Equipment, Fotografie

Unterwegs mit dem 16-35mm…

21. Mai 2012

So richtig unterwegs kann man das zwar nicht nennen, eher einen kurzen Kurzausflug – aber egal ich wollte mal mit meinem neuen 16-35mm Objektiv von Nikon losziehen. Es ersetzt mein lang genutzte DX-Linse – das 17-55mm f2.8.

Schlau wie ich natürlich bin, hab ich bereits in weiser Voraussicht mein 17er verkauft und mir für die D800 das 16er besorgt, nur das ich immer noch keine…ach lassen wird das. Das 16er ist eine FX-Linse und vorausgesetzt man hat eine FX-Kamera, kann man natürlich die vollen 16mm nutzen… Kleiner Nachteil – nach oben sind die 35mm dann ein wenig zu kurz. Aber bekanntermaßen findet man die eierlegene Wollmilchsau ja nie und da ich für die Landschaftsaufnahmen ein gutes Weitwinkel brauche, hab ich mich letzten Endes für das 16er entschieden. Wenn jetzt einer kommt – aber, aber da gibt es doch noch das 14-24mm f 2.8…!? Ja, ich weiß, hier passen aber nicht die üblichen Filter drauf und außerdem ist mir der Brennweitenbereich zu klein und sack Teuer ist es auch noch.

An meiner derzeitigen D300 hat da Objektiv logischer Weise durch den DX-Faktor von 1,5 keine 16mm Brennweite. Ist mir aber wurscht, denn mit dem „alten“ 17er hatte ich ja auch keine echten 17mm. 90 Prozent meiner Aufnahmen sind in den letzten Jahren mit dem 17er entstanden und im Hinblick auf den ersten Eindruck zum neuen 16-35mm von Nikon stellt mir die Frage, warum ich es nicht schon früher gekauft habe. Auch wenn mir die 20mm Brennweite ein wenig abgehen, so verfügt es aber über einen Bildstabilisator. Wer jetzt sagt, dass man diese Funktion doch an einem Weitwinkel gar nicht benötigt, der hat zwar nicht ganz unrecht, aber ich selbst möchte die Funktion nicht mehr missen. In Verbindung mit dem starken Weitwinkel kann ich verwacklungsfreie Belichtungszeiten von einer 1/15 Sek. aus der Hand erreichen und das Kreativpotential, was sich daraus ergibt – unbezahlbar! Gut, auch wenn ich es kreativtechnisch gesehen noch nicht voll ausgenutzt habe, bin ich jetzt schon auf die erste richtige Fototour gespannt, vielmehr noch mit meiner künftigen D800.

Um die fehlenden 20mm auszugleichen, habe ich noch eine 50mm Festbrennweite, die es mit der Blende von 1.8 für nen Appel und Ei gibt. Zusammen kosten beiden Objektive immer noch rund 100 Euro weniger, als ein 17-55mm Objektiv. Wer sich also DX-Besitzer (eventl. mit späteren Absichten auf das Vollformat…) mit dem Gedanken trägt ein Weitwinkelobjektiv zu kaufen und zwischen dem 17-55mm f 2.8 und dem 16-35mm f 4.0 schwankt, dem kann ich guten Gewissens das 16er empfehlen. Auch wenn es eine Blende weniger hat und nur bis 35mm geht, man merkt auf jeden Fall die Weiterentwicklung zwischen den beiden Linsen – ich finde es ist im Gesamteindruck schärfer. Auch in Bezug auf die Haptik fühlt sich das 16er besser an. Zudem ist es günstiger als das 17-55mm, was wiederum die Möglichkeit zulässt noch ein lichtstarkes 50er zu kaufen. Kleiner Wehrmutstropfen – man muss das Objektiv wechseln. Das nehme ich persönlich aber gerne in Kauf.

Fotokollege Martin Hülle hat bereits das 16er und seine Eindrücke findet ihr hier -> …erste Eindrücke…

Zum Bild. Aufgenommen hab ich es quasi bei mir um die Ecke mit 16mm Brennweite und einer Belichtungszeit von einer 1/25 Sekunde bei Blende 16 aus der freien Hand. Zum Einsatz kam auch noch ein Polfilter, der neben der üblichen Funktion noch knapp 2 Blendenstufen nimmt und mir so die Möglichkeit einräumt die Blende nicht zu extrem schließen zu müssen.

