Analog, Featured, Fotografie, Großformat, Hochzeit

Wie Zeit doch verfliegt…

16. November 2016

Uppss, der letzte Beitrag ist von Weihnachten 2015! Ich hatte diesen Beitrag hier im Sommer begonnen, aber doch irgendwie nicht so viel Zeit gehabt um ihn fertig zu stellen. Wie doch die Zeit verfliegt. In den knapp 7 Jahren ist das die längste Auszeit, die ich mir bisher mit dem Schreiben genommen habe. Also Zeit mal wieder in die Tasten zu hauen.

Was ist bisher eigentlich so alles passiert. In Sachen Fotografie eigentlich nicht viel. Es gab ein paar Workshops in Deutschland, dafür allerdings keine Fototour wie in den letzten Jahren. Ich war zwar kurz in Island – eine Hochzeit fotografieren – hier hatte ich noch ein paar Tage drangehangen und den Rest der Zeit genutzt um meine neue 8×10 Kamera zu testen. Ja, fotografieren schreibe ich hier mal nicht, da mir in den ersten zwei Tagen fette Fehler passiert sind. Dazu mehr in einem weiteren Beitrag.

Leider war dieses Jahr neben der Fotografie nicht so dolle – was auch einer der Gründe für die Auszeit war – Mein Vater ist relativ unerwartet ein paar Monate nach meinem Deutschland-Aufenthalt verstorben. Viel zu jung sage ich Euch! – Vermisse dich sehr 🙁 – Vor allem, da er meinen Sohn nur ein einziges Mal gesehen hat, was ich sehr bedauere…

Naja so ist das eben – wie sagt man so schön das Leben geht weiter und so war ich ziemlich busy mit der Herstellung meiner Resin-Werke. Die werden ja alle sehr aufwendig in Handarbeit von mir hergestellt. Auch wenn Sie einer Limitierung unterliegen, so sind sie doch alle irgendwie Einzelstücke. Die Kosten für das Resin explodieren hier gerade durch den beschissenen US-Dollar, der einfach viel zu hoch ist. Das ist doch die Währung gar nicht wert, oder?  Naja, dann muss ich eben mehr verlangen. 😉 oder Händler werden. Letzteres hab ich dann auch einfach mal gestartet – Wir (meine Frau und ich) sind also jetzt der offizielle Resin-Distributor für Canada. Allerdings nicht nur für diesen Teil des nordamerikanischen Kontinents, sondern auch für Deutschland. Per Droppshipping (also direkt vom Hersteller) könnt ihr unser Artwork Resin auch in Deutschland erwerben. Einfach mal auf Resinworks.ca gehen und schauen was wir so haben. Ich selbst nutzte das MasterCast, welches im Gegensatz zum alten Resin viel umweltfreundlicher ist. Kommt ohne Lösungsmittel aus. Bei Fragen einfach hier melden… Für BlogTimes Leser gibts nen Discount :). Mehr dazu auch in einem der folgenden Beiträge

Die meisten von Euch werden wissen, dass ich seit 11 Monaten Vater bin und mein Sohn hält mich/uns ganz schön auf Trapp. Aber; das tägliche Lächeln übertrifft die langen und wachen Nächte. Ist im Grunde schon ne geile Zeit… möchte ich nicht mehr missen. Danke Dir, mein kleiner Oskar….

IMG_1308

Apropos Workshops – Ich war ja im Mai in Deutschland und Deutschland bedeutete auch wieder Workshop Zeit und wie schon beim letzten Mal hatte ich die Anzahl der Teilnehmer ein wenig mehr reduziert. Dieses Mal hatte ich nicht nur für Digital-Fotografen etwas im Angebot, sondern auch für den analogen Großformat-Liebhaber.

Ja, Großformat ist schon ne geile Nummer und nach langem hin und her bin ich nun doch noch eine Stufe höher geklettert. 8×10 ist jetzt die Negativgröße. Das bedeutet, ein Negativ hat fast die Größe eines DIN A4 Blattes hat. Unglaublich, oder? Unglaublich sind aber auch die Preise für Kamera und Objektive. Den die „kleinen“ 4×5 Objektive kann man aufgrund des relativ kleinen Bildkreis nur extrem eingeschränkt nutzen. Neue Objektive mussten also her und glaubt mir das sind richtige Klopper. Ein Backstein wiegt weniger…, dafür aber gehören sie zu den besten Linsen (Nikon SW) unter den Großformatobjektiven. Ich sage nur Bildkreis von 40cm… Immerhin muss das Bild auf eine DIN A4 Seite!

