Schlagwort

Photokina

Fotografie, Unterwegs

Es geht weiter… nach der Workshop-Tour

26. September 2014

Workshop-Tour 2014

So, da bin ich wieder. Wurde aber auch Zeit, denn die letzten 4 Wochen waren der längste beitragsfreie Zeitraum der vergangenen 5 Jahre von BlogTimes. Ich dachte, ich könnte locker das Programm abspulen, noch ein wenig Urlaub machen und hier und da ein paar Blog-Einträge schreiben. Und was war? … Nüscht!

Bereits am Anfang der Tour habe ich gemerkt, nope, für den Blog wirst du in den kommenden Wochen keine Zeit haben. Vor allem die kleinen (Um)Planungen der Workshops, die Fahrzeiten, Familie und Freunde treffen usw… zermahlen hier jedes Zeitpolster für einen Beitrag. Ich hoffe, dass ich eure Geduld nicht allzu lange strapaziert habe, aber ich denke, sowas ist auch mal ganz gut. Natürlich ist so einiges in meiner Blog-Abwesenheitszeit passiert aber dank meiner Leser und Teilnehmer der Workshops blieb ich immer auf dem Laufenden.

Die Photokina ist vorbei und dieses Jahr hatte ich neben etlichen Leseranfragen, ob man mich irgendwo auf der Photokina finden kann, zahlreiche Einladungen zur Produktvorführungen, Messefrühstücken und Abendessen erhalten. Sorry Leuts – vielleicht das nächste Mal. Einige von Euch waren ja auf der Photokina und die meisten sind wie immer mit gemischten Gefühlen nach Hause gekehrt. Machen wir uns nichts vor, dass ist doch eigentlich immer so. Die dicken Fische bringen nichts neues und die Kleinen unter den Kameraherstellern versuchen durch etwas Produktkreativität den zukünftigen Kunden zu angeln.

Positiv ist aber der Trend, dass immer mehr Besucher hauptsächlich wegen der Vorträge und Ausstellungen zur Photokina nach Köln reisen. Ich finde das super – den Inspiration führt zur Kreativität und Kreativität führt zur mehr Qualität der Fotografie. Das aber nur am Rande!

Wow, war das ein krasses Ding! Die Workshop-Tour 2014 sprengte eigentlich so alles, was ich bisher in Sachen Fotokurse auf die Beine gestellt habe. In den vergangen 4 Wochen war ich in 6 Ländern und über 10 Städte mit meinen Equipment unterwegs. Abgesehen von den Gruppen-Workshops, gab es hier und da noch persönliches Coaching. Das ist auch immer wieder für mich etwas ganz besonders. Kann man sich doch vollends auf nur eine Person konzentrieren und außerdem bleibt danach noch Zeit für ein gemeinsames Bierchen.

Auch wenn mich viele von Euch gefragt haben, ob ich nicht doch noch nächstes Jahr einige Kurse geben könnte, so muss ich euch leider enttäuschen. Aktuell gibt es erstmal nichts. Ich muss mich nächstes Jahr mehr auf meine Offline-Präsentation konzentrieren. Ich denke, der zukünftige Erfolg liegt auf jeden Fall hier und nicht in der Online-Welt der Bilder. Es ist immer noch so, dass sich Kunden ein Bild an die Wand hängen und nicht einen Bildschirm um ne Slideshow durchlaufen zulassen. Photokollege Walter Luttenberger macht es richtig. Fotografien gehören an die Wand… Danke an dieser Stelle, dass auch eine meiner Aufnahmen deine Wand ziert. Ich hatte das in den letzten Tagen meiner Tour auf Facebook gesehen und darf natürlich hier nicht unerwähnt bleiben. Zugegeben, ich habe die ganze Workshop-Geschichte natürlich nicht endgültig begraben. Nur jetzt sehe ich erstmal keine Zeit dafür. Vorschläge für Orte nehme ich aber gerne entgegen.

