufnahmen zeigen wollt, dann habe ich für euch die BlogTimes Flickr-Gruppe geründet. Für alle Mitglieder besteht in unregelmäßigen Abständen die Chance auf eine Veröffentlichung auf BlogTimes. In diesem Rahmen habe ich schon diverse Mails und Nachfragen von Fotobegeisterten bekommen und konnte Kontakte vermitteln. Traut euch…ihr könnt nur gewinnen.

Meine eigenen Aufnahmen poste ich auf 500px – in meinen Augen eine der besten Fotocommunities, die derzeit im Netz zu finden sind. Als 500px noch relativ unbekannt war, habe ich mir gedacht, warum nicht einfach mal eine Liste ins Leben rufen, die die deutschsprachigen Mitglieder zeigt. Die Liste wird übrigens immer aktualisiert… Hier entlang -> Erste Eindrücke zu 500px.com

Achja, auf Googleplus bin ich auch noch zu finden, für diejenigen die keinen Facebook-Account haben und auch nichts damit zu tun haben wollen.

Wo treibt ihr euch eigentlich rum – gern auch mit Link zum entsprechenden Portfolio. So kann ich mal einen Blick hineinwerfen und mir ein Bild von Euch machen…..