Dies und Das, Fotografie, Nachgedacht

What’s up in 2015 ?

9. Januar 2015

Outside for 10mins... Winter in Canada :)

Schon wieder 10 Tage vorbei (in Worten zehn!). Ich fühle mich gerade so, als ob ich angeschnallt an einem Schikansen klebe… Die Zeit rennt einfach so vorbei! Ich weiß, es ist nur das Gefühl. Was ich brauche sind einfach mehr Ersterlebnisse für 2015. Nachdem ich mich aus dem Jahresendtiefschlaf – Gähhnnn – Streeeeeck! – befreit habe, geht’s nun mit voller Kraft ins neue Jahr.

Wie letztes Jahr um diese Zeit bin ich wieder mit meiner Printproduktion beschäftigt. Nachdem ich vor ein paar Monaten alles „totally handmade“ umgestellt habe, komme ich aktuell kaum zum Schreiben von Artikeln. Gefällt mir gar nicht und muss sich wieder ändern.

Ich sitze in meinem kleinem Büro, draußen scheint die Sonne bei Minus 27 Grad und ich überlege ob ich zum Snowboarden gehen soll. Ich schaue aus dem Fenster und starre in die vom Schnee und Eisregen überzogene Landschaft. Ich verliere mich in Tagträumen, was ich noch so alles für das kommenden Kunstfestival vorbereiten muss, ebenso wie den noch übergroßen Stapel an Rechnungen und Belege, der sich neben mir auftürmt. Zurück in die Realität und noch ein wenig Blind vom starren ins gleißende Licht, sitze ich vor diesem Blogpost der für mich das kommende Jahr einleitet.

Whats’ up in 2015 werde ich seit ein paar Tagen gefragt. Nun, wenn ich so daran denke, an ganze Menge. Wie schon geschrieben werde ich mich die nächsten 6 Wochen voll auf die Produktion konzentrieren und dies danach ein wenig zurückfahren. Ich hoffe insgeheim, dass ich doch mit einigen Sachen wieder zurückkehre, damit ich für eine kommende Ausstellung und ein weiteres Festival in den Sommermonaten genügend Material habe. März/April werde ich wohl überwiegend am Rechner verbringen. Geplant ist ein Relaunch von BlogTimes. Die Webseite/Blog hat es bitter nötig. Bisher habe ich mich gescheut, weil ich keinen Bock habe, dass Beiträge oder Seiten verschwinden oder es die Datenbank zerhackt hat. Alles schon vorgekommen.

März/April wird wohl auch für mich der Beginn eines neuen Buches sein. Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich habe mich ernsthaft mit dem Gedanken angefreundet nach knapp 3 Jahren ein neues Buch zu schreiben. Das Thema verrate ich natürlich nicht – hat aber mit der Fotografie zu tun – haha! Ich gebe mir hier kein striktes Zeitlimit. Wird aber wahrscheinlich ähnlich lange dauern, wie das erste. Also rund 9 Monate. Hier kommt es auch darauf an, ob neue Aufnahmen für das Buch erstellt werden muss usw…. Aktuelle sage ich ja, da das alte Material einfach ausgelutscht ist.

Workshops. Ja, was soll ich hier sagen! In der letzten Zeit kommen vermehrt Anfragen, gerade im Zusammenhang, dass mein Buch der Anreiz für einen meiner Workshops wäre. Ich weiß, dass ich viele Leser in Deutschland, Österreich und der Schweiz habe und das freut mich total. Die Planung einer Workshop-Tour ist immer mit einem hohen Aufwand verbunden. Aus dem einfachen Grund, da ich nicht in Deutschland wohne und ich eine One-Man Show bin. Ich frage mich, ob sich auch eine Gruppe für einen Nordamerika-Workhop interessieren würde!? Dieser würde dann auch zwei/drei Tage gehen. Hier gestaltet sich die Planung für mich einfacher. Das aber nur mal so am Rande.

In Sachen Fotografie möchte ich mich auch weiter entwickeln und werde hier und da ein neues Genre ausprobieren. Travel-Fotografie ist und bleibt aber mein Steckenpferd, welches ich aber vermehrt dem analogen Film widmen möchte. 36 Megapixel sind geil und noch mehr wären noch geiler aber Film und gerade das 4×5 Format haben es mir einfach angetan auch wenn sich hier mein Output weiter verringern sollte. Ich bin für mich an dem Punkt angekommen, bei dem in der Travelfotografie nicht Quantität zählt. Kommen ich von einer Reise mit 5-15 Aufnahmen nach Hause, die ich verwenden kann, dann reicht mir das Dicke.

Der eine oder andere wird es vielleicht schon mitbekommen haben, aber ich beschäftige mich aktuell auch mehr mit Holzdesign. Seit ich auf komplett Handmade umgestellt habe, will ich hier einfach auch mehr machen. Vor allem geht’s mir um die Präsentation. Meine Resin Editionen wird es daher auch zukünftig in eine Echtholz Schattenfugenrahmen geben, welches auf das Farbschema der Bildinhalte abgestimmt wird. Hier gibt es aber noch einiges zu meistern, bin ja kein gelernter Tischler…

Achja, abseits aller genannten Punkte lasse ich mich einfach ins neue Jahr treiben und mal schauen was noch so alles geht. Was ist mit Euch? Pläne? Wünsche? Träume? What’s up for you guys this year… Zweites Achja, Irgendwie finde ich ne Spiegellose Kamera mit FF Sensor geil. Bei der Sony ist aber der AF so langsam – hab ich aber nur gehört!!

R-Holzlogo

Schattenfugen Rahmen

Festool

Vielleicht interessiert dich das hier auch...

7 Kommentare

  • Antwort Michael Koppernock 9. Januar 2015 um 16:23

    Hallo Ronny
    ich bin schon sehr gespannt, und freue mich auf neues von dir
    zu sehen und hören, auch das neue Buch erweckt sehr viel Neugier
    Gruss aus Bayern Michi

  • Antwort Jens 10. Januar 2015 um 14:49

    Ich find es klasse,wie du deine Werke fertigst.
    Am Werkzeug wird’s nicht liegen….Festool 😉
    Auf das neue Buch bin ich dann auch mal gespannt.

    Viele Grüße aus dem stürmischen aber 15°C warmen Deutschland ins doch etwas kühlere Kanada.

    Jens

  • Antwort Olli 11. Januar 2015 um 10:48

    Spannung ! Buch ? Her damit !!! 😉

  • Antwort XARE 11. Januar 2015 um 12:43

    Hallo Ronny,

    warum sind 36 MP so geil für Dich?
    Gut, daß man in die Aufnahmen tief reinzoomen kann, größere Ausdrucke bekommt und mehr Details sieht, ist schon klar! Aber was ist es noch im speziellen für dich, außer dem aufgezählten?

    VG XARE

    • Antwort BlogTimes 11. Januar 2015 um 16:25

      Reicht das nicht um 36MP geil zu finden 🙂

  • Antwort Robin 15. Januar 2015 um 13:51

    Hast dieses Jahr also noch einiges vor 😉

  • Antwort Steve Simon 25. Januar 2015 um 22:38

    Ich find es super, dass du klare Ziele vor dir hast und du weißt was du willst!
    Entgegen vieler Trends entscheidest du dich für dein eigenes Ding und das find ich echt super!
    Bin immer gespannt, was du so neues bringen wirst! Werde auf alle Fälle als Leser dabei bleiben und finde es auch nicht schlimm, wenn die Postdichte ähnlich hoch/niedrig wie im letzten Jahr bleibt. Ich kenne das Problem bei mir auch =)

  • Kommentar verfassen