Wie gehts weiter auf BlogTimes? Ein bisschen ruhig wird es erstmal bleiben – aber keine Angst, es wird keine 4-wöchige Pause mehr sein. Grund ist hauptsächlich, dass ich in den kommenden Tagen noch für zwei Shows im September und Oktober Vorbereitungen treffen muss. Mitte Oktober werde ich in eine neue Bleibe ziehen. Brauche einfach mehr Platz für die Erstellung meiner Drucke, da ich wie ihr wisst, ja alles selber mache. Angefangen von den Rahmungen, Passe-Partout schneiden bis hin zur Präsentation mit meiner Resin-Methode. Auch muss ich meine Negative der Neufundland-Reise einscannen und bearbeiten und Negative, die während der Workshop-Tour entstanden sind entwickeln (lassen).

Der nächste Artikel wird bereits in den nächsten Tagen folgen. Diesen hatte ich heute noch in meinen Entwürfen gefunden – Es geht um Kreativität!

So long…
Ronny (Hier noch ein paar fotografische Eindrücke meiner Reise – auch wenn es nicht viele sind)

Workshop-Tour 2014

Workshop-Tour 2014

Workshop-Tour 2014

Workshop-Tour 2014

Workshop-Tour 2014

Workshop-Tour 2014

Workshop-Tour 2014

Workshop-Tour 2014

Workshop-Tour 2014

Workshop-Tour 2014

Workshop-Tour 2014

Dies und Das, Fotografie

Nikon D750 – Die „Echte“ Nachfolgerin – doch für wen!?

19. August 2014

BlogTimes- Nikon D800

Lange habe ich nichts mehr über Nikon-Neuheiten geschrieben – es war einfach zu uninteressant. Das ändert sich heute! Die Nikon D750 (natürlich nicht die auf dem Bild!!) kommt zur Photokina, soviel steht fest. 24 Megapixel, Expeed 4, sehr wahrscheinlich D4s AF-Modul usw…, wird sich somit zwischen D610, DF und D810 wiederfinden. Doch für wen ist diese Kamera eigentlich gedacht?

D800 und D810 verfolgen ein klares Ziel. Die Landschafts- und Studiofotografie. Megapixel ist hier alles und Lichtempfindlichkeit wird zweitrangig gesehen. Ich würde daher die D750, welche höchstwahrscheinlich auch über D4s – ISO Performance verfügt in die Kategorie Hochzeit, Sport, Reportage und Dokumentation einstufen. Gerade dort, wo Lichtempfindlichkeit mit einer schnelleren Serienbildgeschwindigkeit ausschlaggebend sind.

D800 Besitzer, die damals von ihrer D700 umgestiegen sind – auch weil nichts vergleichbares wie die D750 erhältlich war und überlegen ob sie die D800 wieder verkaufen sollen. Ich würde es lassen, gerade weil die Rückstufung von 36 auf 24 MP ein krasser Schritt ist. Nicht, weil man dies auf einem 8×10 Print oder auf dem Monitor erkennen würde, sondern weil die Crop-Möglichkeit einfach verloren geht. Glaubt mir, mit 30+ Megapixel Kameras beschneidet man viel. Nicht, weil man es nicht besser aufnehmen kann, sondern weil man einfach über die Möglichkeiten verfügt. Ich kann mich noch gut an meine D300 erinnern, deren Dateien am Ende nur über 6-9 Megapixel verfügten und das nur weil ich sie ins 1:1 Verhältnis gesetzt habe.

Mit mehr als 25 Megapixel nach dem Beschneiden der D800 Dateien habe ich immer noch mehr als genug Kontrolle über die Qualität der Aufnahme. Mit der neuen D750 wäre das nicht in diesem Umfang nicht mehr möglich. Zudem höre ich viele Stimmen, gerade von 30+ MP Kamerabesitzern, egal ob Nikon oder Canon, das diese Kameras sie zu mehr Geduld auffordern. Die 36 Megapixel zeigen einem sofort, wenn wer schlampig gearbeitet hat.

