Schlagwort

Workshops

Featured, Fotografie, Nachgedacht

Zweitausendsiebzehn – Fotografische Pläne und so…

21. Dezember 2016

Gerade noch mit dem zweiten Kaffee in der Hand auf der Couch gesessen und dem Kleinen bei seinen ersten Schritten angefeuert…. Ich denke nach….

Es sind minus 26 Grad, ein Haufen Schnee liegt in der Einfahrt, den ich eigentlich noch mit Schneefräse zum Nachbarn fräsen müsste :)). Schnee schippen is so 2000…..  Anyway wie man so schön in Kanada sagt, wenn man zum nächsten Thema wechseln möchte – Fotografie!

Genau Fotografie, um die geht es hier. BlogTimes wird nächstes Jahr eine neue Titelbeschreibung haben. „Tagebuch eines Fotografen“ und auch wenn hier nicht jeden Tag ein Eintrag erfolgen wird, so ist dieser Titel einfach passender. Ein reinen Fotografie blog betreibe ich hier eigentlich schon lange nicht mehr und so wird es an der Zeit das zu ändern. Weiterlesen

Foto-Workshops

Fotokurse / Workshops – Es geht in die nächste Runde..

24. März 2014

Digital-Postprocessing-in-Adobe-Photoshop-2014-LANGEU Urban-and-Street-Photography-Workshop-2014LANGDEU

Nachdem ich jetzt etliche von euch in den letzten Wochen vertrösten musste, ob und wann nun endlich die Kursdaten für die neuen Workshops feststehen. Nun, jetzt ist es endlich soweit.

Die Workshop werden dieses Jahr Ende August in Hamburg anfangen und Mitte September über Köln und Pfronten im Allgäu im Münchner Raum enden. Es gibt ein paar Neuerungen und Änderungen für dieses Jahr. Erstmals werde ich mich nicht nur auf Deutschland beschränken, sondern auch in Paris und Zürich sein. Auch werden aufgrund meiner Aufenthaltsdauer in Deutschland/Europa nicht alle Kurse am Wochenende stattfinden können. Für dieses Jahr habe ich die Anzahl der Workshop Plätze reduziert, vor allem um mich mit dem einzelnen Teilnehmern während des Kurses intensiver zu beschäftigen. Letztes Jahr waren es mindestens 10 Teilnehmer pro Kurs und das war einfach zu viel. Gerade für die Themenworkshops, die alle on Location statt finden, im Studio ist das was anderes….

Ein weitere Neuerung für dieses Jahr ist neben den Themenworkshops ein Bildbearbeitungskurs, welcher entweder zusammen mit einem Themenworkshop oder als Einzelkurs gebucht werden kann. In diesem Kurs zeige ich euch meine Art der Bildbearbeitung für schwarzweiß als auch für Farbe. Im einzelnen bedeutet das, mein Arbeitsablauf oder neudeutsch Workflow von der RAW-Aufnahmen zum finalen Jpeg-Bild.

Bildbearbeitungsprogramm wird hauptsächlich Adobe Photoshop sein. Der Grund ist ein einfacher. Ich bin mit dem Leistungshunger der aktuellen LR-Version extrem unzufrieden und glaubt mir ich habe keinen langsamen Rechner oder zu wenig Arbeitsspeicher. Gerade wenn ich lokale Anpassungen vornehmen möchte, kommt schnell der Zeitpunkt der ein flüssiges Arbeiten mit LR unmöglich macht. Effektivität schaut für mich anders aus. Zudem macht die Preisgestaltung der CC-Version von Photoshop dessen Nutzung quasi für jedermann zugänglich. Diejenigen, die es nicht schon haben, können es für Umme 30 Tage nutzen und so ebenfalls am Kurs teilnehmen. Wer sich im Anschluss des Testzeitraums nicht für Photohop entscheidet, der kann immer noch eine Vielzahl Schritte auf Lightroom übertragen, da in Grundzügen die Bildbearbeitung ja nicht abhängig von der gewählten Software ist.

