Schlagwort

Neunzehn72

Fotografie, Mitgemacht

Der Hamburger – Fotowettbewerb für Hamburg Bilder

8. Januar 2012

Großformat Magzin für HamburgFotograf- und Bloggerkollege Patrick veranstaltet zusammen mit dem Magazin „Der Hamburger“ einen Fotowettbewerb für und über die Stadt Hamburg. Die Gewinnerbilder erscheinen dann in der Sommerausgabe diesen  Jahres. Die Top 3 werden zudem bildlich (Porträt) vorgestellt. 

Bis zu Patricks Beitrag kannte ich das viermal jährlich erscheinende Großformat Magazin über die Stadt Hamburg, mit samt seinen Stadtteilen und Menschen gar nicht. Umso mehr bin ich von der Idee angetan, die Sommerausgabe nur mit Bildern aus der Online Community zu füllen. So erhalten auch die weniger bekannten, aber sehr guten Fotografen unter euch mal eine Plattform sich mit ihren Aufnahmen vorzustellen.

Wer jetzt nach superduper – Sachpreisen sucht, dem muss ich leider eine Absage erteilen. Alles was ihr gewinnen könnt, ist eine Publikation eurer Aufnahme samt Namensnennung. In meinen Augen ist das allerdings mehr wert, als irgendeine Kompaktknipse als ersten Preis.

Mit bis zu zehn Bildern könnt ihr am Fotowettbewerb teilnehmen, soweit die jeweiligen Fotos vorher noch nicht veröffentlicht wurde, bis zum 31.12.2012 auch nicht anderweitig und auch keine Auszeichnung bei anderen Wettbewerben erhalten hat. Die Veröffentlichung bei Online-Fotocommunities, auf der eigenen Webseite usw… sind davon ausgenommen. Mehr über den Wettbewerb und den Teilnahmebedingungen findet ihr in Patricks Beitrag -> Der Hamburger – Fotowettbewerb

  • Ihr könnt maximal 10 Fotos einreichen
  • Kontaktdaten nicht vergessen, Name, Anschrift, Telefon
  • Es werden hochauflösende Daten für den Druck benötigt. 16 Megapixel ist das Limit für eine Doppelseite. 12 Megapixel gehen noch so eben, aber dann wird es bestimmt keine Doppelseite. Kleiner Tipp, wenn Eure Kamera die Auflösung nicht hergibt, macht doch einfach ein Panorama aus mehreren Fotos.
  • Farbraum sollte sRGB oder Adobe RGB sein
  • Dateiformat: RAW, TIFF oder JPG
  • Euren Namen im Dateinamen
  • Kein Wasserzeichen
  • Einsendeschluß: 1. Mai 2012

Mehr über den Hamburger findet ihr auf dessen Webseite (derhamburg.info) oder auf der gleichnamigen Facebook-Page

Ich werde auch mal mein Glück versuchen und daran teilnehmen und aufgrund der Bedingungen extra für diesen Wettbewerb ein paar Aufnahmen machen. Achja, im Übrigen habe ich keine Bedenken, wegen den Teilnahmbedingungen, die zwar dem Veranstalter ein räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränktes, nicht ausschließliches Recht zur Nutzung und Bearbeitung der eingesandten Bildern einräumen. Allerdings werden die Teilnehmer namentlich genannt. Außerdem möchte ich so ein ehrenamtliches Magazin unterstützen. Würde mich freuen, wenn auch BlogTimes Leser daran teilnehmen.

Fotografie

Das etwas andere Fotografiebuch – Mein Lightroom Alltag

4. Mai 2011

Bloggerkollege Patrick von neunzehn72.de hat sein erstes Buch veröffentlicht. Natürlich dreht sich alles um das Thema Fotografie, genauer gesagt um Adobes Lightroom.

Bevor jetzt der eine oder andere sagt, oh nein – nicht schon wieder ein Lightroom Buch, davon gibt es doch bereits unendlich viele. Das stimmt, aber ich wage zu bezweifeln, ob ihr dieses Buch ein zweites Mal finden werdet. Warum das so ist, werde ich euch in den nächsten Zeilen erklären.

Ich konnte das Buch „Mein Lightroom Alltag“ vor einiger Zeit in der Rohfassung lesen und bereits nach den ersten Seiten stellt man fest, es ist kein nullachtfünfzehn-Buch, welches dir die Lightroom Basics zum X-ten Mal erklären will. Die ersten Seiten handeln vom Verfasser und warum er dieses Buch geschrieben. Danach folgen natürlich die grundlegenden und fortgeschrittenen Lightroom Funktionen und dann geht es los. Patrick erklärt bis ins Detail seinen Workflow in Lightroom. Hier liegt eindeutig die Betonung auf  „seinen Workflow“. Wer Patrick kennt und vielleicht schon einen seiner Workshops besucht, oder sich von ihm hat abgelichtet lassen, dem brauche ich nichts mehr zu erzählen. Den anderen sage ich, er bringt es auf dem Punkt – lässt Unwichtiges beiseite und erklärt alles das, was man wissen sollte…

Außerdem enthält das Buch eine umfassenden Gastbeitrag von Gunther Wegner, der ausführlich die Erstellung der beliebten Timelaps-Videos (Zeitraffer) mit Lightroom und seinem Tool LR-Timelapse beschreibt.

Im Hinblick auf den Preis kann man übrigens nicht meckern. Für €29,95 (bei Amazon steht noch der alte Preis) beinhaltet das Buch nicht nur Buchstaben auf über 200 Seiten, auch eine DVD mit zahlreichen Presets befindet sich an Bord.

Herzlichen Glückwunsch Patrick!

Hier gehts zum Buch: Mein Lightroom Alltag

Hier gehts zum Blog von Patrick: neunzehn72.de