Der Markt für die D750 ist sicherlich vorhanden, ansonsten würde Nikon kein neues FF Model auf dem Markt bringen. Die D700 hat nun vollends ausgedient und Neu- und Umsteiger können sich auf eine sicherlich hervorragende Bildqualität freuen. Das sage ich nicht nur, weil ich selbst Nikon User bin, sondern auch weil der gesamte, aktuelle Kameramarkt einfach sehr gute Bildqualität liefert oder kennt ihr einen der großen Hersteller, dessen Equipment nicht mit all den anderen mithalten kann? Ich nicht…

Klar, am Ende zählt wer hinter der Kamera steht – doch das richtige Equipment spielt eine mindest ebenso wichtige Rolle…

So, jetzt die alles entscheidende Frage. Wer von Euch überlegt den Kauf der neuen D750 und warum? Für welchen Einsatzzweck seht ihr die Kamera?

Equipment, Fotografie, Nachgedacht

Nikon D600 – Vorstellung auf der Photokina 2012!? – Update

24. August 2012


Knapp einen Monat noch, dann öffnet die photokina 2012 ihre Tore der Fotografie,- und Filmwelt. Wenn alles passt, dann wird Nikon dort die neue D600, quasi die Einsteiger unter den FX Kameras mit 24 Megapixel vorstellen. 

Alles Anzeichen deuten bereits auf eine Vorstellung ein paar Tage vor Beginn der Fotografie-Messe hin; irgendwas zwischen dem 10. und 15. September. Gerade potentielle Umsteiger auf das Vollformat können sich freuen, denn die Kamera wird auf jeden Fall viel weniger kosten als das aktuelle Megapixel Monster D800. Ich rechne sogar damit, dass Sie weniger kosten wird, als damals die D700 bei ihrer Markteinführung. Apropos D700 – meiner Meinung nach gibt es jetzt keinen Grund zum jetzigen Zeitpunkt noch ein gebrauchtes Modell zu kaufen.

Die aktuellen Spezifikationen lesen sich wirklich gut, allerdings sind diese noch nicht 100% bestätigt.

  • 24.7 Megapixel FX Sensor
  • Sucherfeld  Abdeckung 100% für FX und 97% im DX Modus 
  • 3.2″ LCD Monitor mit 920.000 Pixel 
  • 39 AF Felder (davon 9 Kreuzsensoren)
  • Eingebauter AF-Motor
  • ISO gleich der D800 (ISO50 – ISO 25.600)
  • Gesichtserkennung, 
  • Eye-Fi Unterstützung (ich kann nur hoffen, dass hier der Direct Mode funktioniert)
  • Serienbildgeschwindigkeit: Bis zu 5,5 Bilder pro Sekunde
  • Full HD Video mit 30p, 25p, 24p, HD mit 60p, 50p, 30p, 25p
  • Viewfinder coverage: 100% for FX , 97% for Dx
  • Spritzwassergeschütztes Gehäuse

Ich kann diese Entwicklung wirklich begrüßen, allerdings vermisse ich ein paar Gerüchte über mögliche neue DX Modelle. Die D300s ist mittlerweile technisch in die Jahre gekommen und auch die D7000 bräuchte mal ein Update. Ich frage mich ernsthaft, ob Nikon diese Modellpalette weiter verfolgt oder ob sie sich ausschließlich auf das Vollformat bei den DSLRs konzentrieren. Seien wir aber mal ehrlich, die FX Modelle verfügen ja im Grunde über einen DX Modus mit immer noch stattlicher Megapixel-Anzahl. Wer brauch…. Ich lass das mal so stehen, will ja hier keine DX-FX Diskussion vom Zaun brechen…

Einen kleinen Nachteil sehe ich aber, sollte Nikon sich von den DX-DSLRs verabschieden – die Objektive. Für gute FX-Linsen muss man schon tief in die Tasche greifen. Zwar hat Nikon kürzlich auch Einsteiger FX-Scherben vorgestellt, doch davon gibt es gerade mal zwei Modelle. Natürlich kann man auch die vorhanden DX Linsen nutzen, aber wer FX kauft, der möchte dies auch ab und an einsetzen, oder?

