Schlagwort

Verlosung

Dies und Das

Compagnon – Taschen kann man nie genug haben…

4. Dezember 2013

Compagnon Fototasche

Vor ein paar Wochen habe ich ja den Tilopa von F-Stop vorgestellt und diese als meine beste Fototascher ever bezeichnet. Sie ist es auch nach wie vor, vorallem wenn ich auf Fotoreisen gehe.

Doch für den alltäglichen Gebrauch ist der Fotorucksack etwas zu groß. Da verliert sich einfach die Fotoausrüstung drin. Für meine Städtetrips nehme ich daher ab und zu auch meine Ari mit. Ich gebe zu, ich lege viel Wert auf stylishe Sachen und daher muss es ab und an auch was neues sein und hier kommt die Tasche von Vitalis und Valentin ins Spiel. Die beiden haben sich vor ein paar Jahren Gedanken über den Style der Kamerataschen gemacht und herausgekommen ist die Compagnon – eine coole und funktionale Ledertasche für Fotografen die seit einem Jahr im deutschsprachigen Raum verkauft wird.

So, nun wollen die beiden expandieren und vielleicht auch neue Produkte auf dem Markt bringen. Um diese ganzen Geschichten zu finanzieren, haben sie sich für eine Crowfunding Kampagne entschieden. Unterstützt die beiden auf Indiegogo und erhaltet beim Kauf einer Compagnon einen Nachlass auf den regulären Preis. Der Stilpirat aka Steffen Böttcher hatte sie beispielsweise auf seinem Trip durch Vietnam und war super zufrieden. Wer die Kampagne unterstützen möchte, der folgt einfach diesem Link -> compagnon – leather camera bag

Der Stilpirat über seine compagnon Fototasche… from compagnon on Vimeo.

Ich konnte den Jungs übrigens je ein Compagnon Notizbuch und eine Leder-Objektivbeutel für meine Leser abschwatzen. Ich werde die zwei Sachen an einen von Euch verschenken. Alles was ihr machen müsst – einfach in den Kommentaren schreiben, welche Fototasche ihr aktuell nutzt. Den Gewinner wähle ich dann per Zufall aus.

Notizblock und Objektivbeutel

Bücher, Fotografie

Ich verschenke ein Lightroom 5 Buch von Galileo Design

29. November 2013

Einstieg in Lightroom 5 - Torsten-Kieslich

Wir können uns sicherlich alle noch gut an die erste Version von Lightromm erinnern, mittlerweile gibt es die 5er Version und somit auch ein paar neue Funktionen und Programmeigenschaften.

Besitzer von älteren Versionen brauchen in der Regel keine Anleitung mehr. Die meisten Funktionen ändern sich in der Regel nicht, sondern werden nur verbessert. Wer aber gerade mit der Fotografie und LR angefangen hat, dem kann ich wärmstens diese Fachbücher empfehlen. Man findet sich einfach viel schneller zurecht. Der Galileo Verlag, für viel sicherlich ein Begriff, hat mir kürzlich ein neues Lightroom 5 Buch* zur Verfügung gestellt. Dieses Exemplar möchte ich als kleines Nikolaus-Geschenk an meine Leser weitergeben. Dazu später mehr.

Grundsätzlich finde ich die Bücher von Galileo gut aufgebaut und strukturiert. Hier ist auch das LR 5 Buch keine Ausnahme. Das 400 Seiten starke Buch von Torsten Kieslich ist schon ein ganz schöner Klopper, bedenkt man die Größe der Bücher zu den ersten LR-Versionen. Das schöne ist aber, dass man so auf alles und jedes eine Antwort bekommt. Auch wenn der Inhalt des Buches mehr im Seminarstil geschrieben wurde, ist es dennoch leicht verständliche Kost. Der Autor des Buches kennt sich auf jeden Fall mit dem Programm aus und weiß dies auch an den Leser zu vermittteln. Die Schnelleinführung auf den ersten Seiten des Buches erleichert gerade Beginner den ersten Umgang mit Lightroom. Wer tiefer einsteigen möchte, der findet auf den folgenden 350 Seiten stehts eine Antwort.

Der Inhalt in der Kurzübersicht

  • Schnelleinstieg in Lightroom
  • Grundlagen
  • Bilder importieren
  • Bibliothek-Modul
  • Entwickeln-Modul
  • Weiterarbeiten mit Photoshop und Co.
  • Karte-Modul
  • Buch-Modul
  • Diashow-Modul
  • Drucken-Modul
  • Web-Modul und Veröffentlichungsdienste
  • DVD zum Buch

Einstieg in Lightroom 5*
Galileo Design
420 S., 2013 mit DVD
Preis: 24,95 Euro… Da kann man nicht meckern!

Auch ich habe hier und da noch den einen oder anderen Hinweise gefunden, den ich noch nicht kannte. Allerdings würde ich dennoch die Zielgruppe im Einsteigerbereich sehen. Die LR Profis unter euch wissen eigentlich wie der Hase läuft. Dennoch gibt es von mir eine Kaufempfehlung für das Buch.

Wer ein frisches und noch verpacktes Exemplar gewinnen möchte, der schreibt mir einfach in den Kommentaren welches euer letztes Bild war, dass ihr mit LR bearbeitetet habt. Gerne könnt ihr auch das Bild zum Beitrag posten. Bitte beachtet aber die Upload-Richtlinien. Ich lasse die ganze Geschichte bis zum Nikolaustag laufen und dann wähle ich den Gewinner per Zufall aus.

*Amazon Link

Update vom 08.12.2013
Hey liebe Leser, vielen Dank für die tollen Einsendungen. Ich würde ja gerne jedem von euch ein Buch schenken, habe aber leider nur eines. Das Buch geht übrigens ans Larissa… Herzlichen Glückwunsch.