Auch wenn jetzt einige LR-Enthusiasten aufschreien, aber gerade für meine Art der Fotografie bin ich mit Photoshop einfach besser bedient. Vorallem Masken und die bessere Bedienbarkeit der Plugins finde ich besser. Außer wird und muss jede Aufnahme individuell verarbeitet werden. Eine Synchronisierung wie beispielsweise mit Hochzeitsaufnahmen wäre nicht sinnvoll. Zum einen sind sie nicht an einem Tag entstanden und zum anderen würde es der Indiviualtät der Aufnahmen nicht gerecht werden. Wer immer schon mal den Stilpiraten kennenlernen oder im coolen Heidestudio übernachten wollte, der hat bei den Bildbearbeitungskursen, welche im Raum Hamburg stattfinden diese Gelegenheit.

Aus organisatorischen Gründen läuft die Anmeldung zu den Kursen über meine Portfolioseite. Hier findet ihr dann alle Einzelheiten der jeweiligen Kurse. Wundert euch nicht, dass schon einige Plätze vergeben sind, aber diejenigen die unabhängig von BlogTimes meine Seite besuchen haben schon gesehen, dass es Kurse gibt und sich schon angemeldet. Für den Kölner Raum wird es ebenfalls ein Bildbearbeitungskurs geben, allerdings bin ich hierfür noch auf Studiosuche. Wer also was weiß oder jemanden kennt, der jemanden kennt. Einfach Bescheid sagen.. Kommt hier eine Möglichkeit zustand, wird derjenige mit einem 50Prozent Gutschein für den Kurs belohnt!

Neben den normalen Workshops stehe ich auch für individuelle Anfragen während meines Aufenthalts zur Verfügung. Angefangen von der Portfoliosichtung, bis hin zum reinschnuppern in die analoge Großformatfotografie ist alles möglich. Gerne auch kleine Gruppen um sich die Kosten zu teilen.  Ach ja bevor ich es vergesse. Auf Facebook hatte ich es schon angekündigt. Wer einen der Themenworkshops in Verbindung mit der Bildbearbeitung bucht – der kann gerne einen der folgenden Gutscheine nutzen – ihr spart euch ca. 10 Prozent auf den Gesamtpreis der regulären Buchung. Während der Buchung wird euch die Möglichkeit der Eingabe gegeben.

  • Langzeitbelichtung + Bildbearbeitung (rrlongpost)
  • Urbane Fotografie + Bildbearbeitung (rrurbanpost)

Kleine Info noch zur Buchung.
Letztes Jahr waren fast alle Plätze in wenigen Tagen ausgebucht – im Vorgriff darauf gibt es schon mal eine Warteliste! Ein kurzer Blick in die Terminliste genügt und wenn der Kurs schon ausgebucht ist, dann schreibt mir eine kurze Mail über mein Kontaktformular

BUCHUNG/REGISTRIERUNG

Weitere Informationen zu den angebotenen Fotokursen sowie Buchung/Registrierung findet ihr in der Terminübersicht auf ronnyritschel.com

Fotografie, Unterwegs

In weniger als zwei Tagen geht’s los…

24. September 2013

Ronny Ritschel Photography

Ab Donnerstag werde ich in München sein, mit Lederhosen Outfit auf der Wiesn feiern um am Wochenende meine ersten Teilnehmer der 4 Städte Tour durch Deutschland begrüßen zu dürfen. Das wird auf jeden Fall supergeil werden… Ich freu mich schon tierisch auf Euch.

Das wird meine erste und einzige Tour dieser Art dieses Jahr werden. Alle Workshopplätze sind vergeben, wer sich dennoch auf die Warteliste setzen lassen möchte, der schreibt mir einfach eine Mail oder resverviert sich einen Kursplatz über die Buchungseite. Die Chance nachzurücken ist auf jeden Fall vorhanden.

Am 25. September werde ich im Flieger nach Deutschland sitzen und wahrscheinlich Jetlag-geplagt am darauffolgenden Tag in München landen. Zwei volle Tage dürften aber reichen um mit euch ausgeruht und pünktlich am 28.09 den ersten Workshop-Tag zu beginnen. Im Gepäck habe ich noch ne Kleinigkeit für die Teilnehmer. Was es ist, wird aber nicht verraten, wird euch aber hoffentlich zukünftig für die nächsten Fotoausflüge in der Kameratasche begleiten.