IMG_0902 IMG_0827

An dieser Stelle würde ich euch ja gerne ein paar Abzüge zeigen, kann ich aber noch nicht, da ich diese noch nicht entwickelt habe. Im Moment habe ich einfach keinen Platz für den Jobo Prozesser ist ebenso riesig. Shit, ich glaub ich muss mir ein Warenhaus anmieten. Ich hoffe mal, dass ich den kommenden Wochen dazu kommen werde, doch zunächst muss erst mal mein Siebdruck-Studio umgezogen und umgebaut werden.  Wenn einer von Euch mal ein cooles T-shirt sucht, sagt Bescheid.

Durch ganz viel Zufall bin ich zu einer neuen Kamera gekommen. Ich sage mal so – Der Vorgänger wollte sie einfach in Gute Hände geben… Die Vogtländer Bessa II, ist eine analoge 6×9 Medium Format Kamera – Jahrgang 1952. Und wie sind so die Bilder? Hui, da muss man sich erstmal dran gewöhnen. Das 105mm (ca. 45mm Brennweite Vollformat) Objektiv ist schon ne ganz schöne Herausforderung. Das Objektiv ist zwar ein Normal-Brennweiten Objektiv, welches aber durch das Format irgendwie zum Weitwinkel wird. Bildbestaltungstechnisch wird man hier ganz schön gefördert. Ich hatte hier noch einen Lomography Farbfilm herum liegen. Denn hatte ich mal für den ersten Testaufnahmen genutzt. Naja, über die Farben kann man sich streiten – Die Lomography Cross-Farben usw.. haben mich noch nie richtig angemacht. Der Negativfilm war schon ein paar Jahre abgelaufen.

IMG_0690 Beaver-Tales---Ottawa-Bessa-II---Lomography-Negativ-expired School-Bus---Ottawa-Bessa-II---Lomography-Negativ-expired

Die Kamera hingegen ist schon sehr geil. Das Color-Heliar gehört zu Leistungsstärksten Objektiven in diesem Segment und wird nur noch durch das Apo-Lanthar übertroffen. Bessa-Kameras mit dem super seltenen Lanthar Objektiv kosten ca. 7000 Dollar. Kürzlich war eine in Ebay drin für 14.000. Das ist selbst für den leidenschaftlichen Sammler ne Nummer zu hoch.

Wie dem auch sei. Mein Fokus dieses Jahr liegt eindeutig im analogen Bereich, welcher nach derzeitigen Absatzzahlen wieder im Trend liegt. Interessant vor allem vor dem Hintergrund, da viele schon vor Jahren die analoge Fotografie abgeschrieben haben. Auch die Printerstellung will ich stärker ausbauen. Es ist einfach ne seelische Bereicherung einen Ausdruck in den Händen zu halten.

Und sonst so…

Nun, ich möchte vor allem BlogTimes wieder ein bisschen befüllen. Ein paar Artikel hab ich zumindest schon in meiner geistigen Pipeline. Ich werde mich verstärkt auf den Hybriden Workflow konzentrieren und meine Negative wieder selbst entwickeln. Zum einen natürlich mit dem Jobo Prozessor aber auch mit einem wirklich guten Ein-Bad Entwickler, bei dem nur noch der Film ausgewaschen werden muss. Meine Großformat-WorkshopTeilnehmer konnten diesesen bereits testen Das ist ne coole Sache, gerade vor dem Hintergrund der Mehrfach-Nutzung.

Ansonsten lasse ich mich fotografisch dieses Jahr treiben. Mal sehen was noch so kommt. Meine Bessa ist auf jeden Fall immer dabei 🙂

Ihr so? Fotografische Ziele/Reisen/ Sonstiges?

Achja, noch ein paar Eindrücke der Hochzeit in Island… Immer wieder gerne!

Karyn and Scott - Iceland 2016 - Web (87 von 89) Karyn and Scott - Iceland 2016 - Web (15 von 16) Karyn and Scott - Iceland 2016 - Web (8 von 16) Karyn and Scott - Iceland 2016 - Web (8 von 21) Karyn and Scott - Iceland 2016 - Web (21 von 21) Karyn and Scott - Iceland 2016 - Web (47 von 89)

Karyn and Scott - Iceland 2016 - Web (1 von 1) Karyn and Scott - Iceland 2016 - Web (10 von 11) Karyn and Scott - Iceland 2016 - Web (9 von 11) Karyn and Scott - Iceland 2016 - Web (1 von 11) Karyn and Scott - Iceland 2016 - Web (50 von 89) Karyn and Scott - Iceland 2016 - Web (12 von 89) Karyn and Scott - Iceland 2016 - Web (6 von 11)  Karyn and Scott - Iceland 2016 - Web (2 von 11) Karyn and Scott - Iceland 2016 - Web (22 von 89) Karyn and Scott - Iceland 2016 - Web (8 von 11)

Vielleicht interessiert dich das hier auch...