Nächstes Wochenende gehts zu den Niagarafällen und mal schauen, wie es sich dort schlägt! Bilder werden folgen. Hat einer von Euch eigentlich das 16er!?

Vielleicht interessiert dich das hier auch...

14 Kommentare

  • Antwort chris 21. Mai 2012 um 15:39

    Jepp,genau das werde ich mir auch zulegen…wenn dann endlich…ach lassen wir das! 😉
    Gruß Chris

    • Antwort BlogTimes 21. Mai 2012 um 15:44

      Kann ich nur empfehlen… Ist wirklich ne klasse Linse. An einer FX-Kamera ist man natürlich nochmals mehr gefordert in Sachen Kreativität. Das ist nämlich schon verdammt weitwinklig.

  • Antwort Ywes 21. Mai 2012 um 15:41

    Echt, wie heiß war es denn da?

    • Antwort BlogTimes 21. Mai 2012 um 15:42

      knappe 30 Grad… was übrigens gar nicht so unüblich ist. Letztes Jahr hatte man über Wochen 35 Grad!

      • Antwort Ywes 21. Mai 2012 um 15:54

        Krass, dachte in Kanada ist es immer kalt 😉 Na solange es nicht so warm wie in Dubai wird!

        ediT: hab mir gerade den wikipedia eintrag von ottawa gelesen, ist ja krass, ein klima der extreme, da hast du dich ja auf was eingelassen 😉

        • Antwort BlogTimes 21. Mai 2012 um 16:09

          ja genau, habe ich auch erst gelesen, als ich hier war…. Das große Problem sind manchmal die extremen Temperaturunterschiede von Tag zu Tag. Anfang Mai hatten wir mal 28 Grad – einen Tag später 11 und morgens 2 Grad. Das merkt man als Europäer schon irgendwie.

  • Antwort Christian 21. Mai 2012 um 16:47

    Kleiner Tipp noch:
    Es heißt „1/25 bzw. 1/15“ nicht „0/25 bzw. 0/15“. Das wären sonst ziemlich kurze Belichtungszeiten 😉

    • Antwort BlogTimes 21. Mai 2012 um 17:02

      Natürlich… hab ich in der Eile wohl verpeilt 🙂 Danke Dir!

  • Antwort Annette 21. Mai 2012 um 17:51

    Klingt gut, aber irgendwie brauch ich zuerst ein noch weitwinkeligeres (Bilde ich mir zumindest ein) und einen besseren Blick als der SB 600 muss ganz dringend her. Da bin ich noch ganz unbedarft und würde mich über einen Tipp sehr freuen.

    LG
    Annette

    • Antwort BlogTimes 21. Mai 2012 um 18:14

      Also ich selbst hatte mal das 12-24mm von Nikon. Das ist schon extrem weitwinkelig und nicht immer einsetzbar. Tipps für den SB600???

      • Antwort Annette 21. Mai 2012 um 18:34

        Ja, eine bessere Alternative muss her – der leuchtet mir je nach Auftrag nicht weit genug.Also entweder SB910 oder ein Fremdfabrikat. Leider gibt es bei uns kein kompetentes Fachgeschäft und im Internet so ganz alleine….

        • Antwort BlogTimes 21. Mai 2012 um 19:00

          Naja, es gibt ja auch noch den Metz AF58 (glaub ich)… Den hab ich und bin damit sehr zufrieden. Allerdings kommt es natürlich drauf an, was oder wenn du fotografierst!

      • Antwort Annette 21. Mai 2012 um 19:03

        Bei Veranstaltungen, eben auch mal in die Menge, z.b. Versammlungen, Vernissagen.
        Danke den Blitz werd ich mir mal ansehen.

  • Antwort Nikon D800 - Mein erster Eindruck | BlogTimes - Fotografieblog 14. Juni 2012 um 14:07

    […] werde ich mir meinem vorhanden Objektivpark durch Gegend ziehen. Mit dabei sind natürlich das 16-35mm f4, welches ich vor kurzem vorgestellt hatte. Ein betagtes AF-D 85mm f1,8 – ein 50er, auch AF-D und […]

  • Kommentar verfassen