Dies und Das, Fotografie

PicPack – Kann nicht genug davon haben…

5. November 2013

 Picpack - Magneten-1

Nachdem ich kürzlich erst die Quixit-Acrylglas Magneten vorgestellt habe, ist vor kurzem eine neue Bestellung Instagram Türmagneten bei mit eingetroffen. Dieses Mal von PicPack –  Auch wenn beide Hersteller einen ähnlichen Weg verfolgen, so sind es doch sehr unterschiedliche Produkte.

Als ich vor zwei Tagen meinen Briefkasten geöffnet habe, hatte ich erstmal nicht schlecht gestaunt, also ein dicker fetter – aus Hartpappe gefertigter – Briefumschlag extrem stark geknickt in meinem Biennwabengroßen Briefkasten lag. Diese Idiot von Briefträger hatte ich mir gedacht, als ich mühsam den Brief aus dem Kasten zog. Nicht umsonst fertig man solche eine feste und robuste Verpackung an – wohl kaum damit man es anschließend schön knicken kann. Wie dämlich muss man eigentlich sein…

Na, wie dem auch sei, ich hatte mich zwar schon mental drauf vorbereitet bei der Post Stress zu machen, aber mich dann dagegen entschlossen als ich gesehen habe, dass die fertigen Magnete biegsam sind und ihnen der raue Transport nichts ausgemacht hatte.  Schon mal ein fetter Pluspunkt. Auf den ersten Blick ist die Druckqualität wirklich gut. Auf den zweiten Blick sieht man dass es so eine Art Rasterdruck ist. Dadurch erhält man natürlich keine überragende Schärfe. Ganz filigrane Details gehen so natürlich unter. Ich möchte an dieser Stelle auch keinen Vergleich zu Quixit herstellen, denn diese werden auf Fotopapier hinter Acrylglas gedruckt, wogeben die PicPack Magneten auf – ja auf was werden die eigentlich gedruckt. Hmm, schaut irgendwie nach matten Papier aus. Ist aber auch egal, ich findse cool und ne Wirkung erreichen sie auf jeden Fall.

Picpack - Magneten

Auswählen kannst du übrigens nicht nur Instagram und Co. Bilder, sondern auch deine eigenen Bilddateien auf der Festplatte. So kannst du nicht nur dein Portfolio, beispielsweise für Werbezwecke auf kleine Magnete drucken, sondern natürlich auch alles andere… Muss ich nochmal testen, denn vielleicht gibts hier ja doch einen Unterschied „richtige Bilder vs. Instagram“. Versendet wird Weltweit und das alles ohne Versandkosten. Der Preis für 12 Magnete beträgt faire 18 Euro und das Ergebnis kann sich für diese Kleinigkeit am Kühlschrank sehen lassen.

PicPack war so lieb und hat mir drei Magnet-Packs für meine Leser zur Verfügung gestellt. Wer also bei den Quixit Codes keinen Erfolg hatte, der kann es hier nochmal versuchen. Ich verlose diese Packs, wenn ihr mir euren Kühlschrank zeigt – nicht von Innen :). Bist Ende der Woche habt ihr Zeit, danach werde ich dann per Zufall die drei Kühlschranke auswählen. Eine Bitte habe ich noch – beachtet die Upload-Richtlinien (geht allein um die Größe der Bilder).

Bin schon gespannt auf eure Kühlschränke!!

Fotografie, Mitgemacht

Gewinnt drei Workshopplätze – Urbane Fotogafie in Berlin

29. August 2013

Ronny Ritschel Urbane Fotografie

In Zusammenarbeit mit dem Fotozubehör-Hersteller, der mich freundlicher Weise mit Stative und Kugelköpfe unterstützt, veranstalte ich eine kleine September-Verlosung. Zu gewinnen gibt es drei Plätze für den Workshop Urbane Fotografie in Berlin am 06.10.2013.

Ich hatte mir bereits seit Bekanngabe der Kurse im März gedacht, warum nicht einfach mal wieder etwas an meine treuen Leser zurück geben und was bietet sich hier besser an, dies im Rahmen meiner Workshop-Tour durch Deutschland zu tun. An dieser Stelle sei gesagt, dass dies meine einzige Tour durch Deutschland sein wird und es neue Termine und Städte erst im nächsten Jahr gibt.

Die Gewinner der Verlosung werden zusammen mit weiteren Teilnehmern an meinem Kurs Urbane Fotografie in Berlin teilnehmen und lernen wie ich mit diesem Thema umgehe, es umsetze, wie sich mit relativ wenig Technik ansprechende Streetaufnahmen gestalten lassen und wo die Hürden liegen, die es zu bewältigen gilt. Einzelheiten zum Workshop und dessen Ablauf  findet ihr auf dieser Seite. Mitmachen ist ganz einfach. Die Verlosung wird von Vanguard auf deren Facebook Page durchgeführt. Ich stelle quasi nur den Gewinn zur Verfügung. Gesucht wird übrigens dein Foto, wie du dich mit dem Thema Urbane Fotografie auseinander setzt – logisch oder 🙂

Ich freue mich schon sehr auf eure Einsendungen und bin gespannt, wen von Euch ich zusätzlich zum bestehenden Kurs begrüßen darf.

Kleingedrucktes.
Sollte der Kurs krankheitsbedingt ausfallen oder weil beispielsweise das Wetter absolut nicht mitspielt  – höhere Gewalt usw… besteht kein Anspruch auf Auszahlung des Gewinns. Auch ist grundsätzlich kein Barauszahlung des Gewinns möglich. Ich hoffe, ich könnt das verstehen