7 Kommentare

  • Antwort Simon 16. November 2016 um 21:46

    Hallo, sehr schön, dass du wieder da bist. Hast gefehlt in der Blog-Landschaft.
    Da ist ja richtig viel passiert.. Gutes und nicht so gutes. Aber schön zu hören, dass alles läuft und du weiter und mehr machen kannst. Deine Bessa erinnert mich an meine XPan, irgendwie gleicher Einsatzbereich. Damit möchte ich auch weiter fotografieren und auch meine Dunkelkammer reaktivieren. Dazu muss aber erst die Wohnung her. Im Umzug nach Hamburg verringert sich Platz und Zeit, die man braucht, für diesen Seelenfrieden eines Abzuges in den chemieverklebten Händen.
    Ich bin gespannt auf die Bilder aus der 8×10! Die Resign Geschichte ist immer noch sehr interessant, und dass du TShirts herstellst wusste ich noch gar nicht! Sehen sehr cool aus. Leider außerhalb meines Budgets. Aber weiter so! Freue mich auf die nächsten Beiträge! Liebe Grüße

  • Antwort lichtbildwerkerin 17. November 2016 um 21:04

    Schön, mal wieder etwas von dir zu lesen. Das mit deinem Vater tut mir leid, ich habe vor einem Jahr meine Mutter verloren und mir gehen solche Nachrichten immer nahe, weil man weiß, was hinter so einem Satz an Schmerz und anderen Gefühlen steckt. Es ist doch schön, dass dein Vater deinen Sohn noch kennengelernt hat.

    Die Luftaufnahmen sind der Hammer, ebenso wie das Bild der Braut mit dem im Winde wehenden Kleid an der Felswand, könnte ein Cover für Evanescene werden, wenn es die noch gäbe ;-). Sehr geil! Überhaupt eine Hochzeit in Island zu fotografieren….. Die gesamte Bilderstrecke gefällt mir gut.

    LG, Conny

    • Antwort BlogTimes 17. November 2016 um 22:50

      Danke Dir.. Ja, das stimmt und sage ich mir auch ab und zu! Die Gelegenheit in Island eine Hochzeit zu fotografieren war schon eine Herausforderung, gerade vor dem Hintergrund, dass ich quasi alleine mit dem Brautpaar war. Da muss man schon aufpassen, dass man nicht immer das gleiche fotografiert (so ganz ohne Hochzeitsgesellschaft) 🙂
      LG
      Ronny

  • Antwort Marcel 17. November 2016 um 21:26

    Hey Ronny, schön mal wieder was von dir zu hören. Und genieße jeden Tag mit deinem Sohn. Die Zeit rennt so schnell und die Entwicklung ist unglaublich. Meiner ist jetzt schon 6 und in die Schule gekommen. Ich weiß noch, wie ich das einzige Foto von ihm kurz nach der Geburt in den Blog gestellt habe. Das kommt mir noch nicht so lange vor.
    Ich freue mich schon auf weitere Beiträge im Blog und wünsche dir weiterhin alles Gute in Kanada.
    Viele Grüße aus deiner Wahlheimat Hamburg!
    Marcel

    • Antwort BlogTimes 17. November 2016 um 22:47

      Ja, dass stimmt allerdings. Wird in ein paar Tagen 1 Jahr alt… Danke Dir und Dir natürlich auch!

  • Antwort Marcus 24. November 2016 um 09:30

    Was soll ich sagen, schön dich wieder zu lesen!
    Freue mich auf mehr.

    Gruss Marcus

  • Antwort KPK 1. Dezember 2016 um 13:48

    Danke für’s update! Sehr interessant und informativ.
    Hab‘ Deine Beiträge immer gern gelesen und bin heute hierhin gekommen, um zu entscheiden, Deine Blog-URL aus meinen Lesezeichen zu löschen, falls nichts Neues dazugekommen ist. Aber: noch mal Glück gehabt 🙂
    Gruß,
    Peter

  • Schreibe einen Kommentar zu BlogTimes Abbrechen :(