Von München an werde ich dann an jedem der kommenden Wochenende für 3 Wochen in einer anderen Stadt sein. Einzige Ausnahme wird Dresden am 03.Oktober sein. In dieser Zeit wird es merklich ruhig auf BlogTimes werden. Ich denke aber, ihr werdet das verstehen. Ganz offline werde ich natürlich sein. Zum einen gibt es ja noch die BlogTimes Facebook Page (für die kurzen Infos zwischendurch) und auch den Instagram-Stream für die bildtechnische Untermalung meiner Städtetour.

Für die Freunde der analogen Fotografie werde ich auch meine Großformatkamera mitnehmen. Hier und da gab es nämlich ein paar Stimmen, ob ich hier auch meine Erfahrung mit den Teilnehmer teilen könnte. Ich sags mal so, die Kurse sind vom Ablauf nicht in Stein gemeißelt und wenn genügend Zeit bleibt auf jeden Fall. Bin für alles offen…

Bevor es für mich am 15. Oktober wieder zurück nach Kanada geht, verbringe ich die verbleibenden Tage in der schönsten Stadt der Welt – Hamburg.  Allerdings denke ich hier auch nicht ans Ausruhen, dafür werden die drei Individual – Workshops schon sorgen. Wie schon gesagt, ich freue mich auf jeden einzelnen Teilnehmer. Wir werden das Ding schon rocken.

Ach, bevor ich es vergesse. Nächstes Jahr gibts auf jeden Fall ein Remake der Tour, bis auf München und Hamburg kommen hier noch Frankfurt und Köln dazu. Falls es genügend Interessenten gibt vielleicht auch Österreich oder die Schweiz (Anfragen gibt es hier bereits). Zudem möchte ich nächstes Jahr eine 4 -Tages Workshop-Tour durch eine der schönsten amerikanischen Städte veranstalten. Es geht nach Chicago. Maximal 10 Personen sind hier geplant. Wer will kann sich jetzt schon mal ganz unverbindlich einen Platz reservieren.

Dies und Das, Fotografie, Nachgedacht

Immer wieder die gleiche Leier….

13. September 2013

Screenshot-Bildbearbeitung
Erst gestern wieder eine Diskussion zum leidigen Thema digitale Bildbearbeitung geführt. Das ist aber nicht der Grund warum ich diesen Beitrag hier schreibe. Na, vielleicht doch ein wenig…

Immer wieder erhalte ich nämlich auch Mails zum Thema. Einerseits Fragen, ob und wann es Kurse zum Thema Bildbearbeitung gibt oder wie ich meinen Workflow grundsätzlich gestalte (was mich beides besonders freut), aber auch Mails mit dem Tenor – Ein richtiges Foto ist nur ein Foto, welches direkt aus der Kamera kommt. Ahaaa!!

Hey Leute, Aufwachen! Bildbearbeitung gehört zur Fotografie wie der Auslöser zur Kamera!!! Ist nur an die gerichtet, die mir immer wieder sagen wollen, dass man eine Aufnahme nicht bearbeiten sollte. Anfangs hab ich noch freundlich zurück geschrieben, dass zu analogen Zeit das Foto auch bearbeitet wurde usw… Sorry, aber mittlerweile gibts keine Mails mehr zurück. Bestes Beispiel ist übrigens auch der aktuelle Artikel auf PetaPixel (Marked Up Photographs Show How Iconic Prints Were Edited in the Darkroom). Dieser Beitrag veranschaulicht die analoge Bearbeitung in der Dunkelkammer am Besten. Seht ihr, das Bild wurde nicht nur einfach ausbelichtet. Es wurde unter anderem sehr viel Zeit aufgewendet um aus einem Foto eine Fotografie zu machen.

Also liebe Fotografen da draußen, Bildbearbeitung ist ein wichtiger Bestandteil in der Fotografie. Ohne IHN würden die meisten Bilder ihre Wirkung gar nicht erreichen. Allerdings muss ich auch zugeben, dass man gutes Ausgangsmaterial benötigt. Aus einem Frosch wird kein Schwan werden und so wird aus einer nichtssagenden Aufnahme auch keine Brüller-Fotografie. Auch mit Filtern und sonstigen Effekten ist da nichts zu machen. Mit diesem Beispielbild möchte ich euch nur mal zeigen, was möglich ist wie weit ich mit der Bildberarbeitung gehe.

Showcase - Las Vegas - 665 - USA 2013

So, das war mein Senf zum Freitag und jetzt wisst ihr wie ich zum Thema stehe und ich denke, dass die meisten von Euch das auch so sehen werden!?