Schlagwort

Mitmachen

Fotografie, Nachgedacht

Impression #2

4. Dezember 2014

Ich hatte ja schon erwähnt, dass die Impressionen in eher unregelmäßigen Abständen auf BlogTimes auftauchen. Heute ist es wieder soweit. Für die Auswahl zählt für mich immer der erste Bildeindruck und wer mich hier überzeugen kann, wird präsentiert. Eine Bitte habe ich aber noch. Ein bisschen mehr Test zur Aufnahmen darf es schon sein 🙂

Weiterlesen

Fotografie

Impression #1

10. November 2014

Hier ist sie nun, die erste Ausgabe der BlogTimes „Impression“. Ich habe jetzt einiges an Bildmaterial bekommen um euch die ersten drei Werke zu präsentieren. Ich möchte hier gar keine Bewertung oder Kritik abgeben. Alles, was für mich zählt, ist der erste Bildeindruck und wer mich hier überzeugen kann, wird präsentiert. Da ich mir noch nicht alle Einsendungen angeschaut habe, kann es gut sein, dass ihr beim nächsten Mal dabei seit.

Bonneville - Christoph Boecken

Bonneville – Christoph Boeken

Hatte mich auf meinem Road Trip durch die USA ziemlich auf die Bonneville Salt Flats nahe Salt Lake City gefreut, einerseits weil sie durchaus beeindruckend sind, andererseits weil dort von mir auch ein sehr geschätztes Spektakel namens Speed Week stattfindet, in denen Verrückte versuchen neue Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen. Da es dort aber die vergangenen acht Tage nur geregnet hat war von der Salzwüste nicht mehr viel übrig, und sie ist im wahrsten Sinne des Wortes abgesoffen. Wir machten Rast, unterhielten uns mit einer Schweizer Familie, die mit einem RV in die andere Richtung unterwegs waren und ich machte noch schnell den Film in der Kamera voll. Ich hatte die Aufnahmen völlig vergessen, alles woran ich mich erinnerte war dass die Kamera am Anfang der Reise dank nahezu leerer Batterien stets unterbelichtete, deswegen hatte ich auch keine Ambitionen die zwei Filme zu entwickeln. Erst über ein Jahr später setzte ich mich aus Lust und Laune daran, so war die Überraschung und vor allem die Freude über diese Aufnahme umso größer.

Wolkenmaschine - Christian Dölz

Wolkenmaschine – Chritian Dölz

Atomkraftwerke fand ich schon immer faszinierend. Diese riesigen Anlagen die als Endprodukt Strom und schon von weitem Sichtbar riesige Rauchwolken in Form von Wasserdampf liefern. Und nachdem mir meine Frau erzählt hat, dass sie in Ihrer Kindheit dachte, dass hier die Wolken entstehen, wurde es für mich allerhöchste Zeit eine solche „Wolkenmaschine“ auf Bild festzuhalten.Zu sehen ist hier das AKW in Gundremmingen.

Aussicht ins Nichts - Daniel Mitterlehner

Aussicht ins Nichts – Daniel Mitterlehner

Auf der Suche nach Flamingos im Salinas & Aguada Blanca Nationalpark (Peru) umhüllte uns irgendwann der Nebel so stark dass wir nurmehr im Schritttempo mit unseren Pickups vorankamen. Nachdem wir nach einer 1-stündigen Fahrt durch den Nebel die Orientierung verloren hatten legten wir eine Fahrtpause ein um unseren weiteren Plan zu besprechen – so entstand diese Aufnahme.

Wie du auch ein Foto einreichen kannst, erfährst du hier – BlogTimes Impression!

Fotografie, Mitgemacht

Vanguard verlost drei meiner Fotografiebücher

28. Februar 2013

Heute startet das Fotogewinnspiel von Vanguard, welcher euch hauptsächlich durch seine Stative, selbige Köpfe und Fototaschen bekannt sein dürfte. Da mich dieser unter anderem auch für mein Fotografiebuch mit Equipment unterstützt hat, liegt es nur auf der Hand auch etwas zurückzugeben…

Wir haben also beschlossen drei meiner Fotografiebücher unter allen Teilnehmer zu verlosen, die beim Vanguard „Zeigt uns wie ihr die Nacht fotografisch festhaltet…“ mitmachen. Doch aufgepasst, die Verlosung geht nur ein paar Tage, eigentlich nur übers kommende Wochenende – also vom 28.03 – 04.03 (18:00 Uhr).

Wer das Buch noch nicht kennt, der findet auf dieser Seite ein paar Informationen dazu. Teilnehmen könnt ihr übrigens nur auf der  Facebook-Seite von Vanguard, indem ihr eure Aufnahme einfach auf dessen Wall postest- unter diesem Beitrag bitte keine Fotos einreichen, da diese für die Auswahl nicht berücksichtigt werden, dennoch bin ich bin schon auf eure Nachtaufnahmen gespannt.

