Fotografie, Unterwegs

Vik – Island Reisetagbuch Tag 15 – Vulkanausbruch Grimsvötn

21. Mai 2011

Irgendwie hatte sich heute alles gegen uns verschworen, allem voran das Wetter. Bereits beim Frühstück war uns klar, dass wird heute wohl nix mit dem Black Beach, dem Felsentor, den Monoliten im Meer.

So kam es dann auch. Auf der Suche nach den für das Wetter passenden Motiven wurden wir förmlich im Stich gelassen und das obwohl wir sämtliche Möglichkeiten zu Fuß (insg. 20 Km) erkundet haben. Selbst diese Anstrengung wurde nicht belohnt. Das Wetter zeigte sich weiterhin von seiner sonnigsten Seite.

Das Problem zu dieser Jahreszeit in Island ist der Sonnenstand, der sich durch die immer länger werdenden Tage nur sehr langsam verändert. Wenn eine dichte Wolkendecke vorhanden ist, wirkt diese wie eine rießige Softbox und man hat das beste Licht, welches man sich nur wünschen kann. Im Gegenzug ist strahlender Sonnenschein extrem intensiv in Island und somit auch für modernste Kameras nur schwer zu kontrollieren.

Wir wollen uns aber nicht beschweren, noch haben wir zwei Tage bevor es nach Hause geht und diese werden wir so gut es geht nutzen. Morgen geht es daher bereits zurück zu unserem Ausgangspunkt nach Reykjavik. Auf der ca. 300 Km langen Strecke warten noch zahlreiche Orte, die es fotografisch zu erkunden gilt.

Edit vom 21.05.2011
Das Wetter hatte sich gegen Abend ein wenig gebessert, also haben wir ein zweites Mal an diesem Tag unsere Fotoausrüstung geschnappt und sind noch einmal losgezogen. Nach unserer Rückkehr wurden wir bereits von unsere Gastgeberin mit der Information über einen Vulkanausbruch überrascht. Demnach ist der in knapp 200-250KM von uns entfernte Vulkan Grimsvötn ausgebrochen. Mittlerweile ist die Aschewolke bereits 20 KM hoch und es gilt als sehr wahrscheinlich, dass in den nächsten 10-12 Stunden mit einem Gletscherlauf (rießige Wassermengen rasen in Richtung Meer) zu rechnen ist. Aus diesem Grund hat man bereits die Straßen in der Region gesperrt.

Wir werden daher unsere geplante Route nach Reykjavik dahingehend ändern, dass wir zunächst einen Abstecher in die Vulkanregion machen, natürlich sofern es möglich ist und unsere Sicherheit nicht gefährdet ist. Stay tuned….

Vielleicht interessiert dich das hier auch...

Keine Kommentare

Kommentar verfassen