Schlagwort

Polaroid

Featured, Fotografie, Unterwegs

Mit der 110A Conversion in New York – Unterwegs mit dem roten Beast

4. Mai 2015

Eigentlich müsste im Betreff auch noch der Stilpirat hinein – den habe ich nämlich letzte Woche in New York zusammen mit seinem untergebenen treuen Retoucher Josh Terlinden getroffen. Natürlich war das alles zufällig und auch nicht geplant – quatsch, logisch war das geplant, den man läuft sich ja nicht mal zufällig in der Millionenstadt über den Weg.

Egal, was wir dort zusammen gemacht haben, das bleibt erstmal unser Geheimnis, genauso wie das DIY Objektiv, welches der gute Pirat genutzt hat um sein neues Logbuch zu füllen. Ich kann euch allen schon mal sagen. Wer das Teil (also das Buch) nicht kauft, ist selbst schuld. Die Aufnahmen sind einfach der Hammer und ich muss hier ehrlich gestehen, dass diese mich ganz schön neidisch gemacht haben. Allerdings gönne ich das keinem mehr als Steffen – er weiß warum! Weiterlesen

Analog, Featured, Fotografie, Großformat

Rotes Leder, Analoger Messsucher und etwas Chrom – Polaroid 110A/B 4×5 Conversion

22. Januar 2015

Das ist meine neue Liebe Kamera… Ob sie auch zur Geliebten wird, muss sich noch rausstellen. Auf den ersten Blick kann ich schon mal sagen. Wohooooo…. aber der Reihe nach.

Ich beschäftige mich ja schon länger mit dem Großformat und auch wenn ich aktuell nicht dazu komme einen Großteil meiner Negative einzuscannen und zu bearbeiten, so schwirrt der Großformatgedanke eigentlich immer in meinem Kopf herum. Meine aktuelle 4×5 Kamera ist eine Chamonix und sie ist klein, handlich und leicht zu transportieren. Eigentlich einer der leichtesten Kameras in diesem Bereich und doch war ich immer auf der Suche nach etwas noch handlicheren. Etwas das ich vor allem auch ohne Stativ einsetzen kann. Im Großformatbereich gibt es da eigentlich nur ne Graflex mit Handgriff und die, naja die ist irgendwie auch ein Ungetüm.

Weiterlesen

Dies und Das, Fotografie

Origrami – und nein ich hab mich nicht verschrieben

17. Mai 2013

Origrami - Instragram Photo Printing

Die japanischen Papierfaltkunst Origami ist euch ein Begriff? Gut, denn damit hat das ganze hier nämlich nichts zu tun. Orig“r“ami ist ein ähmm, ja was ist Origrami eigentlich? Kein Ahnung wie man die Firma beschreiben soll, ich fand es interessant, dass sie Instagram Aufnahmen im Polaroid-Stil in coole Boxen verpacken und von Australien weltweit ohne Versandkosten durch die Gegend schicken.

Kürzlich habe ich irgendwo davon gelesen, sorry – kann mich nicht mehr erinnern wo! Wenns mir wieder einfällt, gibt’s hier ein Update mit Link( es war die Photoqueen!!). Also zurück zum Thema. Wie ihr wisst habe ich bei meiner letzten USA-Reise erstmalig ein fotografisches Tagebuch mit iPhone und Instagram geführt. Bereits vor diesem Projekt, welches sich auch auf die kommende Reise erstreckt, war mir klar die Aufnahmen müssen irgendwie gedruckt werden. Zunächst dachte ich an ein Instagram Fotobuch, welches mit Blurb erstellt werden kann. Fand ich schon nicht schlecht, ist mir aber irgendwie zu teuer. Immerhin würde ich aber schon mehr als 20-30 Aufnahmen zeigen wollen. Zurück von meiner Reise bin ich letztens dann zufällig über Origrami gestolpert, eine australische Firma, welche Instagram Aufnahmen druckt. Für mich ist bei solchen Sachen wichtig, dass ich so wenig Zeit wie möglich für die Erstellung aufwende. Ich hab ehrlich gesagt auch keinen Bock mit irgendwelchen Programmen Seiten zu erstellen usw… und dann passt das Layout nicht usw –  Na, ich denke ich wisst was ich meine.

Ich fand die Idee mit dem Polaroid-Instagram Bildern so cool, dass ich Origrami eine Mail geschrieben. Jeff, der Inhaber hat mir bereits am nächsten Tag geantwortet und mir die Möglichkeit angeboten die „Retroprint Intagram Box“ zu testen. Gesagt, getan und so habe ich meinen Instagram Fotostream mit seiner Bestellseite verbunden und konnte blitzschnell meine gewünschten Motive auswählen und bestellen. Bis zu 36 Aufnahmen passen in eine Box und wenn ihr ein Lieblingsmotiv habt, dass ihr verschenken wollt, dann kann man diese eine Aufnahmen auch 36 mal drucken. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es aber. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, dass der Versand ein Weilchen dauert. Origrami gibt die Herstellungs – und Versandzeit mit maximal 23 Tagen an. Bei mir hat es exact 23 Tage gedauert bis ich die kleine Box im Briefkasten hatte. Je nach Empfängerland kann das natürlich auch schneller gehen. Ich hatte es aber nicht eilig, sodass mir die Lieferzeit egal war.