Ich selbst plane zwar in der nächsten Zeit keinen Kauf einer neuen Kamera, werde aber die Entwicklung weiter verfolgen und bin gespannt, was Nikon so alles auf der Photokina aus dem Fotografiehut zaubern wird.

Plant eigentlich jemand von euch, den Kauf der neuen D600!?

Achja, photokina – noch bis zum 02.08 verlose ich ein paar Eintrittskarten! (Irgendwie sind die alle zwei Jahre teurer geworden…)

Update vom 13.09.2012:
So, nun ist es offiziell. Die neue FX Kamera Nikon D600 hat das Tageslicht erblickt. Auf nikonusa.com findet ihr alle relevanten Infos über die neue Cam. Die Spezifikationen haben sich im Grunde nicht verändert, waren sie doch schon im Vorfeld bekannt geworden. Einzig der Preis ist gestiegen. Viele hatten erwartet oder vielleicht gehofft, dass er sich bei um die 1.800 Euro einpendelt. Gut 200-300 Euro muss man jetzt mehr ausgeben. Dennoch ist der Einstieg ins Vollformat mit der neuen D600 jetzt für viele Möglich. Gerade diejenigen, die keine 3000 Euro für die D800 ausgeben wollen und vielleicht auch nicht die Megapixel Anzahl benötigen, können nun zuschlagen. Ich bin gespannt, was Nikon mit der bestehenden FX-Objektivpalette anstellen wird. Auch hier muss sich etwas tun, ansonsten bleibt FX-Format ein sehr teueres Vergnügen.

Fotografie, Mitgemacht

Mit BlogTimes und Wacom kostenlos zur photokina 2012

19. August 2012

Alle Jahre wieder, oder besser gesagt alle 2 Jahre findet in Köln die photokina, eine der größten Messen rund um das Thema Fotografie, statt und wie bereits vor zwei Jahren können BlogTimes Leser auch dieses Mal kostenlos zur photokina. Der Tablett Hersteller Wacom stiftet hierfür vier Photokina Tageskarten im Wert von je 49 Euro (Tageskassenpreis). 

Neben den zahlreichen Ausstellern auf der Messe, die übrigens vom 18.09 – 23.09.2012 ihre Tore öffnet, gibt es auch die einen oder anderen Events, bei denen es sich lohnt vorbei zu schauen. Wer beispielsweise für die Bildbearbeitung ein neues Tablett sucht, der sollte auf jeden Fall den Stand von Wacom in Halle 4.1, Stand H010/I019 besuchen. Hier wird neben zahlreichen anderen Produkten auch das neue Intuo5 vorgestellt – ein Grafiktablett, welches unter anderem als Touch-Version erhältlich ist. Ich selbst habe auch ein Touch -Wacom, allerdings nicht das große hier, möchte aber diese Funktion nicht mehr missen. Beim neuen Tablett besteht zudem die Möglichkeit, ein Wireless-Kit anzuschliessen. Sehr cool, endlich kein Kabelsalat mehr.

Nun aber das Eigentliche, wie kann ich jeweils eine der  Tageskarten für die photokina 2012 gewinnen? Vor zwei Jahren hatte ich einen kleinen Bildbearbeitungswettbewerb veranstaltet. Dieses Mal jedoch möchte ich es ein wenig einfacher gestalten und habe mir folgendes überlegt.

Ihr alle beschäftigt euch irgendwie mit der Fotografie, denn sonst würdet ihr ja kaum BlogTimes lesen. Mich würde wirklich mal interessieren wie ihr eure fotografischen Fertigkeiten einschätzt? Seht ihr euch eher am Anfang oder doch schon sehr viel weiter in der Fotografie? Ist es für euch nur ein Hobby oder doch mehr….?

Ich bin schon gespannt auf eure Kommentare. Teilnahmeschluss ist übrigens der  02.09.2012. Im Anschluss wähle ich dann zufällig die vier Gewinner aus.

So und jetzt ran an die Tasten… Ach, falls von Interesse, hier noch ein aktueller Intuos5 Trailer!