Fotografie, Mitgemacht

Eure Fotos aus 2012

2. Februar 2013

Ich hatte kürzlich, eigentlich genau zwei Tage vor Silvester 2012/2013 dazu aufgerufen mir dein Foto aus 2012 zu zeigen. Nicht die schönste oder beste Aufnahme stand hier im Vordergrund. Nein, ich war auf der Suche nach dem Foto, welches ihr mit einer Geschichte verbinden könnt.

Das müssen wir wohl nochmal üben…. an diejenigen gerichtet, die mir keine Geschichte dazugeschrieben haben. Na, ich will dieses Mal nicht so sein und werde alle Teilnehmer mit in den Beitrag nehmen. Ich hatte euch versprochen, dass ich eure Bildbeiträge in einem extra Artikel vorstellen werden und dem möchte ich mit diesem Beitrag nachkommen. Es gibt keine von mir ausgewählte Reihenfolge. Alle Aufnahmen werden zufällig angezeigt. Die passende (Entstehungs)Geschichte findet ihr hier in den Kommentaren – Mein Foto aus 2012. Achja, mein persönlicher Favorit der teilnehmenden Aufnahmen, der sowohl ganz oben im Artikel als auch auf der Startseite angezeigt wird, ist die Aufnahme von hiacynta jelen, die folgendes erlebt hat:

„Vor einigen Tagen startete Ronny Ritschel auf seinem Blog die Suche nach dem Foto 2012, dem möchte ich mich gerne anschließen und möchte nun “mein Foto aus 2012″ vorstellen. Bei meiner Aufnahme handelt es sich um ein Bild, das während meines diesjährigen Urlaubs in Schottland entstanden ist. Ich kann mich noch ganz genau daran erinnern unter welchen Umständen dieses Bild entstanden ist. Es entstand während der Fahrt von Thurso in Richtung Skye. Es war an diesem Tag sehr stürmisch, nein, es war ziemlich stürmisch. Im Radio warnte man ständig vor heftigen Sturmböen. An diesem Tag spielte das Wetter sowieso verrückt, es regnete leicht, dann schien die Sonne, dann zog ein Gewitter über uns hinweg und dann sah man wieder einen strahlend blauen Himmel. Aber eines blieb, der Sturm, dieser war so heftig, dass man Schwierigkeiten hatte geradeaus zu laufen.

Nun während der Fahrt, sahen wir plötzlich rechts von uns eine kleine Lücke in den Felsen in denen man das Meer sehen konnte. Wir also aus dem Auto heraus, man konnte kaum die Türen öffnen, so viel Kraft musste man aufwenden. Durch das Wetter hatte ich trotz Kaputze bereits heftige Ohren- und Kopfschmerzen. Ursprünglich wollte ich nicht aus dem Auto heraus, aber immer wenn ich meine Kamera in der Hand halte, denke ich mir immer “Ach wenn ich schon mal hier bin, kann ich auch ein Bild machen”. So war es dann auch, ich schnappte mir einen Filter, den ich zuvor in London gekauft hatte und ging etwa 5 m aus dem Auto heraus um eine bessere Aussicht zu haben. Durch den Sturm konnte ich den Filter nicht mal mehr einsetzen und dann fiel mir der kostbare Filter sogar noch aus der Hand! Irgendwann hatte ich den Filter dann eingesetzt und ich schaute durch den Sucher um mein Motiv zu wählen, da merkte ich plötzlich, dass sich der Ausschnitt verändert und aus 70mm wurden dann 24mm. Der Filter bot dem Wind eine gute Angriffsfläche, um mein Zoom Objektiv einzufahren. Nach nur einer Aufnahme bin ich zurück ins Auto und habe erst im Hotel bemerkt, wie toll das Bild eigentlich ist. Natürlich habe ich mich sehr darüber geärgert, dass ich nicht gewartet habe, dass die Wellen so richtig gegen die Felsen prallen, aber ok, ich bin froh, dass dieses eine Bild wenigstens nicht verwackelt ist. Wie hat Ronny auf seinem Blog so schön geschrieben: “Die Interessantesten Fotos sind vielleicht gar nicht immer die schönsten oder besten, vielmehr ist es oft die Geschichte, die man mit diesem besonderen Foto verbindet.” Dem kann ich zu zustimmen und hier nun mein Foto 2012…“

Hier nun die weiteren Aufnahmen. Tolle Sachen dabei…. Wenn sich einer von euch nicht in der Galerie findet, bitte kurz Bescheid geben.
[nggallery id=35]