Origrami - Instragram Photo Printing

Irgendwie bin ich bei Bestellungen, vorallem wenn es etwas neues ist, ganz hippelig und so habe ich die Versandverpackung natürlich gleich aufgerissen. Zum Vorschein kam eine wirklich stabile und wenn man das über Karton sagen kann, eine gut verarbeitete Box. Ich mage kleine Persönlichkeiten uns so guckte gleich der „Danke schön“ Anhänger raus. Großer Pluspunkt! Die 36 Bilder im Polaroidstil (4x5inch groß) sind beidseitig auf 250gr. Papier bedruckt. Natürlich mit eurem Fotomotiv und auf der Rückseite entweder mit einem passenden Foto-Clipart oder einem Kartenausschnitt, sofern man die „Map-Funktion“ während der Aufnahme beim iPhone aktiviert hat. Nette Geschichte. Zum Druck selbst. Ich bin erstaunt wie hochwertig der matte/satin Druck daherkommt. Die Farben stimmen im Grunde mit dem iPhone Bildern überein. Man sollte hier ja bedenken, dass Papierweiß eine geringere Leuchtkraft als die Hintergrundbeleuchtung des Displays hat. Insofern kann ich mich über den Druck nicht beschweren. Eins Plus!

Im Großen und Ganzen kann ich Origrami für alle Instagramer empfehlen, die ihre Bildchen auch mal ausgedruckt und ordentlich präsentiert sehen wollen. Zum anderen kann ich die Bilder an Freunde oder Bekannte verschenken oder mir zu Hause eine Instagram Wand basteln oder diese mit einem Magneten an den Kühlschrank heften. Hier gibt es die vielfältigsten Möglichkeiten. Hinzu kommt außerdem der Preis von gerade mal 20 Dollar inkl. Versand. Meckern kann man hier also nicht…. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt!

Hier gehts zur Webseite -> Origrami.com

PS: Thanks very much Jeff for having the oportunity to test your product.
PSS: In einem der nächsten Beiträge erfahrt Ihr, wie ihr eines dieser „Polas“ gewinnen könnt…. sofern ihr wollt!

Equipment, Fotografie

Wanted: Kameraschätze!

1. November 2011

Ich bin zur Zeit auf der Suche nach einer gut erhaltenen Polaroid SX-70 Sonar – also habe ich mir gedacht, dass könnte ich doch mal zum Anlaß nehmen um meine Leser nach ihren alten Kamerasschätzen zu fragen.

Aus meinen analogen Zeiten habe ich selbst noch eine Nikon F3 HP mit diversen Objektven anzubieten. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass sie derzeit nur im Schrank steht und auf ihren nächsten Einsatz wartet. Wie ich mich selbst kenne, wird das wohl noch eine Zeit lang so bleiben – ich finde einfach keine Zeit dafür.

Früher, ja früher war das noch anders. Da schnappte ich  mir die Kamera und einen S/W Film aus dem Kühlschrank und los ging es. Gerade in der Anfangsphase eigentlich immer ohne Plan, einfach drauf los, was mir so gefallen hat. Natürlich versuchte ich mich in Bildkomposition, was mir aber nur in den seltensten Fällen gut gelang. Egal, mir ging es eigentlich nur um die anschließende Entwicklung im eigenen S/W Labor. War schon irgendwie faszinierend, was da so am Ende alles raus kam. Mit der Zeit wurden aus anfänglichen Schnappschüssen tatsächlich Fotos, die man (oder ich) mir auch gerahmt an Wänden vorstellen konnte. Ein wenig später bin ich dann auf digitales Equipment umgestiegen, da ich nicht mehr stundenlang im fensterlosen S/W Labor verbringen wollte.

Ihr kennt sicherlich das Gefühl – Ab und zu schaut man mal in der „Bucht“ vorbei und stöbert bei den gebrauchten (alten) Kameras und Fotozubehör herum, auch wenn man vielleicht gar nicht auf der Suche nach etwas Bestimmten ist, und findet den einen oder anderen Artikel und überlegt, ob man ihn kaufen soll oder nicht. Während der Verstand und vielleicht auch der Geldbeutel sagt, das brauchst du nicht – schlägt das kleine Teufelchen auf der Schulter Alarm und schreit dir förmlich ins Ohr – Kaaaauufen….

Bisher konnte ich mich ganz gut zurückhalten, bin aber jetzt auf der Suche nach einer Polaroid SX-70 Sonar. Ein paar interessante Angebote hab ich bereits gesehen. Warum diese Kamera? Nun, ich fand schon immer Polaroid-Aufnahmen durch ihre Einzigartigkeit und Bild-Farbwirkung faszinierend und da es mittlerweile wieder Filme für die Polaroid-Kameras gibt, will ich das jetzt mal versuchen.

Jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage und die bezieht sich auf eure Kameraschätze. Mich würde interessieren, was bei euch so alles rum steht und ob es noch in Gebrauch ist? Wenn ihr ein Bild von eurem Liebling habt, dann könnt ihr dieses zusätzlich zum Text mit Hilfe der Bilder-Upload Funktion unterhalb des Kommentarfelds hochladen. Diese Art der Beitragskommentierung würde ich bevorzugen, da ich gerne eine Leser-Kameragalerie auf BlogTimes einrichten würde, sofern genügend Bilder zusammen kommen. Allerdings nur in Bezug auf alte Kameras, denn die neuen wechselt man ja inzwischen wie….

Ach ja, und wenn ihr eine Geschichte zur Kamera habt, dann her damit. Lese so etwas immer gerne.